30 Juli 2012




Ihr kennt mittlerweile den Drill: ausführliche Antwortversuche auf eure fachmännischen Fragen hier, auf Facebook, Twitter oder im elektronischen Postfach. Die Free Agency Mailbox als eigenständige Rubrik, verlässlich wie Live-Übertragungen der falschen Olympia-Sportarten im deutschen Free-TV.


(Michael Mosby) Welchen Jungs im dritten NBA Jahr traust du den größten Schritt zu? Traust du dem ehemaligen Herrn Kardashian den Sprung zum All Star zu?

A: Greg Monroe. Paul George. John Wall, der stark von Washington's neuer Lineup profitieren und zum ersten Mal seine Möglichkeiten voll ausschöpfen wird. Eric Bledsoe. Derrick Favors. Gordon Hayward... Kris Humphries hat sich zum Double-Double Spieler entwickelt, wird aber nie wieder solche Zahlen auflegen wie in den letzten zwei Jahren. Die neue Nets-Lineup lässt solche Stats-Explosionen einfach nicht mehr zu. All-Star? Nein.

(Pascal Angermann) Wie wird die Teilnahme an Olympia das Spiel von Davis beeinflussen - können die erfahreneren Spieler ihn noch ein Level höher bringen?

A: Absolut positiv. Jeder junge Spieler profitiert davon, zukünftigen Hall of Famern bei ihrer täglichen Arbeit über die Schulter blicken zu dürfen. Da Davis bei den Hornets im kommenden Jahr nicht viele Veteranen zur Verfügung haben wird, wird er sicherlich versuchen, so viel Wissen wie möglich von Typen wie Chandler (spielt seine Position), James, Durant und Bryant aufzusaugen.

(Martin März) Wie sieht es in Sachen Umzug bei den folgenden Teams aus? Im Gespräch waren in den letzten Monaten: Bobcats, Warriors, Kings, Hornets, Pacers. Schafft es Seattle in den nächsten Jahren wieder auf die NBA-Landkarte?

(Max Sadoso) Wie sieht es mit der Namensänderung der bobcats und hornets aus? Wird es nochmal eine franchise in Seattle geben?


A: Die Warriors ziehen höchstens auf die andere Seite der Bay nach San Francisco um. Die Hornets gehen nach dem Kauf durch Tom Benson nirgendwo hin. Die Pacht-Situation im Conseco Fieldhouse ist nach wie vor ungeklärt, aber es wäre schockierend, wenn die Pacers in eine andere Stadt umziehen würden. Die Bobcats sind in den Händen von North Carolina Legende Michael Jordan sicher, auch wenn das Team nicht gerade zu den profitabelsten der Liga zählt. Der Umzug der Kings ist tatsächlich das realistischste Szenario für ehemalige Sonics-Fans, um wieder NBA-Basketball in Seattle bestaunen zu dürfen.

(Christian Peters) Nash weg, Hill weg, Lopez weg, Warrick weg und einige mehr. Dafür nun mit Beasley, Scola, Dragic, First round picks... Wie beurteilst du das radikale Umkrempeln des Suns-Kaders? Ist das Team aus dem Stand besser als letztes Jahr? Wie sind die Zukunftsaussichten?

(Andy K) Was erwartest du von Phoenix nächstes Jahr? Bedeutet die Gleichung Phoenix - Nash - Hill + Dragic + Scola + Beasley erneut das knappe Scheitern an der PO-Teilnahme oder gehts etwas weiter nach unten?


A: Gefällt mir gut. Ich hatte ja schon lange den Umbruch in Phoenix gefordert. Die Trennung von Nash und Hill signalisiert, dass man endlich nach vorne blickt. Mit Dragic, Scola, Beasley und Wes Johnson hat man einen kleinen Turboboost in Sachen Rebuilding erhalten. Es kann in kleinen Märkten wie Phoenix nie schaden, wenn man auf dem Weg in die Zukunft auch attraktiven Basketball spielt, um die Fans ins Stadion zu locken. Die Suns zählen also zu den Gewinnern der Offseason mit soliden Chancen auf Platz acht, wenn alle gesund bleiben. Besser als letztes Jahr sind die Suns auf jeden Fall aufgestellt.

