22 April 2012


R.I.P., Artist formerly known as MWP: das war definitiv nicht World Peace, sondern der alte, unzurechnungsfähig-derangierte Ron Artest bei der ganz üblen Aktion gegen Oklahoma City. Der Ellbogenschlag, mitten ins Gesicht von James Harden, sieht mit jeder neuen Zeitlupe schlimmer aus. Und dass es keine Absicht war, das Ausholen, Zielen und radikale Durchschwingen ohne Rücksicht auf Verluste...glaubt hoffentlich kein Mensch. Was ihn da geritten hat, weiss Artest sicherlich selbst nicht. Das Problem ist nicht nur Harden's Gesundheit - der Thunder-Guard bestand nach erfolgreichem ersten Erschütterungstest den zweiten nicht und konnte nicht auf's Parkett zurück kehren. Sondern vor allem Artest's bevorstehende Sperre, die den Lakers einen gehörigen Strich durch die Playoff-Rechnung macht (Matt Barnes hat sich am Sprunggelenk verletzt). Ich tippe, vor allem aufgrund von Artest's dunkler Vergangenheit, auf mindestens 5 bis 8 Spiele Sperre. Gegen 10 wäre sicherlich auch nichts einzuwenden. Und die Gefahr, dass er von Stu Jackson für den Rest der Saison an die Seitenlinie verbannt wird, besteht auch. Nicht vergessen: die NBA hat seit dieser Saison strikte Reglements in Sachen Kopfverletzungen implementiert. Man darf sich sicher sein, dass ein Schlag wie dieser, noch dazu von einem vorbestraften Spieler wie Artest, die Verhaltenspolizei der Liga aggressiv auf den Plan ruft. Gut möglich also, dass die Meisterschaftsträume der Lakers hier einen ganz und gar unfriedlichen Dämpfer erhalten haben. Wie seht ihr das - wie viele Spiele muss MWP aka Ron Artest gesperrt werden?