04 April 2012




Ihr kennt mittlerweile den Drill: ausführliche Antwortversuche auf eure fachmännischen Fragen hier, auf Facebook, Twitter oder im elektronischen Postfach. Der Mailbox-Montag als eigenständige Rubrik, verlässlich wie Verletzungen in der laufenden Saison.



War Okcs sieg gegen miami nur zufall bzw. schlechtes Spiel der heat oder hat okc james und wade ähnlich effektiv verteidigen können wie dallas 2011? (Sebastian)

A: Thunder-Ws sind kein Zufall. Miami ist auswärts nur Mittelmaß. Oklahoma City gehört zu den besten Heimteams der Liga. Durant, Westbrook & co. wollten mit einem Sieg ein klares Statement in Richtung Heat schicken. "Das ist jetzt die Zeit in der Saison, wo es ein Zeichen zu setzen gilt", sagte Durant nach dem Duell. Obwohl Wade, Bosh und James 15 Ballverluste produzierten, kamen sie dennoch auf 57 Punkte und 13 Assists bei 51% aus dem Feld. Der Rest des Teams ist Miami's weitaus dringenderes Problem und muss seine Produktivität erhöhen, wenn es zum Titel reichen soll.


Vorhersage: Wer gewinnt Heat/Thunder am Mittwoch? (Stefan)

A: Miami.


Hallo Chef, diesen Sonntag 2 interessante Spiele Bulls vs. OKC mit klarem Sieg für die Thunder`s und Miami vs. Boston (noch nicht beendet ) jeweils 2 klare Siege ! welchen Stellenwert kann man diesen Spielen in Hinblick auf die Finals bzw. den Play offs beimessen ? alles Geplänkel oder ernste Trends? Rondo der Schlüssel in einem möglichen Heat Celtics Aufeinandertreffen ? (Daniel)

Lässt sich das heutige OKC vs. CHI Game als Maßstab für ein eventuelles NBA Final nehmen? (Adrian)


A: Der Thunder-Sieg gegen Chicago ohne Derrick Rose kann natürlich kein Maßstab sein. Lass die Teams mit kompletter Lineup 100 mal gegeneinander antreten, keines würde mehr als 51 Partien gewinnen. Hüben wie drüben: Superstars, gute Offense, tiefe Bank, dominantes Spielsystem. Boston/Miami hingegen war alleine schon deshalb interessanter, weil die Wahrscheinlichkeit eines Aufeinandertreffens in den Playoffs viel grösser ist. Rondo bleibt sicherlich der Schlüssel für die Kobolde, weil Miami mit seinem Speed nicht zurecht kommt. Chalmers und Cole schafften es nicht, ihn aus der Spielfeldmitte fern zu halten, und so sezierte Rondo die Heat-D nach Belieben. Viele fragen sich, wie die Serie letztes Jahr ausgegangen wäre, wenn Rondo nicht einarmig hätte spielen müssen. Alles in allem sehe ich Boston angesichts seiner Offensivprobleme mit ernsten Schwierigkeiten, Miami 4 mal aus 7 zu schlagen. Erst recht, wenn Lebron Rondo verteidigt.


Warum haben die Heat auswärts so große Probleme spiele zu gewinnen ? (Marc)

Miami kriegt es (aktuell) einfach nicht hin, die beste Leistung von jedem einzelnen abzurufen. Liegt es am coach? An den 2-3 Leadern? an den Roleplayern selbst, das Miami nicht ins rollen kommt, wie sie selbst, und der Rest der Welt es dachten. (Barteko)


A: Einige schieben es auf die lange Saison und den Müdigkeitsfaktor, andere auf die Heat-Langeweile vor den Playoffs. Fakt ist jedenfalls, dass Miami 7 seiner letzten 11 auswärts verloren hat. Sie verteidigten im März viel schlechter als in den ersten beiden Monaten, die Offensive fiel im vergangenen Monat auf Platz 21 ab, und das Spieltempo ist drastisch langsamer geworden, was Miami's Halbfeldprobleme offenbart. Zudem hat Lebron von seiner Dominanz etwas eingebüsst. Die Rollenspieler treffen derzeit überhaupt nichts. Und hinten spielen die Gegner meist 5 gegen 4, weil die Heat-Center im Angriff nonexistent sind.


