27 Dezember 2011


Zugänge: Ronny Turiaf, Roger Mason (SA), Jan Vesely, Josh Singleton, Shelvin Mack
Abgänge: Josh Howard
Head Coach: Flip Saunders (636-511)

Der Fokus lag im letzten Jahr zurecht auf John Wall, der Point Guard Sensation aus North Carolina. Mit 16 Punkten, 8 Assists und 5 Rebounds im Schnitt zeigte der 21-jährige, wieviel Potential in ihm steckt. Ein deutlicher Leistungssprung in seiner Sophomore-Saison ist so gut wie sicher, und die Wizards werden jedes bischen davon gut gebrauchen können. Es ist nicht so, dass in der Hauptstadt nicht genug Talent angesammelt wäre. Aber trotz Backcourt-Scorern wie Nick Young und Jordan Crawford und einem vielversprechenden Big Man Tandem in Andray Blatche/Javale McGee kann man dieses Team einfach nicht ernst nehmen. Head Coach Flip Saunders - ein durchaus begabter Taktiker - wird wieder sein Möglichstes versuchen, um die Kindsköpfe bei Laune zu halten, ein durch und durch unmögliches Unterfangen.

Best Case Szenario: Allen voran Blatche und McGee lernen endlich die Bedeutung jedes einzelnen Ballbesitzes kennen und schätzen. Das Duo zeigt das Mass an Professionalität und Ernsthaftigkeit, dass bisher gefehlt hat, und beginnt, sein Potential konstant abzurufen. Das gesamte Team rückt die Defensive (letztes Jahr Platz 24) mehr in den Fokus und versteht die eigenen Stärken (Schnelligkeit, Athletik) sinnvoll einzusetzen. John Wall erreicht schon viel schneller als erwartet das antizipierte 20-10 Superstar-Level, reduziert seine Ballverluste und verbessert seine Schussauswahl. Turiaf und die Rookies Vesely, Singleton und Mack verankern die zweite Garde. Washington läuft seinen Gegnern in der verkürzten Saison öfters mal einfach davon und mogelt sich als 8. Team der Eastern Conference irgendwie in die Playoffs.

Realistisch: John Wall ist in seiner Entwicklung noch nicht so weit, ein mental so schwaches Team im Alleingang in die Postseason zu tragen. McGee und Blatche werden beide ihre Szenen haben, und man denkt, wie so oft: die Youngsters könnten es endlich gerafft haben. Dann folgt wieder irgend ein 'Dick und Doof' Moment, und es wird deutlich, dass die Wiz noch eine ganze Weile lang Mitläufer im Osten bleiben werden. Zwar unterhaltsam, aber alle Jahre wieder in der Lotterie. Wenigstens sind die Trikots schön...