01 Februar 2011


Obwohl man immer vorsichtig sein muss, wenn man junge Talente schon im Kindesalter als das "nächste grosse Ding" heraufbeschwört, darf Euch Jordan Montgomery nicht vorenthalten werden. Der Knirps ist zwar erst 10 Jahre alt, sein Spiel jedoch ist bereits jetzt auf einem ganz anderen Level. Montgomery ist seinen gleichaltrigen Mitspielern schon dermassen überlegen (körperlich und psychisch), dass er mittlerweile nur noch gegen Spieler antritt, die ihm um zwei bis vier Jahre voraus sind. Auch die macht er noch routinemässig nass.

Sein Vater Craig entdeckte das Talent seines jüngsten Sohnes, als dieser erst 3 Jahre alt war. Jordan machte einfach mit, als sein älterer Bruder Kyle (10 Jahre älter) seine Trainingseinheiten absolvierte. Der Vater war verblüfft, wie schnell und scheinbar mühelos der Filius die komplette Bandbreite an Dribblemoves und Würfen erlernte. In der Folge kümmerte sich dann sein Bruder um Jordan's spielerische Entwicklung auf dem Platz, während der Dad die schrittweise Vermarktung des Wunderkindes voran trieb.

Neben seinem irre guten Dribbling und dem nahezu perfekten Ballhandling zeichnen zwei Dinge den kommenden Über-Guard im Besonderen aus: zum einen sein Fokus, der ihn jeden Tag antreibt, hart an seinem Spiel zu arbeiten - mit erst 10 Jahren. So hat er zum Beispiel seinen Wurf als Schwachstelle ausgemacht und will sich - neben den Dribbel- und Ballhandlingsessions - in Zukunft hauptsächlich darum kümmern. Zum anderen aber, und das ist wohl seine grösste Stärke, ist Jordan Montgomery ein ganz normales Kleinkind wie alle anderen 10-jährigen auch. Er lässt sich von der Tatsache, dass er eine ganz besondere Gabe besitzt, nicht irritieren, hebt nicht ab. Als ihn zum Beispiel seine Familie darüber informierte, dass er auf Lebron James' Webseite gefeatured wurde, meinte der Knirps nur: "Cool". Und ging mit seinen Freunden dann lieber draussen im Dreck spielen.

Schule kommt ohnehin zuerst, hat oberste Priorität bei Familie Montgomery. Alleine schon deshalb dürfte Jordan geerdet bleiben in den nächsten gut 10 Jahren, während er JV dominieren, mit 15 im High School Varsity Team den Ton angeben und irgendwann um 2020 herum bei den Profis landen wird. Sein sportlicher Aufstieg jedenfalls ist vorprogrammiert. Und wer weiss, vielleicht sorgt er dann irgendwann auch in der NBA für Furore. Den richtigen Namen hat er jedenfalls dafür...