Warum machen sich die Hawks eigentlich nicht auf die Suche nach einem ordentlichen Big Man auf der 5, um Horford und Smith auf ihren angestammten Positionen (PF bzw. SF) spielen zu lassen? Sie hätten dann gegen nahezu jedes Lineup Größenvorteile und Smith/Horford sind doch immer noch athletisch genug um auf diesen Positionen zu verteidigen? Oder geht da dank JJ's Monstervertrag weder per FA noch per Trade etwas? (Holger)

Wie steht es mit Titelchancen für die Hawks, wenn Horford zurückkommt? Besteht die Möglichkeit auf eine Überraschung? Siege gegen Eliteteams (z.T. ohne Bestbesetzung) wie Miami, OKC und Chicago waren denke ich nicht nur Zufall. (Phillipp)


A: Ist ja nicht so, als hätten die Hawks an einem echten Fünfer kein Interesse. Aber erstens gibt es heutzutage nicht allzu viele Impact Center. Und zweitens kosten die 10 Millionen oder mehr pro Jahr. Atlanta hat keinen Platz unter dem Cap, was schon mal passieren kann, wenn man Joe Johnson 124 Millionen $ überweist. Auch für nächste Saison hat man schon mehr als 60 Millionen an Verpflichtungen, also einfach kein Geld für ein Center-Upgrade. Was die Playoff-Chancen der Hawks angeht: spätestens in Runde 2 ist Endstation...alles wie gehabt.


Wieso werden vor allem in den Staaten die Bulls nicht als realistischer Finals-Teilnehmer gehandelt? Habe letztens den BS Report mit Bill Simmons und Steve Kerr gehört und auch die beiden sehen die Bulls nicht auf einer Höhe mit den Heat. Aber zeigen sie nicht gerade jetzt, dass sie viel ausgeglichener sind als letztes Jahr und auch ohne Derrick Rose jeden schlagen können? (Milan)

A: Das Problem ist Derrick Rose's Verletzungsmisere. Weil Tom Thibodeau und die Bulls ihre Krankenakten fest verschlossen halten, kann niemand genau sagen, wie schwerwiegend die Wehwehchen des MVPs wirklich sind. Könnte er spielen, aber lässt man es langsam angehen? Oder stimmt da immer noch etwas nicht? So gut die Bulls auch ohne ihn durch die reguläre Saison gekommen sind: in den Playoffs haben sie nur mit Rose in Topform realistische Chancen gegen die Heat. Bis er also wieder die gewohnten Leistungen zeigen kann, gilt Miami zurecht als Favorit.


Kevin Durant war auf dem College, Lebron James nicht, macht sich das bemerkbar auf und neben dem Platz??? Ich selber hab das Gefühl Durant ist mental einfach besser drauf, dazu wirkt er reifer, disziplinierter (sowas lernt man ja auf dem college?) und ausgeglichener. Fehlen James die CollegeJahre? Ich hab das Gefühl sowas wird in den Medien kaum Beachtung entgegengebracht. Beide tolle Spieler, aber Durant wirkt wie ein liebenswerter Beserker der den Titel will, James wirkt dagegen eher wie der Harlem Gobetrotter (Kelle)

A: Völlig unterschiedliche Charaktere, auf und abseits des Parketts. Low key gegen high maintenance, mit differierenden Heransgehensweisen an das Spiel und den ganzen Zirkus drum herum. Daran hätte auch ein College-Jahr für Lebron nichts geändert.


Wird D12 jemals wechseln in den nächsten Jahren , wenn ja welches Team? (Dario)

A: Ich denke nicht.


Was hälst du vom pick up der warriors C . Jenkins? (Fabian)

Wie siehst du die Geschichte Trade sichern (in Bezug auf den Top7 protected Pick von Utah) in Bezug auf die Zukunft der Warriors? Und wie siehst du die zukunft der Warriors allgemein? (Christian)


A: Jenkins hat in dieser Saison kaum gespielt und ist von daher zumindest als mysteriös einzustufen. Mark Jackson hat ihm in den letzten Wochen die Zügel in die Hand gelegt, und es stellt sich heraus, dass er als Hybrid-Guard, der punktet und den Mitspieler findet, durchaus in der Liga überleben kann. Die Warriors machen das geschickt: es wirkt so, als würden sie aufopferungsvoll kämpfen, aber der Tanking-Modus ist mit Blick auf den eigenen Draft-Pick in vollem Effekt (10 von 12 verloren). Sollte man den beschützen können, hat man gleich vier Picks zur Verfügung (den eigenen und den aus San Antonio in Runde 1, New Jersey und Atlanta in Runde 2) und einen interessanten Nukleus für 2012/13.


