01 Juli 2012




In knapp 12 Stunden öffnen sich die Pforten zur Free Agency Periode 2012. Teams dürfen dann nach Gutdünken horrende Millionenverträge offerieren und sich an einem üppigen FA-Buffet satt essen. Shooting Guards von qualitativ bewährtem Starter-Format gibt's in diesem Sommer wie Sand am Meer. Hier die zehn besten:




1. Eric Gordon | 1,91m | 23 Jahre
New Orleans Hornets, Restricted

Obwohl Eric Gordon eigentlich gar nicht nach New Orleans wollte und den Grossteil der abgelaufenen Saison verletzt zusehen musste, gewöhnte er sich schnell an die neue Realität und hat angekündigt, seine Karriere im Big Easy fortzusetzen. Seine wenigen Einsätze für die Hornets (20.6 PPG) haben gezeigt, dass er einer der besten Shooting Guards der Liga ist und auch durchaus jener dynamische Spieler, der ein Team verankern kann. Obwohl mehr eine klassische Nummer zwei, spielt Gordon - erst recht nach dem Draft von Anthony Davis - in den Langzeitplanungen der Hornissen eine gigantische Rolle. Er soll das junge Team in den nächsten fünf Jahren anführen. Die Liste der Interessenten ist lang - allen voran die Indiana Pacers wollen EJ unbedingt verpflichten - aber New Orleans hat bereits deutlich gemacht, dass der neue Besitzer Tom Benson jedes Angebot übersteigen und Gordon mit einem Fünf-Jahres-Max-Deal honorieren will.

Prognose: New Orleans Hornets





2. Ray Allen | 1,96m | 36 Jahre
Boston Celtics, Unrestricted

Skeptiker hatten ja schon vor längerer Zeit behauptet, dass Allen nach dem Ablauf seines Deals niemals in Boston verlängern würde. Zu gross ist der Graben zwischen ihm und Rajon Rondo, den er gar nicht leiden kann. Die Entscheidung der Teamverantwortlichen, Allen's Startplatz an Youngster Avery Bradley zu übergeben, kann dem besten Dreierschützen aller Zeiten auch nicht gefallen haben. Allen quälte sich mit Fussproblemen mehr schlecht als recht durch die Saison und begab sich nach dem Aus im Conference Finale sofort unter's Messer. Wenn die Free Agency am Sonntag beginnt, werden die Celtics zwar versuchen, den dritten grossen Teil ihres Championship-Puzzles zu verlängern, aber sich dabei grosser Konkurrenz aus Miami und Memphis erwehren müssen. Die Grizzlies wollen angeblich ihre gesamte Midlevel anbieten, während die Heat mit dem Bling ihrer neuen Meisterschaftsringe und der Mini-MLE beeindrucken wollen. Egal, wo Shuttlesworth in einigen Tagen dann landet: sein automatischer Distanzwurf wird jedem Playoff-Team gut zu Gesicht stehen, auch in 2-3 Jahren noch.

Prognose: Boston Celtics, Miami Heat, Memphis Grizzlies, New York Knicks, Indiana Pacers, Los Angeles Clippers


3. Jason Terry | 1,88m | 34 Jahre
Dallas Mavericks, Unrestricted

Terry wurde in Dallas berühmt und war dort neben Dirk Nowitzki der wichtigste Akteur in den letzten acht Jahren sowie beim Titelgewinn der Mavericks in 2011. Die Mavs wollen aber eine andere Richtung einschlagen (lies: Deron Williams) und weigern sich, Terry den gewünschten Multijahresdeal anzubieten, den er mit seinen 34 Lenzen anstrebt (Stichwort: Sicherheit). Sieht also ganz danach aus, als würde der Jet seinen Hangar in Dallas zum allerletzten Mal verlassen. Wenn D-Will nicht kommt, ist auch Terry weg. Sein neues Team darf sich über einen immer noch hochexplosiven Scorer, sekundären Ballhandler und soliden Verteidiger freuen, der den grossen Wurf nie scheut und die Ersatzbank eines Contenders zum entscheidenden Faktor im Titelrennen machen kann. Miami, Indiana und die New York Knicks bereiten bereits Vertragsangebote vor.

Prognose: New York Knicks


4. OJ Mayo | 1,93m | 24 Jahre
Memphis Grizzlies, Unrestricted

OJ Mayo hat bisher eine seltsame Karriere in Memphis durchlebt. Nach 18 PPG in seinen ersten beiden NBA-Jahren und mehrfachen Beweisen seiner NBA-Tauglichkeit gingen die Grizzlies einen anderen Weg und degradierten den explosiven Scorer zum Bankspieler. Zahlreiche Tradegerüchte und die Tatsache, dass Memphis seinem jungen Guard kein Qualifying Offer unterbreitete bestätigen den Verdacht, dass seine Zeit in Tennessee jetzt endgültig abgelaufen ist. Boston und Indiana haben den guten Ballhandler und Schützen ganz oben auf ihrer Wunschliste stehen. Egal, ob als Starter oder von der Bank: mit genügend Spielzeit und einer klar definierten Rolle dürfte OJ Mayo ein paar extrem produktive Jahre auf der Zwei vor sich haben und sich unter den besten 'Scoring Guards' etablieren.

Prognose: Boston Celtics, Indiana Pacers, Minnesota Timberwolves


5. Jamal Crawford | 1,96m | 32 Jahre
Portland Trail Blazers, Unrestricted

Obwohl Jamal Crawford noch ein Jahr Vertrag in Portland gehabt hätte, machte er von seiner Spielerklausel Gebrauch und testet jetzt den Markt auf der Suche nach einem langfristigeren Deal im mittleren Preisbereich. Mitbuhler um seine Dienste gibt es genug, unter anderem die hartnäckigen Pacers und Timberwolves, die bereits im März und letzten Dezember schon kurz vor der Verpflichtung des Gunners gestanden hatten. Man weiss, was man mit Crawford einkauft: Shooting. Er ist nicht sicher nicht der effizienteste, aber er kann Punkte hamstern, manchmal in atemberaubendem Tempo. Man sollte sich nicht von seiner durchschnittlichen Produktion in Portland blenden lassen: das Team dort war Schrott und niemals in der Lage, Crawford's Stärken richtig auszuspielen. Bei einem neuen Verein wird der 32-Jährige wichtige Scorer-Aufgaben von der Off-Guard Position übernehmen - inklusive patentierten Four-Point-Plays.

Prognose: Indiana Pacers, Chicago Bulls, Minnesota Timberwolves





6. Lou Williams | 1,85m | 25 Jahre
Philadelphia 76ers, Unrestricted

7. Nick Young | 2,01m | 27 Jahre
Los Angeles Clippers, Unrestricted

8. JR Smith | 1,98m | 26 Jahre
New York Knicks, Unrestricted

9. Brandon Roy | 1,98m | 27 Jahre
Unrestricted

10. Carlos Delfino | 1,98m | 29 Jahre
Milwaukee Bucks, Unrestricted