27 Juni 2012


Grösstes Talent seit LeBron James? Check. College Spieler des Jahres? Check. Kultige Monobraue im Gesicht? Doppel-Check. Anthony Davis ist das grosse Thema des NBA-Drafts 2012, und das völlig zurecht. Kaum ein Spieler kam in den letzten zehn Jahren mit mehr Vorschusslorbeeren und einem grösseren Hang zu schierer Dominanz in die Liga als der 19-Jährige, der in der Southside von Chicago aufwuchs und dort zur Schule ging. Es ist nicht nur sein Spiel, dass ihn aus der Masse hervor hebt. Auch seine Vorgeschichte ist spannender als die vieler seiner Klassenkollegen. Während seines Junior-Jahres an der High School war Davis noch ein 1,88 Meter kleiner Guard. Nicht schlecht, aber auch nichts besonderes. Dann wuchs er innerhalb weniger Monate auf 2,08m heran - der Rest ist Geschichte, wie man so schön sagt. Davis nahm die Konkurrenz im Sturm und avancierte zu einem echten "Freak", der weiterhin den Ball brachte und auch von Aussen traf. Mit 32 Punkten, 22 Rebounds und 7 Blocks pro Spiel wurde er zum High School All-American gewählt, kurz bevor er nach Kentucky wechselte. In seiner einzigen College-Saison dominierte Davis das Feld wie nur Wenige vor ihm. Mit durchschnittlich 14.2 PPG, 10.4 RPG und 4.7 Blocks räumte er alle individuellen Preise ab, die man in der NCAA gewinnen kann und führte gleichzeitig ein Team aus Freshmen zur nationalen Meisterschaft. Ähnlich wie Kevin Durant vor ihm hatte auch ein schmächtiger Davis keine echten Gegenspieler auf dem College. Er war schlicht und ergreifend zu gut für das Level. In New Orleans wird der Forward/Center nicht nur die Geschicke der Hornets auf dem Platz verändern, sondern zusätzlich die Richtung der gesamten Franchise. Seine Defense ist von einem anderen Stern. Rebounds, Blocks, Stops am Perimeter - es gibt nichts, was Davis am hinteren Ende des Courts nicht beherrscht. Ich übertreibe nicht wenn ich sage, dass wir uns mit Davis in die All-Timer Hakeem/Russell Nachbarschaft bewegen, was defensive Dominanz anbelangt. Offensiv zeigt die Monobraue grosse Ähnlichkeiten mit Kevin Garnett, Edition '95, als der direkt von der Farragut Academy in die NBA wechselte. Faceup-Game, explosive Drives, harte Flugeinlagen, Ballhandling... das volle Paket. Nicht nur, dass Davis in seiner einzigen College-Saison Ansätze eines von KG inspirierten Pick & Pop Game zeigte. Auch im Post sind Fragmente künftiger Grösse erkennbar. Die Hornets können um Davis herum in aller Ruhe und ohne grossen Druck einen künftigen Contender aufbauen. Spieler dieses Kalibers gibt es nicht allzu viele - im Schnitt vielleicht drei bis vier pro Jahrzehnt.

23 - Anthony Davis

Jahrgang: 1993
College: Kentucky Wildcats (Freshman)
Größe/Gewicht: 2,08m/101 kg
Position: PF/C
Stats: 14.2 Pts, 10.4 Reb, 4.7 Blk, 1.4 Stl, 62% FG
Stärken: Defense, Rebounding, Shotblocking, Antrieb, Härte, Beweglichkeit, Länge, Athletik, Guard-Skills, Face-up Game bis hinter die Dreierlinie, Basketball IQ, Vielseitigkeit, Uneigennützigkeit, Franchise-Player
Schwächen: geringe Masse, Augenbraue unrasiert
Best Case Vergleich: Kevin Garnett trifft Hakeem Olajuwon




Ja, der Supermann hat auch Schwächen. Bei derzeit nur 100 Kilogramm Lebendgewicht kann man sich nur schwer vorstellen, wie er gegen die Dwight Howards dieser Welt down low bestehen will, ohne sich mindestens 20 zusätzliche Pfund anzufuttern. Und auf seine Monobraue kommen auch nicht alle klar. Aber da stecken eben die Superkräfte drin. Im Ernst: dieser Rookie ist so vollgestopft mit spielerischem und körperlichen Potential, dass er in den nächsten zehn Jahren vermutlich im Alleingang die traditionellen Grenzen zwischen Center und Small Forward verwischen wird. Drei Blocks an einem Ende, Power Dribble Coast to Coast und der Leger von der Freiwurflinie am anderen? Bei Davis ohne Weiteres vorstellbar. Die Kritiker werden in den nächsten Jahren akribisch nach Schwachstellen suchen, um sein Spiel auseinander zu pflücken. Ich bin keiner davon. All-Star spätestens in Jahr drei, All-NBA Spieler in Jahr vier und Top-5 Superstar in 2017. Manchmal sind die Dinge so einfach, dass man sie nicht unnötig verkomplizieren sollte. Geniesst die Monobrauen-Show!

Prognose: 1. Pick