01 Februar 2011


Lasst die Gatorade-Korken knallen ! Zum ersten Mal in der Geschichte des All-Star Games dürfen die Fans ihre favorisierten Teilnehmer beim jährlichen NBA Taco Bell Skills Challenge auswählen, einem Wettbewerb, in dem eine Handvoll Point Guards in einem extra aufgestellten Parcours um die schnellste Zeit wetteifern und anschliessend gesponserte Burritos vertilgen.

Der amtierende Titelträger beim kurzen und knackigen Slalomlauf inklusive Korbleger und Distanzwurf, Steve Nash (der bereits zwei mal gewonnen hat und mit 25.4 Sekunden den Streckenrekord hält), hat sich auf dem Höhepunkt seiner Karriere vom NBAASGSC zurück gezogen und wird nicht mehr an den Start gehen.

Gesetzt ist dafür Chris Paul von den New Orleans Hornets. Der zweitplatzierte von 2008 räumte vor kurzem ein, dass er seither täglich an die Schmach im Finale gegen Deron Williams denken muss. Ergo auch seine unzähligen harten Trainingseinheiten früh morgens, die ihn in diesem Jahr endlich in gelobte Skills Challenge Land brigen sollen. Als mögliche Herausforderer bietet die Liga Derrick Rose, Russell Westbrook, Stephen Curry, Baron Davis, Tyreke Evans, Derek Fisher, Tony Parker und John Wall an.

Die Kandidatenliste ist beeindrucked. Wen soll man bei soviel Qualität auf der Eins denn überhaupt auswählen ? Lange Grübelsessions und Kopfschmerzen sind da vorprogrammiert. Da nur vier Kandidaten den Cut nach der Fan-Wahl schaffen werden, möchte ich Euch die Arbeit zu grossen Teilen abnehmen und rate von einer Nominierung folgender Spieler ab: Rose, Fisher, Parker und Evans. Begründung: Tony Parker nimmt All-Star Wochenenden gerne als Anlass, Unmengen von französischen Baguettes mit Weichkäse zu konsumieren, die er extra aus Europa einfliegen lässt. In der Konsequenz ist er spielerisch nie wirklich auf der Höhe. Derrick Rose hat sich zum einen den Magen mit zuviel Tabasco-Sauce verdorben (was ihm dank des extra Boosts einen ungerechten Vorteil auf dem Platz verschaffen würde. Stichwort: Fairness !) und sollte sich zum anderen ganz auf seine Mission 'All Star Game MVP' konzentrieren. Die Chancen stehen gut, wenn er auf das anstrengende und zeitaufwendige Spektakel am Samstag verzichtet. Tyreke Evans kommt deshalb nicht in Frage, weil das Aufstellen von 5 Gegenspielern auf dem Weg durch die Zone verboten ist, der Kings-PG also völlig irritiert wäre. Und Derek Fisher wird seine Kandidatur ohnehin wohl ernüchtert zurück ziehen, weil sein Plädoyer für das Miteinbeziehen einer Flopping-Station in den Parcours komplett ignoriert wurde.

Blieben also Curry, Westbrook, Davis und Wall - eine herrlich diversifizierte Gruppe von Einsern mit unterschiedlichen Qualitäten, die Paul aber alles abverlangen und die Fans mit dem unwichtigsten, jedoch spannendsten Event aller Zeiten beglücken könnten. Die Macht liegt in Euren Händen. Wählt hier !