30 Juni 2012




In knapp 12 Stunden öffnen sich die Pforten zur Free Agency Periode 2012. Teams dürfen dann nach Gutdünken horrende Millionenverträge offerieren und sich an einem üppigen FA-Buffet satt essen. Bei den Forwards hätte es aus quantitativer Sicht keinen allzu grossen Sinn gemacht, gesondert vorzustellen. Aus dem Grund habe ich Small Forwards und Power Forwards zusammen gruppiert. Hier die besten 15 auf dem Markt:




1. Gerald Wallace | 2,01m | 29 Jahre
Brooklyn Nets, Unrestricted

Obwohl G-Man nicht mehr der Spieler ist, der er vor knapp drei Jahren in Charlotte war, gehört er nach wie vor zu den vielseitigeren und athletischeren Small Forwards der NBA. Seine besten Tage liegen sicher schon hinter ihm, und je mehr er von seiner ehemals elitären Explosivität einbüsst, desto mehr lässt auch seine Effizienz auf dem Court nach. Bei den Nets kam er nach seinem Trade aus Portland dennoch auf 15.2 PPG und 6.8 RPG im Schnitt - Werte knapp über seinem Karrieredurchschnitt. In einem sehr guten Team könnte Wallace als dritte Option über Conference-Titel mit entscheiden, müsste dafür aber einen empfindlichen Gehaltsverlust in Kauf nehmen. Nachdem er vor drei Tagen seine Spieleroption für '12/13 (immerhin knapp 10 Mio. $) ablehnte, ist klar, dass Wallace einen langjährigen Deal in der 6-8 Millionen Grössenordnung anstrebt. Den könnten ihm am ehesten die Nets bieten, die zwar immer noch Dwight Howard wollen (und Wallace in dem Fall als Tradepiece anbieten würden), aber bei Nichtgelingen ihres Vorhabens auf Plan B zurück greifen müssten. B wie Wallace!

Prognose: Brooklyn Nets


2. Ryan Anderson | 2,08m | 24 Jahre
Orlando Magic, Restricted

Der Scharfschütze in Diensten der Orlando Magic nutzte den Trade von Brandon Bass zu Saisonbeginn und spielte sich als neuer Starter auf der Vier schnell in die Gunst der Fans. Anderson startete 61 Partien und wurde zum zweitbesten Scorer und Rebounder im Team hinter Dwight Howard. Der 2,08m Mann ist ein guter Rebounder und extrem wurfstark von jenseits der Dreierlinie. Kein anderer NBA-Spieler ballerte häufiger von draussen (422 Versuche), keiner traf häufiger ins Netz (166 Dreier). Der Scoring-Schnitt des 24-Jährigen stieg von 10.6 im letzten Jahr auf 16.1 pro Spiel und machte ihn mit einem Schlag zu einem der gefürchtetsten Stretch Bigs der Liga. In einem ohnehin Forward-schwachen FA-Jahrgang ist der amtierende Most Improved Player der begehrteste Mann auf der Vier und als solcher mit fast 100%er Wahrscheinlichkeit nächstes Jahr wieder bei den Magic im Kader.

Prognose: Orlando Magic


3. Nicolas Batum | 2,03m | 23 Jahre
Portland Trail Blazers, Restricted

Der Franzose war eines der wenigen Highlights in einer durch und durch ernüchternden Trail Blazers Saison und lieferte mit 13.9 PPG und 4.6 RPG sein bisher bestes Profijahr ab. Er profitierte von Portland's neuer, schnellen Spielweise, die seiner athletischen Art viel besser zugute kam. Egal, ob im Open Court, als Cutter abseits des Balls oder als Dreiergefahr (39%) - Batum besticht durch Vielseitigkeit. Weil er erst 23 Jahre alt ist und wie ein prototypischer NBA Small Forward spielt, wird er sich vor Angeboten in den nächsten Tagen kaum retten können. Portland war allerdings so weitsichtig und unterbreitete Batum ein Qualifying Offer, was den Blazers das Recht einräumt, jedes noch so hohe Angebot eines Konkurrenten abzugleichen. Da der Franzose neben LaMarcus Aldridge eine der beiden Stützen im Team ist, müsse es schon mit dem Teufel zugehen, wenn die Blazers ihn nicht behalten könnten.

