14 Februar 2012




Hier ein paar Antworten zu einigen Eurer Fragen, die kürzlich in den Posteingängen der Umgebung (Email, Twitter, Facebook) landeten. Bei Bedarf und je nach Feedback wird der Mailbox-Montag zur eigenständigen Rubrik ausgeweitet. Also her mit den F's, wenn ihr A's wollt!



Klär mich mal auf: was soll J.R. Smith den Knicks genau bringen? Noch so ein Ego-Zocker im Team kann doch echt nicht die Antwort sein. (Paul)

A: New York kann das meiste Geld bieten (Mini-Midlevel Exception, knapp 2.5 Millionen) und eine prominente Rolle in der Offense. Schützen kann das D'Antoni System ohnehin nie genug haben, und JR passt genau ins Beuteschema. Als Weakside-Option, die den Dreier setzt, und athletischem Scorer eine optimale, extrem günstige Verstärkung für die Knicks.


Meinst du, dass John Wall noch den Wandel zum Superstar schafft oder er ins absolute psychologische Mittelmaß abrutscht? (Johnny)

A: Kommt ganz drauf an, wie du "Superstar" definierst. Der Junge ist erst 21. Gesegnet mit absolut unrealistischem Speed, unwiderstehlichem Drive und gutem Auge für seine Mitspieler. Seine mangelnde Entwicklung bisher hatte mehr mit der katastrophalen Situation in Washington zu tun, weniger mit seiner Persönlichkeit. Wall braucht einen Mentor und reifere Teamkollegen, dann sehe ich ihn in 3-4 Jahren durchaus im All-Star Team.


Playoffs für die Timberwolves in diesem Jahr? (BC)

A: Nein. Die Konkurrenz im Westen ist wie immer zu stark. Vielleicht kann ja David Kahn ein Re-alignment bei David Stern beantragen und Minnesota künftig in der Eastern Conference mitspielen.


Was sagst du zu den Pistons? Was denkst du was sie für einen Draft Pick ergattern? Wer wäre der beste NCAA Spieler für die Pistons? (Dominik)

A: Puh, da fällt mir nicht viel Gutes ein. Katastrophal zusammengestelltes Team. Deprimierende Offense, peinliche Defense (jeweils Platz 28) und einschläferndes Schnecken-Spieltempo. Mehrere Knebelverträge (27 Mio $ für Gordon, Villanueva, Hamilton) und weit über dem Salary Cap, ohne Entlastung in '12/13. Da fällt jeglicher Neuaufbau schwer. Tradepartner werden sich kaum finden. Einzige Lichtblicke: Greg Monroe, ein künftiger All-Star Center. Und Rookie Brandon Knight. In Detroit fehlt's vor allem an Talent. Wer auch immer im Draft (Top 5 wohl) gezogen wird - ob Drummond, Barnes oder Robinson - kann den Pistons also nur helfen.


Saucool, wie die Lakers von den Refs immer bevorzugt werden. Der 5 Sekunden Pfiff war unfair, und die Refs haben sich danach nicht mal das Video angeschaut? (Dominik)

A: 1. Der 5 Sekunden Call war völlig richtig. Mehrere Videobeweise im Nachhinein haben das gezeigt. Stoppt mal selbst die Zeit: weder Butler noch Coach Casey schaffen es, rechtzeitig die Auszeit zu rufen.
2. Die Niederlage müssen sich die Raptors selbst ankreiden. Schlechte Defense gegen Kobe in Crunchtime (v.a. beim Game-Winner) und schlechtes Playcalling beim letzten Wurf (Calderon beim Einwurf?)


Droht Chauncey Billups das Karriereende? (Tom)

A: Billups hat bereits angekündigt, dass er nach seiner Reha (ca. 8 Monate) pünktlich zum nächsten Trainingscamp wieder fit ist - und noch lange nicht daran denkt, seine Karriere zu beenden. Im Zweifel für den Angeklagten.


Wie siehst du die Lakers-Arenas Gerüchte? Kann er den Lakers wirklich helfen? (Anonym)

A: Wie ich schon geschrieben habe. Arenas bringt dringend benötigten Scoring-Punch, den die Lakers gut gebrauchen könnten. Er würde also zumindest eines der vielen Probleme im Team beheben. Natürlich sind seine 'Hibachi' Zeiten längst Geschichte. So schlecht, wie letztes Jahr beim Gastspiel in Orlando, ist er aber auch nicht. Ob er letzten Endes in LA landet, hängt - wie alles andere in dieser Saison auch - davon ab, wie sich das Dwight Howard Kapitel entfaltet. Schaffen es die Lakers also nicht, sich via Blockbuster-Trade zu verstärken (D12, D-Will, etc.), dann bleibt Arenas ein letzter Notnagel für Mitch Kupchak & co. Mit dem Titel haben die Lakers in dieser Form (also mit dieser Lineup) ohnehin nichts am Hut - ob mit oder ohne Arenas.


