20 Februar 2012


KD MVP! Der Thunder All-Star Forward, eine Institution in den wöchentlichen POW Abstimmungen, ein Superstar, der eigentlich nur aus Gründen der Kurzweiligkeit ab und an übergangen wird, zeigte eine der besten Wochenleistungen der aktuellen Saison: 32 Zähler, 8 Rebounds und 3 Assists im Schnitt. Inklusive ausserirdischer 59/59/92 Quoten. Das absolute Highlight war natürlich die 51-Punkte Explosion am Sonntag gegen Denver. Kevin Durant hat hart an den weiteren Facetten seines Spiels gearbeitet und zeigt in diesem Jahr in diversen Kategorien Karrierebestleistungen. Als elitärer NBA-Spieler ist auch Kevin Love angekommen. Der Power Forward der Minnesota Timberwolves spielt mittlerweile auf einem solch hohen Level, dass wir bei 20/15 Abenden nicht einmal mehr zwinkern. Er führt die Liga mit 28 Double-Doubles an und die Timberwolves schnurstracks in Richtung Playoffs. Vergangene Woche kam der "dicke Larry Bird" auf 25.5 Punkte und 16.3 Rebounds im Schnitt. Minnesota gewann 3 von 4 Partien und setzte seine starke Serie fort. Nicolas Batum profitierte letzte Woche von den vielen Verletzungen im Team und der extra Spielzeit, die ihm Head Coach Nate McMillan in Portland einräumte. Der schlaksige Franzose war bei den Siegen in Golden State und gegen Atlanta instrumental und akkumulierte in vier Partien durchschnittlich 22.8 Punkte (53%) und 5.5 Rebounds im Schnitt.

LBJ MVP? Vielen Beobachtern scheint angesichts der spannenderen Geschichten in 2011/12 zu entgehen, dass Lebron James in Miami eine der effizientesten Saisons aller Zeiten spielt. Die Dampflok mit der Nummer 6 tuckerte einer weiteren Standard-Woche entgegen und lieferte recht pragmatische 27.8 Punkte, 8.3 Rebounds und 5.8 Assists pro Abend ab. Dass James (63%) überhaupt mal den Korb verfehlte, war überraschender als Miami's 4-0 Woche auf dem Weg zur zwischenzeitlich besten NBA-Bilanz. Unter der Ägide von Point Guard Sensation Jeremy Lin sind auch die New York Knicks zu einem der besten Teams heran gereift. Nur die San Antonio Spurs haben in den letzten zwei Wochen eine bessere Bilanz zusammen getragen. Der Taiwanese (22.8 Pts, 10.8 Ast, 50% FG, 2.5 Stl) stellte ungeachtet des ganzen Hypes um seine Person weitere persönliche Bestmarken auf und nährte so den Glauben an die Lin-Legende. Dass sein POW-Run mit der Rückkehr von Carmelo Anthony enden wird, darauf würde ich bei ihm nicht automatisch wetten. Die vielseitigste Woche präsentierte - einmal mehr - Atlanta's All-Star Vernachlässigung Josh Smith. Der Statistik-Bogen des All-Rounders füllte sich mit der Leichtigkeit eines Anfänger-Sudokus. Smoove lieferte im Schnitt 19.7 Punkte, 12 Rebounds, 6.3 Assists, 2.7 Steals und 2.3 Blocks pro Abend ab. Kein NBA-Spieler ackert mehr für sein Team als der 26-jährige. Ich erwarte nicht, dass das grossflächig erkannt oder sogar honoriert wird.