15 März 2010


Schon letztes Jahr hatte sich Damion James für den NBA-Draft angemeldet. Weil er aber während der 'Pre-Draft Combine' sowie in den Einzelworkouts nicht wirklich überzeugen konnte, und folgerichtig keine Garantie erhaschen konnte, in der ersten Runde gewählt zu werden, entschloß sich James für die wohl richtige Lösung: er kehrte für seine viertes und letztes College-Jahr zu den Longhorns zurück. In dieser Saison führte der gebürtige Texaner seine Texas University als bester Punktesammler (18) und Rebounder (10.4) im Team in die NCAA-Endrunde. Damit dürfte das Energiepaket seinen Draft-Kurs erheblich verbessert haben und gilt zur Zeit als sicherer Lotterie-Pick (Top 15).


5 - Damion James

Jahrgang: 1987
College: Texas Longhorns (Senior)
Größe/Gewicht: 2,01m/104 kg
Position: SF
Stats: 17.7 Pts, 10.3 Reb, 1.6 Stl, 1.1 Blk, 51 FG%
Stärken: athletischer, kräftiger, schneller Forward, immer in Bewegung, sehr agil, effektiver Mid-Range Jumper, Rebound-Maschine, sehr gutes Timing
Schwächen: Ballhandling/Dribbling, langsamer erster Schritt, katastrophaler Freiwurfschütze, Wurfauswahl sehr fragwürdig
Best Case Vergleich: Antonio McDyess ca. '99



In der Offensive zeigte sich James in dieser Spielzeit stark verbessert. Er hat hart an seinem Sprungwurf aus der Mitteldistanz gearbeitet. Das Ergebnis ist ein verlässlicher Jumper, der sich zur effektiven Waffe entwickelt hat. Auch seine Trefferquote von jenseits der Dreier-Linie hat der Flügelspieler optimiert. Zwar lässt das 1-1 Spiel des Youngsters noch zu wünschen übrig, vor allem weil er massive Probleme hat, seinen eigenen Wurf aus dem Dribbling heraus zu kreieren. Seine Stärken aber drängen sich umso stärker auf. James zählt zu den besten Reboundern in diesem College-Jahrgang. Mit insgesamt 1312 abgeräumten Brettern beendet der Longhorn seine Universitätskarriere als erfolgreichster Rebounder in der Geschichte der Big12 Conference. Scouts lieben seine energiegeladene Spielweise, denn James spielt immer am Limit, wann immer er aufläuft. Dank seiner aggressiven Art geht er ständig dem Ball hinterher und sorgt für mächtig Wirbel unter den Körben. Hinzu kommt: durch seine körperlichen Voraussetzungen und dem ungebändigten Willen sehen viele in ihm einen potentiellen Elite-Verteidiger. Auf NBA-Niveau wird James wohl den Rollenspieler geben, vielleicht im Stile eines frühen Shawn Marion. Dass er in dieser Funktion erfolgreich sein kann, hat James in seiner Freshman-Saison an der Seite von Kevin Durant und DJ Augustin bereits bewiesen.


Prognose: Pick 15 bis 20 !