21 April 2010


Schon seit mehreren Wochen waren die Trail Blazers damit beschäftigt, mit Marcus Camby eine Vetragsverlängerung auszuhandeln. Nun ist es offiziell: beide Parteien einigten sich auf einen neuen 2-Jahres-Deal, der dem NBA Veteranen (13 Saisons) knapp 18 Millionen Dollar in 2 Jahren einbringen wird.

Camby war im Februar von den Los Angeles Clippers nach Portland gekommen, wo man nach den schlimmen Verletzungen beider etatmässigen Center Gred Oden und Joel Przybilla massiven Handlungsbedarf sah. General Manager Kevin Pritchard suchte damals einen Impact-Fünfer, und genau das bekam er mit Camby auch. Bilanz der Blazers in den letzten 20 Spielen mit Camby: 18-2 (Playoff-Game 1 in PHX mit eingeschlossen). Der Deal mit den Clips muss im Nachhinein also als genialer Schachzug interpretiert werden, denn der alte Mann unter den Körben zählt selbst mit seinen 36 Jahren immer noch zu den effektivsten Big Men in der NBA. Vor allem in der Defensive gibts es kaum bessere Alternativen. Camby verbuchte in der laufenden Saison 11.8 Rebounds und 2 Blocks im Schnitt.

Alle Gerüchte, Camby werde im Sommer als Free Agent nach New York oder zurück nach Los Angeles gehen, sind damit in den Wind geschossen. Der PF/C hatte in den letzten Wochen immer wieder betont, sich in Portland sehr wohl zu fühlen und seine Karriere hier fortsetzen zu wollen. Er dürfte in den kommenden zwei Jahren durch seine Erfahrung viel zur positiven Entwicklung von Greg Oden und Lamarcus Aldridge beitragen. Ausserdem zählt der ehemalige Raptor, Knickerbocker, Nugget und Clipper zu den besten Mannschaftskollegen in der Liga - ein echter Team Player und 'Veteran Locker Room Presence'.

Die genauen Zahlen des neuen Deals: 17.7 Millionen Gehalt. Im ersten Jahr 8,45 Millionen, die restlichen 9,25 gibts dann in 2011/12.