18 März 2010


Derrick Favors aus Atlanta galt vergangenes Jahr als bester High School Spieler des Landes. Mit vielen Vorschusslorbeeren landete der erst 18-jährige in Georgia Tech, wo er aber im Vergleich zu anderen hoch gepriesenen Freshmen (John Wall, DeMarcus Cousins) ein wenig enttäuschte. Zwar deutete Favors des öfteren sein immenses Potential an, ging aber im fragwürdigen Teamkonzept der Yellow Jackets völlig unter. Zu seiner Verteidigung muss man anführen: Georgia Tech verfügt über einen dilletantisch schlechten Backcourt. Die Guards versagten in jeglicher Hinsicht, waren weder als Distanzschützen, noch als traditionelle Aufbauspieler zu gebrauchen. So verbarrikadierte sich der Gegner routinemässig in der Zone, wo Favors folgerichtig wenig Raum zur Verfügung stand - wenn er denn überhaupt mal einen Ball in die Hände bekam. Das erklärt auch seine mittelmässigen Statistiken: knapp 12 Punkte in 25 Minuten bei gerade mal 8 Wurfversuchen pro Spiel. Für einen ehemaligen McDonald's All-American, der zudem als einer der größten Talente des Jahrgangs gilt, natürlich viel zu wenig.


14 - Derrick Favors

Jahrgang: 1991
College: Georgia Tech Yellow Jackets (Freshman)
Größe/Gewicht: 2,08m/112 kg
Position: PF
Stats: 12.4 Pts, 8.4 Reb, 2.1 Blk, 61 FG%
Stärken: Länge, Athletik, sehr guter Verteidiger, exzellenter Shotblocker und
Rebounder, uneigennützig, smart, arbeitet hart, Potential
Schwächen: Dribbling, Turnovers, in Angriff noch sehr unausgereift, Sprungwurf, eigene Offense kreieren
Best Case Vergleich: Antonio McDyess, Kevin Garnett



Was dennoch heraustach waren Favors' rauhe Basketball-Skills, seine körperlichen Voraussetzungen und das immense Potential, welches in ihm steckt. NBA-Teams reiben sich die Hände nach einem Spieler wie ihm, einen, der physisch alles mitbringt, und den man formen kann. Die Kombination von Körperlänge (2,78m mit gestrecktem Arm) und Athletik (112 cm Sprungkraft - aus dem Stand !) gibt es so kein zweites Mal in der NCAA. Gepaart mit seinen großen Händen und einer klassischen Low-Post Mentalität könnte hier in einigen Jahren eine Art Kevin Garnett heranreifen. Sein Rebounding und vor allem das Shotblocking haben jetzt schon NBA-Niveau.
Durch seine flinken Beine kann er zudem das Pick'n'Roll und kleinere Spieler mit Leichtigkeit verteidigen. Mit Sicherheit muss Favors noch viel lernen. So lässt seine 1-1 Offense sehr zu wünschen übrig, sein Face-Up Spiel existiert so gut wie gar nicht, auch weil sein Jumpshot zu unkonstant ist. Aus diesem Grund wird Favors wohl noch ein paar Jahre zulegen müssen, bis er in der NBA zu einem spielentscheidenden Faktor wird. Bei seinen Voraussetzungen aber sind die Möglichkeiten dann grenzenlos.


Prognose: Top 5 Pick !