07 Februar 2012



Dirk Nowitzki, MVP, Finals-MVP, NBA-Champion und 11-facher All-NBA Spieler, hält sich selbst in dieser Saison für nicht All-Star würdig. Das zumindest befand der beste deutsche Export seit dem Automobil heute vor versammelter Reportermannschaft.

"Bei, was, 15, 16 Punkten pro Spiel, denke ich nicht, dass jemand All-Star sein sollte. Aber wir werden sehen. Ich finde, es gibt in dieser Liga so viele junge Talente, die eine Nominierung verdient hätten (...) Es gibt da draussen viel Talent auf meiner Position", gab sich der Diggler extrem selbstkritisch und (wie immer) erfrischend ehrlich.

Damit stimmt Nowitzki in den allgemeinen Kanon mit ein, wie wir ihn hier und an anderer Stelle schon gesungen haben. Denn mal ganz ehrlich: nicht nur, dass der 33-jährige seit seiner Rookie-Saison 1998 noch nie schlechtere Werte auflegte als in dieser Spielzeit (nur 17.2 Punkte und 6 Rebounds pro Partie bei 45% FG). Die anderen Forwards in der Western Conference sind momentan einfach besser drauf. Spieler wie Kevin Love, LaMarcus Aldridge oder Paul Millsap zum Beispiel. Oder Marc Gasol. Nowitzki's insgesamt 11. All-Star Teilnahme in Orlando steht also auf noch wackligeren Beinen als sein Spiel auf dem Platz, das bisher von Knieproblemen, Konditionsschwächen und miesen Wurfquoten gezeichnet war. Bis auf ganz wenige Abweichungen liess der Würzburger heuer so ziemlich alles vermissen, was ihn vor gut einem halben Jahr zum besten Basketballspieler des Universums gemacht hatte.

Vielleicht wäre es also wirklich besser, wenn der Ausnahmespieler in dieser ohnehin kräftezehrenden Saison den Youngstern den Vortritt bei einem bedeutungslosen Show-Event lässt und regeneriert. "Für mich geht es eher darum, wieder einen Rhythmus zu finden und mich an das ganze Gerenne und Gespringe zu gewöhnen. Das ist mir jetzt wichtiger als eine All-Star Teilnahme. Im Endeffekt wollen wir nach der Pause eine kleine Serie starten. Ich denke eher daran."

Sollte Euer "Homeboy Dirk" tatsächlich auf das All-Star Event in Orlando verzichten und lieber seinen Körper auf Vordermann trimmen? Wie seht ihr das?