Was denkst du, wie es (bei den Bulls) dann in den Playoffs aussehen könnte? Rip Hamilton ist ja die ganze Saison über ziemlich oft und lange ausgefallen. Hat er seine Verletzungen jetzt ganz abgeschüttelt oder war er schon immer so "empfindlich"? (Veit)

A: Hamilton war noch nie der Robusteste. In 13 NBA-Saison hat er nur einmal alle 82 Partien absolviert. Darüber hinaus ist der Mann jetzt 34. Das Alter und der Tod sind ungeschlagen.


Hat Kevin Garnett reelle Chancen auf den Defensive Player of the Year Award? Oder wird es zum dritten mal am Stück DH12 (*gähn*)? Oder doch jemand ganz anderes? (Flo)

A: Dwight Howard räumt wohl Award Nummer 4 ab. Will die Liga aber ein wenig frischen Wind in die Angelegenheit bringen, steht Garnett ziemlich weit oben auf der Kandidatenliste, zusammen mit Serge Ibaka, Tyson Chandler, Tony Allen, Shawn Marion, Andre Iguodala und Lebron James.


Die regular season neigt sich ja dem ende entgegen...was sind deine flops der saison? Welcher spieler und welches team haben enttäuscht? (Torben)

A: Check mal das ausführliche Wackness-Feature in einigen Wochen hier auf der Webseite. Mit dabei: Amare Stoudemire, Raymond Felton, Dorell Wright, DeMar DeRozan, Michael Beasley, Lamar Odom. Und: Portland, New York, Dallas, Miami.


Wird J.Lin trotz OP Most Improved Player? (Stefan)

A: Ja.


Wer ist für dich MVP und wieso? (Serhan)

Wer wird deiner Meinung nach MVP und warum finden spieler wie Love, Howard und sogar Bryant (die letzten Jahre über) dabei so wenig beachtung? (Toni)


A: Weil die Geschichte der NBA gezeigt hat, dass routinemässig nur Spieler von Teams in Frage kommen, die unter den ersten drei landen. Für mich in diesem Jahr MVP: Kevin Durant. Weil er Lebron in allen relevanten Kategorien das Wasser reichen kann (weniger Assists, dafür mehr Punkte, Rebounds, Blocks, Dreier und Freiwürfe). Weil er ihn in jedem direkten Duell dominiert. Und weil Oklahoma City drei Siege mehr als Miami auf dem Konto hat und den konstanteren, besseren Basketball spielt.


Meinung zu Ilyasovas Zukunft? Wenn er seine Leistung so hält wie jetzt, natührlich (Kubilay)

A: Wird nicht umsonst "Dirk Nowitzki für Arme" genannt. Exzellenter Wurf, gross bzw. lang, recht atletisch Grund und mit einem guten Touch ausgestattet. Traue ihm eine erfolgreichere NBA-Karriere zu als Hedo Turkoglu.


Wie weit glaubst du kommen die Dallas Mavericks in den Playoffs? Hat diese Mannschaft eine Chance gegen die LA Lakers oder die Memphis Grizzlies? (Matthias)

A: Playoff-Aus in Runde 1. Die verbleibenden drei Partien gegen Memphis (2) und LA werden darüber Auskunft geben, ob man zumindest einen Fight erwarten kann oder ob sich der Champ kamplos in sein Schicksal fügt. Mit dem letztjährigen Team hat diese Mavericks-Edition fast gar nichts mehr gemeinsam.


Welcher Bankspieler der Lakers ist eigentlich professioneller Basketballer ? (Tom)

A: Brian Shaw und Chuck Person.


Glaubst du, dass einige junge spieler wie Wall, Rondo, Monroe oder andere, die bei ihrem team wahrhaftig keine perspektive haben, sobald sie free agents sind, ihren verein wechseln? (Jonathan)

A: Nein.