(Harvey-Angus Huckleberry TheFirst) Portland schon reif für die Playoffs oder fehlt noch ein richtig guter BigMan?

A: Noch nicht ganz. Wenngleich Lillard einschlagen wird wie eine Bombe und die Trail Blazers lange im Rennen um Platz acht bleiben werden (vielleicht bis März), fehlt hier ein bisschen die Tiefe und Erfahrung im Kader. Aldridge/Batum/Lillard bilden aber einen sehr jungen und sehr guten Nukleus für eine baldige Rückkehr zu alter Stärke.

(Enrico Nickel) hey chef, frage 1: was hälst du von alexey shved? irgendwie is er neiss, aber könnte auch auf rudy fernandez niveau bleiben. 2.: bei dem ganzen howard-theater, welche optionen hat er denn großartig wenn er einfach 2013 fa wird? außer dallas, orlando zähl ich mal nich, gibts doch kaum jemanden der kohle hat und n attraktives team bieten kann? und selbst dazu kann man nur deron williams zitieren: "in dallas, it would have been only dirk and me...and if he gets injured..." magste da mal n blick inne glaskugel werfen?

(Moe Ritz) Russischer MVP Alexey Shved zu den Wolves!!! Deine Meinung Chef?


A: Shved hat beim gestrigen Olympia-Auftakt schon gezeigt, wo seine Stärken liegen. Sein Playmaking ist exzellent. Viele vergleichen ihn mit Penny Hardaway, weil er gleich gross und ähnlich uneigennützig ist. Auch wenn Penny als Vergleich ein paar Nummern zu gross ist, kann Shved den stark verbesserten Timberwolves mit Sicherheit helfen, vor allem angesichts der schweren Verletzung von Ricky Rubio. Zu Howard: Dallas ist nicht das einzige Team, das im nächsten Sommer Cap-Room hat. Und wie du schon sagtest: sportlich wäre eine "Howard/Nowitzki plus Ersatzteile" Lineup noch lange nicht auf Championship-Niveau. Warum man hierzulande annimmt, dass bei einem einzigen hochkarätigen Neuzugang ein weiterer Nowe-Durchmarsch zum Titel quasi vorprogrammiert wäre, ist mir ein Rätsel. Howard landet langfristig übrigens in Brooklyn oder in LA.

(Christian Moldenhauer) Bei welchem Team wird Tracy McGrady unterkommen?Sind die Knicks besser aufgestellt als letztes Jahr?

A: Die Knicks sind um Längen besser aufgestellt als letztes Jahr - und das bereits vor der Rückkehr von Iman Shumpert, der von Ronnie Brewer fast 1:1 ersetzt wird, und unter Nichtberücksichtigung des Faktors "Training Camp", der diese Lineup zusammen wachsen lassen wird. Von McGrady hat man den ganzen Sommer über noch gar nichts gehört. Wie üblich in solchen Fällen wird er wohl für's Minimum bei irgend einem Contender anheuern. Wo? Absolut Keine Ahnung.

(Marc Gichie) Wo landet Whiteside? Wie schätzt du sein Potential ein?

A: Solider Backup-Center mit Stärken im Rebounding und Shotblocking. Würde vielen Teams gut zu Gesicht stehen. Die Kings mussten ihn abstoßen, um Platz für Aaron Brooks zu machen. Zahlreiche Teams sind an seinen Diensten interessiert. Er wird mit Sicherheit irgendwo unterkommen. In der richtigen Situation könnte er mit einer guten Saison überraschen.

(Johannes Fischer) warum ist lamarcus aldridge nicht bei olympia dabei?

