29 April 2010



- Jamal Crawford nimmt vorm Tip-Off die Trophäe für den besten 6. Mann der Liga entgegen

- Brandon Jennings on fire, 12 Punkte in Folge (incl. 2 Dreier), 5 von 5 aus dem Feld (18-15 MIL, Q1)

- Marvin Williams sehr aggressiv in der Anfangsphase, sucht den Zug zum Korb. 4 von 5 aus dem Feld, bereits 9 Punkte (20-18 ATL, Q1)

- Jamal Crawford wird eingewechselt, wird jetzt wohl Jennings verteidigen. Dürfte aufgrund Jamals Länge besser hinhauen, nachdem Bibby ein ums andere Mal vorgeführt wurde wie ein Zaubertrick

- Absichtliches Foul von Pachulia an Jennings, holt ihn aus der Luft. Die Menge tobt vor Freude...

- Milwaukee mit 12 Siegen mehr als in der letzten Saison - kein Ost-Team machte einen grösseren Satz

- Kurt Thomas putzt, nach all den Jahren in der Liga (15), immer noch die Bretter. 9 Rebounds pro Spiel in der Serie bisher.

- Atlanta und Milwaukee mit jeweils 1 Titel in der Franchise-Geschichte. Bucks 1971, angeführt vom jungen Lew Alcindor (Adbul-Jabbar) und Oscar Robertson. Hawks 1958 (damals noch in St. Louis), dank Finals MVP Bob Pettit

- Wildes Spiel hier im zweiten Q. Beide Teams mit haufenweise verpassten Gelegenheiten und leichten Fehlwürfen MIL 4-12 aus dem Feld, ATL 6-17 (3:05, Q2)

- Atlanta's Gameplan sah vor, die Zone in diesem Spiel besser zu schützen. Gute Arbeit soweit, sehr zur Freude von Coach Woodson. Nur 1 Bucks-Treffer in the paint im Zweiten, 4 insgesamt bisher bei 10 Fehlwürfen (schon 6 Blocks für die Hawks) (2:05, Q2)

- Endlich mal wieder ein Treffer aus dem Feld für die Guards der Hawks. Crawford, Johnson und Bibby nur 6 von 21 bisher (0:23, Q2)

- Halbzeit. Atlanta führt 46-43. Beide Teams absolut auf Augenhöhe bisher. Die Zahlen belegen das:
MIL: 38 Prozent FG, 23 Rebounds (5 offensiv), 8 Assists, 6 Steals/Blocks, 5 TO's
ATL: 41 Prozent FG, 23 Rebounds (6 offensiv), 8 Assists, 8 Steals/Blocks, 5 TO's

- Unabhängig davon, wie dieses Spiel/die Serie ausgeht, eines wird wieder deutlich: die Hawks sind einfach nicht für die Playoffs gemacht und werden (mal wieder) in den Conference Halbfinals scheitern. Gegen Orlando ist Schluss. Das Team ist einfach nicht tough genug und hat Probleme, Stops zu erringen, wenn es darauf ankommt. Um in den Playoffs zu bestehen, muss man hart spielen, auch auswärts mal etwas reissen und nicht nur zu Hause die Zuschauer-/Erfolgswelle reiten. Harte Defense, permamente Reboundarbeit, und offensiv die Sets zu Ende spielen ist gefragt - genau die Dinge, auf die Atlanta kein Bock hat

- Marvin Williams wie in Halbzeit 1 ATL's konstanteste Offensivoption.

- Die Hawks switchen wieder in der Defensive (Milwaukee macht das echt gut, kreiiert immer wieder Mismatches), verpeilen aber die Rotation komplett. John Salmons mit einem ganz freien Dreier, keiner in der Nähe.

- Atlanta macht jetzt Ernst. Gute Inside-Outside Kombination. Joe Johnson mit ein paar verrückten Jumpern. Marvin Williams weiter ganz heiss, jetzt schon 20 Punkte (65-54 Atlanta, Q3)

- Noch ein Ballverlust Milwaukee, im Gegenzug Monster-Slam Horford nach schulbuchmässigem PicknRoll mit Bibby an der Birne. 23-9 Lauf Atlanta (4:52, Q3)

- Seit 1961 haben die Hawks keine Best-of-7-Serie mehr gewonnen, wenn Spiel 5 verloren wurde

- Luke Ridnour, Superstar. 'Cool Hand Luke' mit 7 Punkten und 2 Assists im Vierten bisher (77-73 ATL, Q4)

- 42-24 Vorteil Atlanta in der Zone dank Marvin (22) und Horford (20)

- Dreier Salmons, Crawford vergibt im Gegenzug Korbleger, Jennings und Salmons mit weiteren 3 Punkten von der Linie. 82-81 Atlanta (2:34, Q4)

- Ballverlust Atlanta, Ilyasova schiesst die Hirsche in Front. 2 ATL-Fehlwürfe und einen Delfino-Dreier später führt der Gast plötzlich 86-82. 13-0 Run Milwaukee. Ich glaub wir erleben hier die Sensation (1:15, Q4)

- Al Horford trifft seltenen Dreier mit Brett, verkürzt 10 Sekunden vor Schluss. Schiris checken seit knapp 27 Minuten, ob der Treffer 3 oder 2 zählt (89-87 MIL, Q4)

- Jennings versenkt seine letzten 4 Freiwürfe. Der Rookie cool wie ein Eisberg. Milwaukee schafft den Auswärtserfolg, gewinnt 91-87.

- Erste Heimniederlage der Hawks nach 14 Siegen in Folge. Jetz müssen sie's auswärts richten, wo 8 der letzten 10 Spiele verloren wurden.

- Die Bucks trafen 15 von 18 Freiwürfen im letzten Viertel. Atlanta schaffte es nicht ein einziges mal an die Linie. 4 Minuten vor Schluß führten die Hawks noch 82-73. Seit Milwaukee's Auszeit lief beim Heimteam aber auch gar nichts mehr zusammen: 8 Fehlwürfe, 6 Fouls, 2 Ballverluste, gerade mal 5 Punkte (Al Horford)

Atlanta: Joe Johnson Totalausfall im Q4, nur 2 Wurfversuche. Zusammen mit Crawford 10 von 34. Horford (25) und Marvin (22) gut.

Milwaukee: 10 Steals bei nur 10 Ballverlusten. Jennings (25), Salmons (19) und Ridnour von der Bank (15) Garanten für den Sieg


Nächstes Spiel: Freitag im Bradley Center, Milwaukee