12 März 2010


Cole Aldrich galt wegen seiner Länge und einem klassisch anmutenden Center-Spiel bereits letzte Saison als sicherer Lotterie-Pick, entschloß sich aber überraschenderweise, für sein drittes College-Jahr nach Kansas zurück zu kehren. Viele Experten waren damals verblüfft, denn es war unklar, ob der 2,11m grosse Center sich weiter steigern könnte. Die Einwände müssen im Nachhinein wohl als berechtigt angesehen werden, denn Aldrich stagnierte, zumindest statistisch, in seinem Junior-Jahr beträchtlich. 15 Punkte und 11 Rebounds waren es noch in der letzten Saison, in dieser sind es nur noch 11 Punkte und 10 Rebounds im Schnitt. Skeptiker sehen, wohl auch wegen Aldrich's wenig berauschendem Offensivspiel, sein Potential deshalb schon ausgeschöpft und warnen davor, einen hohen Pick auf diesen Spieler zu verschwenden.


45 - Cole Aldrich

Jahrgang: 1988
College: Kansas Jayhakws (Junior)
Größe/Gewicht: 2,11m/114 kg
Position: C
Stats: 11.4 Pts, 9.8 Reb, 3.6 Blk, 55.2 FG%
Stärken: Länge, Defense, exzellenter Shotblocker, körperlich tougher Spieler mit viel Einsatzbereitschaft, klassischer 'Back-to-the-basket' Center, beweglicher/mobiler Big Man, spielt seinen Möglichkeiten entsprechend
Schwächen: Wurfdistanz, laterale Beweglichkeit, beschränktes Arsenal an Lowpost-Moves, mechanisch
Best Case Vergleich: Marcus Camby



Man tut Aldrich aber unrecht, ihn bereits jetzt abzuschreiben. Fakt ist gewiss, dass er in der Profiliga keine Offensivmaschine geben wird - dazu reicht sein Potential einfach nicht aus. Als Verteidiger und Rebounder aber zählt der junge Center zum Besten, was die NCAA in diesem Jahr zu bieten hat - wie schon letzte Saison. Mit seiner Länge und seinem Durchsetzungsvermögen sucht Aldrich permanent den Offensivrebound, und unter dem eigenen Korb hält er regelmässig das Brett sauber. Durch seine kräftige Statur ist er im Lowpost schwer zu bewegen. Dennoch kann er, trotz seiner 2,11m, auch das Pick & Roll recht effektiv verteidigen. Was das Shotblocking anbelangt, zählt Aldrich zur absoluten Elite: mit seinen langen Armen und einem exzellenten Timing blockt der Jayhawk meist hocheffizient, hält den Ball im Spiel und vermeidet überflüssige Fouls. Überhaupt spielt der aus Bloomington, Minnesota stammende Elitestudent gerne mit 'Köpfchen' und tut nur das, was er auch wirklich beherrscht. Da traditionelle Center alter Prägung heutzutage rar gesät sind, könnte sich Aldrich mit einem starken NCAA Turnier sogar in die Top5 spielen.


Prognose: Top10-Pick !