19 Oktober 2010

Hallo Edward L. H.

Du nervst, Homie ! Dass du noch nie der hellste warst, ist allgemein bekannt. Deine jüngsten Äusserungen aber lassen vermuten, dass dein Grössenwahn nach und nach auch die letzten deiner verbliebenen Gehirnzellen zersetzt.

"Middle Fingers to all the Haters !" - das war gestern deine äusserst eloquente Antwort auf die Frage nach der allgemeinen Kritik an den super-formierten Miami Heat, deinem neuen Team. Stinkefinger ? Gleich alle beide ? So argumentiert ein Erwachsener also ein Thema, das er noch vor wenigen Wochen als völlig irrelevant abgetan hatte. Dass DU noch vor Wochen als unwichtig und dich keineswegs tangierend beschrieben hattest. Anscheinend kratzt es dich doch ein bisschen, nagt irgendwo an deinem künstlich aufgeblasenen Ego, dass dich die Realität noch nie hat mit offenen Augen erblicken lassen. Warum sonst solltest du dich zu einer solchen Aussage hinreissen lassen ?

Du siehst dich selbst nach wie vor als Top-Basketballer mit Star-Appeal, das ist klar. Das hat viel mit deiner College-Karriere an der kleinen Arizona State Uni zu tun, wo du zum besten Scorer in der Team-Geschichte wurdest - was bei Konkurrenten wie Alton Lister, Byron Scott und Ike Diogu niiiicht wirklich überzeugt. Bei den Profis hast du dagegen noch nie etwas Substantielles aufs Parkett gezaubert. 9 Teams in 10 Profijahren - so was nennt man einen klassischen Journeyman. 9 Teams in 10 Saisons, das ist schon Jim Jackson/Joe Smith Territorium, mein Freund. Was deine Bball-Skills anbelangt, so hast du nicht wirklich etwas drauf. Ausser Ballern natürlich. Effizient scoren nicht mit inbegriffen. Das kannst du wie kaum ein anderer. Was deine fantastische Trefferquote von 38 Prozent in der letzten Saison auch eindrucksvoll belegt. Und wem du immer noch weiss machen willst, dass du maßgeblich an Boston's Titelgewinn vor drei Jahren beteiligt warst, dem solltest du auch deine Playoff-Stats von 07/08 gleich mit durchgeben: 2.5 Punkte pro Spiel bei 30% Trefferquote in 21 Partien. Wahnsinn...

Nun bist du ja in Miami, einem weiteren Championship-Contender, und kannst wieder den trashtalkenden, arroganten Dummbatzen raushängen lassen, der du in den letzten Jahren schon gewesen bist. Dich weiterhin aufführen wie die Halbstarken auf Pausenhöfen weltweit, die das Maul weit aufreissen, nur weil sie die älteren, grösseren Freunde/Geschwister mit im Schlepptau haben. Achte trotzdem stets darauf, dass Rafer Alston nirgendwo in der Nähe ist.

Was soll's in Zukunft also nun sein, Edward: willst du die Hater ignorieren, wie schon mal angedeutet, oder doch lieber bei jeder Gelegenheit verurteilen, wie ebenfalls schon praktiziert ? Wenn meine besorgten Worte dich nicht erreichen sollten, frag' mal deinen Teamkollegen Chris B. um Rat. Was der empfehlen wird, kann ich dir aber jetzt schon sagen: "Shut the f**k up, Eddie !"

MfG
nbachef