09 Dezember 2011




Caron Butler: 15 Pts, 4.1 Reb, 1 Stl
Butler spielte eine grundsolide Saison im Frontcourt des späteren NBA-Champs Dallas, bevor ihn eine Verletzung 53 Spiele plus Playoffs in die Knie zwang. Dallas wird sich um Chandler und Barea kümmern müssen. Butler wechselt also mit ziemlicher Sicherheit. Fragt sich nur: wohin? Die Chicago Bulls sind an ihm dran, ebenso Milwaukee. Dort ist er aufgewachsen. Auch die Clippers suchen händeringend nach einem Dreier, denn Al-Farouq Aminu ist als Starter noch nicht soweit. Obwohl verletzungsanfällig, kann der ehemalige All-Star als zweite Scoringoption jedem der angesprochenen Teams helfen.
Paul's Tip: Milwaukee Bucks
UPDATE vom Mittwoch: Butler einigt sich mit den Los Angeles Clippers auf einen 24 Mio/3 Jahres Deal

Tayshaun Prince: 14.1 Pts, 4.2 Reb, 2.8 Ast
Seit Jahren schon spult Prince in Motown die immer gleichen Leistungen ab: solider Scorer abseits vom Ball, exzellenter Verteidiger und wenig Ballverluste. Detroit hat auf der Drei nicht allzu viele Alternativen, weshalb ein Wechsel des Gibbon-Arm-Mannes ein wenig überraschend käme. Golden State und vor allem die 'Hometown LA Clippers' (Prince ist aus Compton) könnten versuchen, den Allrounder aus Detroit wegzulotsen.
Paul's Tip: Detroit Pistons, Golden State Warriors oder Los Angeles Clippers
UPDATE vom Mittwoch: Prince verlängert in Detroit für weiter 4 Jahre.

Shane Battier: 5.4 ppg, 2.0 rpg, 3.4 apg
Ein wenig unbemerkt verhalf der alte Hase im Geschäft den jungen Bären in der letzten Saison zur erfolgreichsten Postseason der Franchise-Geschichte, nachdem er von den Rockets getradet wurde. Battier zählt nach wie vor zu den besten Verteidigern auf der Position und trifft den ein oder anderen wichtigen Dreier. Mit diesen Qualitäten bietet er sich bei bedürftigen Championship-Contendern wie Oklahoma City, Miami und San Antonio an, die seine Erfahrung zu schätzen wissen. In Memphis ist nach der Rückkehr von Rudy Gay kein Platz mehr in der Lineup.
Paul's Tip: Oklahoma City Thunder oder San Antonio Spurs
UPDATE vom Mittwoch: Shane Battier einigt sich mit den Miami Heat auf einen Midlevel-Deal

Grant Hill: 13.2 Pts, 4.2 Reb, 2.5 Ast
Wer hätte mal gedacht, dass der verletzungsgebeutelte ex-NBA-Posterboy mal zum Synonym für langlebige Basketballkarrieren avancieren würde? Professionalität, Treue zum Verein und Hingabe zum Spiel, kaum einer verkörpert das alles besser als NBA-Opa Grant Hill. Der 39-jährige hat noch lange nicht genug und will noch ein paar Jährchen spielen. Ob er seinen NBA-Abend in der Wüste von Phoenix ausklingen lässt, wo er sich pudelwohl fühlt (nur 3 verpasste Partien in 3 Jahren), oder ob es ihn nochmal in die Grossstadt zieht (Los Angeles und New York sind an ihm dran), wird sich bald zeigen.
Paul's Tip: Phoenix Suns oder New York Knicks
UPDATE vom Freitag: Hill verlängert für ein weiteres Jahr (und 6.5 Mio $) in Phoenix

Andrei Kirilenko (R): 11.7 Pts, 5.1 Reb, 3.0 Ast
Ein möglicher Schläfer im diesjährigen FA-Jahrgang: ein ehemaliger All-Star und einer der besten Verteidiger der letzten Dekade, dessen Zeit in Utah abgelaufen ist. AK-47 spielt zur Zeit in Moskau, wo er einen lukrativen 3-Jahres Deal mit Opt-Out unterschrieben hat, aber beim richtigen Angebot aus der NBA ist der Russe sofort wieder da. Als 'glue guy', der 4 Positionen verteidigen kann, würde Kirilenko jedes Team sofort verbessern. Die Nets und ihr russischer Besitzer Prokhorov sind stark interessiert.
Paul's Tip: New Jersey Nets