10 März 2010












Im wichtigsten Spiel des Abends setzen sich die Charlotte Bobcats vor eigenem Publikum gegen einen direkten Konkurrent im Kampf um die Playoff-Teilnahme durch. Beim 83-78 gegen Miami überzeugte vor allem die Defense in diesem hart umkämpften, dreckigen Spiel mit Postseason-Charakter. Die gemeinsame Trefferqoute beider Mannschaften lag bei gerade mal knapp 40 Prozent.

Miami dominierte in Halbzeit eins und lag dank 17 Punkten von Dwyane Wade (27 insgesamt) mit bis zu 14 Zählern in Front. Raymond Felton mit 15 Punkten und 11 Vorlagen (Saisonbestleistung) und sein Guard-Kollege DJ Augustin mit 8 Punkten in Folge im letzten Viertel brachten die Heimmannschaft aber in einer spannenden Schlußphase auf die Siegerstraße - sehr zur Freude der 18646 Zuschauer in der fast ausverkauften Time Warner Cable Arena.

Mit diesem Sieg überspringen die Bobcats (31-31) gleich zwei Positionen und liegen jetzt auf Platz 7 in der hart umkämpften Eastern Conference. Es war der neunte Sieg Charlotte's in den letzten zwölf Partien gegen die Heat (32-32), und schon der dritte in der laufenden Saison. Damit haben die Bobcats die 'Season Series' sicher und verfügen über den vielleicht entscheidenden Tiebreaker, sollten beide Mannschaften die reguläre Saison mit der gleichen Bilanz abschließen.