Prognose: Portland Trail Blazers


4. Ersan Ilyasova | 2,08m | 25 Jahre
Milwaukee Bucks, Restricted

Früher Reservist, mittlerweile klarer Starter auf der Vier und dank seines 'contract year' für einen ersten grossen NBA-Zahltag fällig: Ersan Ilyasova. Dank seiner Toughness, Treffsicherheit (46% von Aussen) und Reboundstärke (12.8 Rebounds pro 40 Minuten) mutierte der Türke in Diensten der Milwaukee Bucks zu einer "Kevin Love light" Version. Er stellte neue persönliche Bestmarken in allen Kategorien auf und verbuchte 20 Double Doubles. Sein 29/25 Spiel am 19. Januar öffnete vielen die Augen. Problem für Milwaukee: es weckte auch bei vielen interessierten Team Begehrlichkeiten, die dem 25-Jährigen einen heftigen Multi-Jahres Deal in der 35-45 Millionen Dollar Grössenordnung hinterher schmeissen werden (nicht schlecht nach 2.5 Mio. $ in der letzten Saison). Obwohl die Hirsche mit einem jungen Jennings-Ellis-Ilyasova Nukleus einigen guten Playoff-Jahren entgegen galoppieren würden, könnten die Neuverpflichtungen Samuel Dalembert und John Henson bereits darauf hindeuten, dass man im kleinen Milwaukee mit den Offerten der Konkurrenz nicht mitzuhalten vermag. Die Nets haben den Türken ganz oben auf ihrer Liste und werden ihm ein Angebot unterbreiten, das er nicht ablehnen kann.

Prognose: Brooklyn Nets


5. Kris Humphries | 2,06m | 27 Jahre
Brooklyn Nets, Unrestricted

Rebounds. Nach Jahren in der Bankspieler-Obskurität avancierte Humphries in New Jersey zu einem der grimmigsten pro-Minute Reboundern der Liga und mutierte unter den Fittichen von Avery Johnson zur Double-Double Maschine (11.9 PPG und 10.7 RPG in den letzten zwei Jahren). Er hat sich ein kleines, aber feines Arsenal an Moves in der tiefen Box angeeignet und kann mittlerweile auch den J aus der Mitteldistanz recht sicher setzen. Humphries wird sicherlich nie ein All-Star, steht aber dank seiner eindeutigen Begabungen jeder Big Man Rotation gut zu Gesicht. Seine Gehaltsvorstellungen und die seines Agenten dürften nach zwei guten Jahren zu hoch für die Nets sein, die ihn liebend gerne mit Dwight Howard und/oder Ersan Ilyasova ersetzen würden. Die Frage ist natürlich erlaubt, ob der Hump an anderer Stelle ebenso produktiv bleibt. Ich bezweifle es.

Prognose: Philadelphia 76ers, Charlotte Bobcats


6. Andrei Kirilenko | 2,06m | 31 Jahre
Utah Jazz, Unrestricted

Erinnert sich einer an AK-47? Die russische Allzweckwaffe verbrachte letzte Saison in seiner Heimat bei CSKA Moskau, nachdem er vor dem Lockout dort angeheuert hatte, und wurde nach fantastischen Leistungen zum besten Spieler der Euroleague gewählt. Seine NBA-Karriere ist aber noch lange nicht vorbei. Mit 31 Jahren ist er im besten Basketballalter und hat noch eine Menge im Tank. Zahlreiche Teams könnten von seiner Vielseitigkeit, seiner Länge und seiner Defense auf dem Flügel profitieren. Vorausgesetzt, Kirilenko geht es in Russland nicht zu gut und er hat noch Interesse an einer Rückkehr in die beste Liga der Welt, werden zahlreiche Interessenten ihre Fühler nach dem besten europäischen Verteidiger ausstrecken. Die Nets mit ihrem russischen Besitzer Prokhorov sind dabei seit Monaten auf der Innenbahn und ganz nah an AK-47 dran.

Prognose: Brooklyn Nyets





Jeff Green | 2,06m | 25 Jahre
Boston Celtics, Unrestricted

Antawn Jamison | 2,06m | 36 Jahre
Cleveland Cavaliers, Unrestricted

Brandon Bass | 2,03m | 27 Jahre
Boston Celtics, Unrestricted

Grant Hill | 2,03m | 39 Jahre
Phoenix Suns, Unrestricted

JJ Hickson | 2,03m | 23 Jahre
Portland Trail Blazers, Unrestricted

Jason Thompson | 2,11m | 25 Jahre
Sacramento Kings, Unrestricted

Boris Diaw | 2,03m | 30 Jahre
San Antonio Spurs, Unrestricted

Kenyon Martin | 2,06m | 34 Jahre
Los Angeles Clippers, Unrestricted

Michael Beasley | 2,08m | 23 Jahre
Minnesota Timberwolves, Restricted