Kann Carmelo Anthony die Knicks auf den fünften oder sechsten Rang bringen und es ohne Amar'e und Lin in die zweite Playoff-Runde schaffen? (Cem)

Was ist den Knicks in den Playoffs zuzutrauen (Sascha)


A: 3.5 Siege Rückstand auf Platz 6 (Atlanta) bei nur noch 13 ausstehenden Partien und ein unerbittliches Restprogramm (Indiana, Orlando, Boston, Miami, 2x Chicago) garantieren eigentlich, dass die Knicks nicht viel höher klettern können und sich umso mehr darauf konzentrieren müssen, Milwaukee abzuwehren. Platz 8 hiesse für New York dann wohl ein Duell gegen die Chicago Bulls - kein allzu schlechte Idee, wie Rob Jerzy vom Knicksjournal findet. Alles in allem dürfte den 'Bockers aber ohne Stoudemire und Lin die offensive Durchschlagskraft fehlen, um die erste Runde zu überstehen - auch wenn die Defensive mittlerweile auf einem absolut elitären Level agiert (Platz 4).


Wie stehts um die gesundheit jeff green's? Wie siehts um seine zukunft in der nba aus? (Marcel)

A: Green hat seine Herz-OP bestens überstanden und ist auf dem Weg der Genesung. Alle Anzeichen deuten darauf hin, dass er rechtzeitig zur kommenden Saison wieder fit ist und als Free Agents vorerst in Boston verlängern wird. Die Celtics haben ihn für ihre weitere Zukunft fest eingeplant.


Die C's haben soeben die Heat im Garden regelrecht demontiert - was traust du den Kobolden zu (sie haben zwar ein höllisches Restprogramm aber ich glaub an den Heimvorteil in der ersten Runde) (Philipp)

Werden die C's in den Playoffs wieder stark aufspielen? (Arnel)


A: Der aktuelle 15-5 Celtics-Run ist beeindruckend, vor allem weil die defensive Intensität in den letzten 20 Spielen ungeheuerlich ist. Allerdings war der Spielplan bis auf wenige Ausnahmen nicht gerade anspruchsvoll, während die Offensive weiterhin so ihre Probleme hat (schlechtestes Team beim Ziehen von Fouls, was in den POs zum ernsten Problem wird). Ungeachtet dessen sind die Kobolde wieder auf dem Ost-Radar aufgetaucht und stehen in meinem Notizbuch als Atlantic-Champ '12 mit Heimvorteil in Runde 1. Wenn sie das brutale Restprogramm (San Antonio, Chicago, Indiana, Philly, Miami, Atlanta in den nächsten 6) auch noch relativ unbeschadet überstehen oder ihren Lauf sogar ausbauen, muss man sie als Aussenseiter für's NBA-Finale zumindest in Betracht ziehen.


Werden die Lakers, wenn Kobe in Rente geht, abgeschafft? Hätte ich persönlich nichts gegen... (Marcel)

A: Okay.


Sehen wir in den Playoffs den alten Z-Bo wieder, oder schafft er es diese Saison nicht an die alten Leistungen anzuknüpfen? Er wird ja viel geschont, jedoch scheint er aus meiner Sicht nicht die Power der letzten Saison zu haben, verständlicherweise. (Alex)

A: Völlig richtig interpretiert. Und ich glaube auch nicht, dass Z-Bo in den nächsten vier Wochen seine alte 20/10 Form zurück erlangen wird. Was schade für die Grizzlies ist, die mit einem gesunden Randolph den Lakers, Thunder und Spurs im Kampf um den West-Titel Paroli bieten könnten. So aber wird für Memphis wohl wieder in der zweiten Playoff-Runde Schluss sein.


Wie gut füllt Dragic die Rolle als Lowry-Vertreter aus und was sollte Houston mit beiden machen, sollte Lowry zurückkehren? (Sinur)

A: Ach, das gute alte 'Contract Year'. Dragic spielt derzeit überragend (17.6 PPG, 8.7 APG, 53% FG als Starter) und hält Houston auch ohne Lowry und Kevin Martin im Playoff-Rennen. Das treibt den Preis, und bin mir nicht sicher, ob die Rockets den Free Agent im Sommer werden halten können. Am liebsten würde ich ein Dragic-Lowry Backcourt sehen und deshalb versuchen, K-Mart's viel zu hoch dotierten Vertrag (2 Jahre, 24 Mio. $) im Sommer abzustossen. Aber das ist schwer umsetzbar. Eins steht fest: der Slowene tütet im Sommer die dicken Geldscheine ein.


