28 Oktober 2010



- Miami, das auf dem besten Weg zu einer 0-82 Saisonbilanz zu sein scheint, steht nach der schwachen Darbietung gestern gegen Boston bereits gehörig unter Zugzwang. Zum Glück für die Hitze wartet mit den 76ers heute ein Gegner auf, der an Harmlosigkeit wohl kaum zu unterbieten ist.

- War so zu erwarten: Cleveland's Fans empfangen die ehemals verhassten Celtics mit Liebe im Herzen nach deren Auftakterfolg gestern gegen Miami.

- Dwyane Wade wirkt wie ausgewechselt, dominiert Partie gegen Philly fast nach Belieben. Heat führen nach Q3 bereits mit 80-54, vor allem wegen Wade und James Jones (6 Dreier, 20 Pts). Miami mit insgesamt 54% Trefferquote bei den Jumpshots, im Gegensatz zu 27% letzte Nacht. Macht nen Riesenunterschied, auch wenn die Offensive der Heat noch alles andere als geschmeidig aussieht.

- 'The Quest for 9' startet heute für die Raptors. Bargnani legt zwar los wie ein Ferrari, aber Toronto verliert gegen New York 98-93 - die erste von mindestens 65 Niederlagen für die prähistorischen Säuger. Die Neuen Stoudemire (19 Pts/10 Reb) und Felton (15 Pts/6 Ast) tun den Knicks gut, ebenso wie Chandler in seiner neuen Rolle als 6. Mann (22 Pts/8 Reb).

- Die Pistons lagen in New Jersey schon 92-84 in Front bei weniger als 4 Min. zu spielen. Endstand: 101-98 für die Nets. Das Tandem Lopez (25 Pts/9 Reb) - Harris (22 Pts/9 Ast) wirkt vielversprechend. Detroit .... nicht so sehr.

- Die Videokassette hängt im Q3 beim Spiel New Orleans gegen Milwaukee. David West trifft schon zum 5. mal in Folge seit der Pause den gleichen Jumpshot aus der gleichen Entfernung nach dem gleichen Anspiel von Chris Paul. Die Hornissen gefallen mit Ariza und Belinelli auf den Flügeln viel besser als in der letzten Saison.

- Nowitzki verwirft mal einen gegen Charlotte, eigentlich ein Skandal. Uns Dirk ansonsten mit fast perfekter Darbietung, 28 Punkte, 13 Rebounds und 6-6 von der Linie. Dirkules trifft damit seinen 78. Freiwurf in Folge - die viertlängste Serie aller Zeiten. Der Rekord liegt nach wie vor bei Ex-Timberwolf Micheal Williams mit 97 verwandelten Freiwürfen hintereinander (1993).

- Denver führt nach 3 gegen Utah, 86-65. Die Nuggets haben ihre letzten 48 Heimspiele gewonnen, wenn sie nach dem 3. Viertel in Führung liegen. Das macht dann wohl 49.

- Es läuft gerade soviel Basketball auf einmal - mein Hirn scheint zu zerbersten. Ein schönes Gefühl...

- Den Award können sie jetzt schon vergeben: Blake Griffin wird der unumstrittene Rookie des Jahres. Unfassbar, wie energiegeladen der 21-jährige in der Zone agiert. Die Schwerkraft gilt für ihn offensichtlich nicht. 8 Punkte in weniger als 6 Minuten, inklusive ein paar spektakulärer Dunkings. Die Posterdruckereien in Los Angeles laufen bereits auf Hochtouren.

- Und quasi direkt als mahnendes Omen folgen mehrere Einstellungen von Greg Oden. Viele Parallelen zwischen Oden und Griffin: beides ehemalige Nummer 1 Picks, beide mit 0 absolvierten Spielen in ihrer Rookie-Saison.

- Minnesota versäumt keine Partie auf dem Weg zu 70+ Niederlagen, lässt sich von 4 Beno Udrih Freiwürfen besiegen. Endstand 117-116, der erste Auftakt-Auswärtserfolg der Kings seit 2000. Hier mal die Frontcourt-Spielzeitverteilung der Wölfe: Beasley 34, Tolliver 28, Darko 24, Love 24, Pekovic 12, Koufos 8....Faszinierend !

- Throwback ABA-Partie zwischen Golden State und Houston. Halbzeitstand 68-67. Einige Spieler hatten kurzzeitig versucht, Defense zu spielen, wurden aber prompt mit technischen Fouls belegt. Monta Ellis verschwendet keine Minute, bietet sich potentiellen Tradepartnern an mit 27 Punkten zur Pause.

- Hätte fast versäumt, dass Denver-Utah nicht wie gewohnt 5 gegen 5 gespielt wurde, sondern ausschließlich im 1 gegen 1. Als Starter standen sich Carmelo Anthony und Al Jefferson gegenüber, es wurde fliegend gewechselt, letzter Mann durfte Hände nehmen. Das Melo-Team gewann am Ende 110-88.

- Die dümmste Meldung des Tages kommt - wie sollte es anders sein - aus dem Büro von NBA-Vize Stu Jackson: die Liga verhängt mit sofortiger Wirkung ein generelles 'Stirnbänder falsch herum aufziehen' Verbot. Wurde ja auch Zeit, dass Jackson endlich gegen hochkriminelle Delinquenten wie Rajon Rondo vorgeht. Beruhigend, zu wissen, wo in Zeiten der 6-Schritte Regel und technischen Fouls im 10er Pack die Prioritäten der Liga liegen.

- Golden State gg. Houston 104-96 - das ist nach Q3, nicht der Endstand. Der lautet 132-128 für die Warriors. Monta Ellis egalisiert sein Career-High mit 46 Punkten. Scola spielt WM mit 36/16. Curry mit 25 Pts, 12 Assists. Welch ein erster NBA-Mittwoch !