28 Dezember 2010


James und Ellis sind die Spieler der abgelaufenen Weihnachtswoche in ihrer jeweiligen Conference und wurden heute von der National Basketball Association salbungsvoll geehrt.

Lebron James war einer der Protagonisten während Miami's 2-1 Woche mit Durchschnittswerten von 27 Punkten, 9 Rebounds und 7 Assists. Bei der Samstags-Demontage der Lakers in Los Angeles zeigte LBJ sein gesamtes Arsenal mit einem Triple Double (27 Punkte, 11 Rebounds und 10 Assists) und einer der besten All-Around Darbietungen der Saison (4 Steals, 5 Dreier). Zuvor hatte der 2-malige MVP mit 36 Punkten beim Heat-Sieg in Phoenix massgeblichen Anteil. Die durchschnittliche Leistung bei der Heimniederlage gegen Dallas (6-17 FG, nur 19 Zähler) wurde offensichtlich nicht berücksichtigt von David Stern & co. Ebenso wenig die Hilfe von Chris Bosh (im Schnitt 22 Pts, 11 Reb) und Dwyane Wade (20 Pts, 7 Ast), die sich nicht weniger verantwortlich zeigen für Miami's momentanen Super-Lauf (14 von 15 Partien gewonnen). Den Luxus hat Carlos Boozer nicht. Dennoch kam der 'Bruiser' auf 4 Double Doubles in 4 Partien, von denen die Bulls 3 gewinnen konnten. Seine bärenstarken Durchschnittswerte im Low Post: 26 Punkte, 13 Rebounds, 55% aus dem Feld. Hätte man den Bulls Power Forward zum Ost-POW deklariert - es hätte sich keiner beschweren dürfen.

Im Westen war die Sache hingegen klar wie Tomatensuppe. Trotz Kevin Durant (34 PPG) oder Blake Griffin (25/13) - einer spielte so aussergewöhnlich gut, dass man ihm den Award hoffentlich vergoldet und per Express hat zukommen lassen: Monta Ellis, der im Schnitt 40 Zähler pro Abend droppte. Dazu noch 7 Assists und eine für ihn absolut astronomische Feldkorbtrefferquote von 53 Prozent. 44 Punkte und 7 Vorlagen gegen Houston, 36 und 7 gegen die Kings und zum Wochenende noch einmal so mir nichts, dir nichts 39 gegen die Trail Blazers. Natürlich auch inklusive 7 Assists. Schön zu sehen, dass man für den drittbesten Scorer der Liga (26 PPG) mal eine Ausnahme machen kann in den Chefetagen der Liga, die ansonsten ausschließlich auf die Super-Duper Stars des Sports abfahren - und dementsprechend einseitig beurteilen.