Es wird immer nur von den alten C's gesprochen. Dabei ist LA Kobe auch nicht mehr der jüngste. Meine frage, ist es das Ziel eine Franchise um 50/50 Bynum und Sessions aufzubauen oder darf man mehr erwarten?

A: Das Ziel ist, in den nächsten Jahren mit der aktuellen Lineup Titel einzuheimsen. Man blickt bei direkten Meisterschaftsaspiranten also nicht fünf Jahre in die Zukunft, sondern auf's Hier und Jetzt. Bryant ist 33, Gasol 31. Der Kader wird in dieser Form noch ein Weilchen um Championships, zumindest aber um Conference Finals Teilnahmen mitspielen. Die vier wichtigsten Lakers-Starter sind im Schnitt übrigens 28 Jahre alt. Die vier wichtigsten Celtics: 33. Grosser Unterschied!


Wohin geht es mit den Hornets? Gibt es Neues bezüglich neuem Eigentümer? Kamanverbleib? (Marc)

A: Das zieht sich erwartungsgemäß noch hin. Zwei Investorengruppen (eine aus Kalifornien um den Unternehmer Raj Bhathal und ex-Clippers Coach Mike Dunleavy, eine um den ehemaligen Hornets-Besitzer Gary Chouest) sind im Rennen, eine endgültige Entscheidung könnte Mitte des Monats beim jährlichen Treffen der Teambesitzer abgesegnet werden. Der neue Pachtvertrag mit der Stadt New Orleans versichert den Verbleib der Franchise bis mindestens 2024. Das "Hornets" Markenzeichen könnte aber demnächst abgeschafft werden und wieder nach Charlotte zurück wandern, falls die neuen Besitzer ihren Verein umbenennen und einen direkteren Bezug zum "Big Easy" herstellen möchten.


Warum kann Ed Davis nicht an seine guten Leistungen als Rookie anknüpfen? (Mats)

A: Weil der neue Coach Dwane Casey lieber auf Amir Johnson und James Johnson setzt. Wenn Davis spielt (fast 3 Minuten weniger als letzte Saison), muss er aufgrund von Bargnani's Zonenallergie meist direkt am Brett agieren. Insgesamt bleiben kaum Würfe für ihn übrig, und die mangelnde Spielpraxis hat ihm nach einem guten Rookie-Jahr ganz offensichtlich zugesetzt (nur 5.7 PPG im März). Scheint ganz so, als wäre er ohne einen Wechsel in Casey's Jurassic Park gefangen.


Free agenxy 2012: KG und Ray Allen nach Minny. Sag mal was du dazu denkst. Und nich son garnett is viel zu loyal und wird sich der history halber in boston mit rayray die MLE teilen. (Enrico)

A: KG ist 35. Jesus 36. Das passt in die Zukunftspläne der Timberwolves wie genau?


Wie stehts um die Reunion von Seatlle (Tobi)

A: Die zwei realistischsten Möglichkeiten (Kings und Hornets) sind nach den neuesten Entwicklungen dort und den kürzlich abgeschlossenen Pachtverträgen mit Sacramento und New Orleans vom Tisch. Es dürfte also trotz schwerreichem Investor und konkreten Plänen für den Bau einer Multi-Millionen Dollar Arena in Downtown Seattle noch einige Jahre dauern, bis sich neue Szenarien konkretisieren.


Ich find es blicken gerade ein paar 'schlechte' teams in eine gute zukunft : Kings, Pistons, Warriors, Jazz. Wie wird es da in Zukunft aussehen ? (Ole)

A: So wie es eben läuft, wenn's nicht so läuft. Draft-Picks ergattern. Darauf hoffen, dass die einschlagen. Junge Spieler entwickeln. Den Salary Cap so flexibel wie möglich halten. Und nicht die Geduld verlieren. Wenn Sacramento, Detroit und Golden State in den nächsten drei Jahren Utah's derzeitiges Erfolgslevel erreichen, haben sie schon gute Arbeit geleistet.


Was wird aus den sterblichen Überresten von Lamar Odom ? (Tom)

A: Sie werden nach der Saison feierlich, aber trauernd, zu Grabe getragen. Das vollständige Event wird in einer eigenen Reality-TV-Show weltweit ausgestrahlt. R.I.P., L.O...!