Was ist mit den Charlotte Bobcats los? (Chris)

A: Charlotte ist auf dem besten Weg, gleich mehrere NBA-Negativrekorde einzustellen. Müsste also ziemlich offensichtlich sein, was da los ist?


Was fehlt deiner Meinung nach den Clippers zum echten Contender? (Burak)

A: Die Probleme bei den LA Clippers lassen sich auf drei Grossbaustellen herunter brechen. Erstens: eine schwache Ersatzbank. Die Verpflichtung von Kenyon Martin wurde durch den Saison-Ausfall von Chauncey Billups im Prinzip negiert. Es fehlt der zweiten Garnitur vor allem ein offensiver Big Man, eine Low Post Präsenz, die ein paar einfache Punkte am Brett erarbeiten kann. Zweitens: Defense auf dem Flügel. Die Clips werden wie schon seit Jahren bei fast jeder Gelegenheit von gegnerischen Small Forwards rasiert, können dort kaum jemanden stoppen. Drittens (am schwerwiegendsten): es fehlt ein echter Coach an der Seitenlinie. Del Negro ist eine Marionette, ein Kasperle, einer der taktisch planlosesten NBA-Coaches aller Zeiten. Seine Fehlerquote ist kolossal, sein Lieblingsspielzug meist: "CP3, mach mal was." Schreibt's euch auf: solange VDN im Staples Center auf und ab patrouilliert, werden die Clippers mit der Vergabe der Meisterschaft nichts zu tun haben.


Wie schätzt du die Titelchancen der Spurs ein? (Anonym)

A: Recht gut, um ehrlich zu sein. San Antonio hat momentan einen Lauf, hat 7 Spiele hintereinander gewonnen und sich in der Southwest Division an die Spitze gesetzt. Tim Duncan wirkt frisch und liefert Double-Doubles am Fliessband ab. Tony Parker ist All-Star. Die Ersatzbank ist tief und hoch produktiv. Und jetzt ist auch noch Manu Ginobili zurück gekehrt. Zu Hause sind die Spurs unschlagbar (13-1). Und: das Team von Greg Popovich hatte bisher den drittschwersten Spielplan der Liga zu bewältigen, steht aber trotzdem mit 19-9 Siegen auf Platz 5. Erinnert sich jemand an die letzte Lockout-Saison 1999? Ich mein' ja nur...


Kann man bei einem getraded Spieler die amnesty clause ziehen? Wenn beispielsweise Howard und Türkoglu zu einer neuen Franchise getraded werden, dürfte diese Franchise dann Türkoglu cutten? (Matt)

A: Nein. Die Amnestie-Klausel darf nicht während der Saison eingesetzt werden, um einen Spieler zu entlassen. Nur in der Off-Season.


Wie wahrscheinlich ist es das D12 in Boston landet? (Belal)

A: Auf einer Skala von 1 bis 10? Null. Keine Trade-Assets bei den C's und kein verlockender Markt für den Mann, der die Welt erobern möchte. Howard in Boston wird nicht passieren.


Kurz und schmerzlos: Free Steve Nash? (Ol Dirty)

A: Ja. Und zwar so schnell wie möglich, bitte! Nash ist der absolute Pro, ein unfassbar guter Teamkollege, ein loyaler Hund, der vollkommen im Reinen ist mit sich und der Tatsache, dass er als Sun ohne Championship in Rente gehen wird, weil es so eben sein Schicksal zu sein scheint. Es käme ihm nie in den Sinn, einen Trade einzufordern, um einem Ring nach zu huren. Und genau darin liegt das Problem hier: das Suns-Management, offensichtlich paralysiert vom eigenen Unvermögen, endlich den Rebuild einzuleiten, erscheint vollkommen handlungsunfähig. Steve Nash muss befreit werden - und zwar von sich selbst und seinem gottverdammten Altruismus. Tut ihm, uns, und dem Basketball diesen Gefallen. Schickt ihn irgendwo hin, wo man ihn mit Kusshand nehmen würde (Lakers, Trail Blazers, Magic), packt im Gegenzug ein paar junge Spieler plus Draft-Picks ein, und lasst den hochkomatösen Phoenix-Patient endlich in Würde sterben. Free Steve Nash!