02 Februar 2010












Drei Viertel lang ging es hin und her in der EnergySolutions Arena, die Führung wechselte ständig. Im vierten und entscheidenden Abschnitt dann machte der Gastgeber ernst. Mit 27-16 kamen die Mavs unter die Räder, Utah dominierte in allen Belangen.

Angeführt von einem erneut starken Paul Millsap (25 Pts, 9 Rebs, 4 Blks) und ihrem General, Deron Williams (18 Pts, 15 Ast) gewannen die Jazz ihre sechste Partie in Folge und elfte in den letzten 13 Spielen. Damit hat sich das Team aus dem Mormonenstaat bis auf ein halbes Spiel Differenz an die Mavericks herangepirscht, die noch den dritten Platz im Westen inne haben - fragt sich nur wie lange noch. Die Texaner haben einen klaren Durchhänger, ihre Bilanz in den letzten zwölf Spielen: 5-7. Der Westen schläft nicht, und eine länger andauernde Schwächeperiode bedeutet fast zwangsweise, dass Dallas nach hinten durchgereicht wird.

Utah sichert sich durch diesen Sieg auch die Season Series (2-1) und somit den Tiebreaker gegen die Mavericks, falls man am Saisonende die gleiche W/L-Bilanz aufweisen sollte.