A: Hüftverletzung

(Tobi Mannhart) Wie wird die Back-Court-Rotation in Memphis ausschauen? Ist ja jetz fast n überangebot vorhanden... Tony Wroten Jr. am Anfang wirklicj in die D-League?

A: Conley und Tony Allen starten. Jerryd Bayless wird auf beiden Guard-Positionen den Backup geben und viel von OJ Mayo's Spielzeit aufsaugen. Die anderen Guards (DJ Kennedy, Tony Wroten, Josh Selby und Wayne Ellington) werden wohl im Training Camp, das Ende September beginnt, zwei weitere Backup-Plätze unter sich ausmachen.

(Pa Blo) Welche Teams siehst du nächstes Jahr definitiv weniger als 25 Spiele gewinnen?

A: Eigentlich nur die Bobcats. Und die Magic, falls Dwight Howard zum Saisonauftakt nicht mehr in Orlando verweilen sollte.

(Marco Fuchs) Wieso spricht jeder von einem tollen Sommer der Knicks? Also ich finde mit Felton auf PG, hat man sich nicht gerade verbessert. Vor allem nach dessen letzter Saison. Glauben die Knicks Fans ernsthaft an das Erreichen der 2. Runde? Wie denkst du wird das match-up gegen die Nets ausgehen? Sieg Brooklyn oder Knicks?

A: Naja, Felton war ja mitnichten die einzige Akquisition der Knickerbockers. Jason Kidd, Marcus Camby, Kurt Thomas, Ronnie Brewer, Pablo Prigioni, James White... das ist schon eine recht beeindruckende Latte an Neuzugängen. Die Knicks werden besser sein als letzte Saison und zusammen mit den Nets die Celtics an der Spitze der Atlantic Division Tabelle bedrängen wollen. Brooklyn und New York streiten sich auf meinen Papier um die Plätze 4/5 im Osten. Warum man Lin nicht behalten hat, weiss ich aber immer noch nicht.

(Maxi Hä) was traust du den bobcats zu dieses jahr??

A: Mehr als sieben Siege, natürlich. Dank den Neuzugängen Gordon, Sessions und Haywood sowie den beiden Rookies Kidd-Gilchrist und Taylor ist die Qualität im Kader auf einen Schlag um knapp das Fünffache gestiegen. Das Jahr wird nicht einfach, aber das Wachstum wird unübersehbar sein.

(Chris Dähne) was kann man von Marquis Teague erwarten? könnte er in rose abwesenheit starten und hinrich auf die bank verbannen? und nach rose genesung auf die 2 rücken damit die bulls mit zwei aufbauspielern beginnen?

A: Ich bin mir ziemlich sicher, dass Thibodeau zu Beginn auf Kirk Hinrich setzen wird. Er verteidigt besser, trifft besser von aussen und hat jahrelange Erfahrung als Playmaker in der NBA. Was mit Teague passiert, hängt sehr stark von den Leistungssprüngen ab, die er in den ersten Monaten als Backup machen kann. Wenn Rose zurück kommt, werden sowohl Hinrich als auch Teague auf die Bank rutschen.

(Felix Schmid) wie schätzt du die chancen der hornets ein, mit einem einigermaßen fitten gordon und lopez (falls der trade klappt), dieses jahr schon um die playoffs mitzuspielen, oder werden sie auf jeden fall wieder in die lottery gehen?

A: Nicht auf jeden Fall. Aber da die Konkurrenz in der unteren Hälfte der Western Conference Tabelle sehr stark sein wird, und viele Leistungsträger in New Orleans noch nie in den Playoffs standen, wäre Platz acht schon eine Überraschung. Die projizierte Lineup mit Rivers-Gordon-Aminu-Anderson-Davis ist solide, die bereits letztes Jahr starke Defensive mit der Monobraue in der Mitte sicherlich noch stärker. Alles in allem aber kommen die Playoffs für die Bees noch ein Jahr oder zwei zu früh.

(Dominik Hthff) Was bringt Kent Bazemore den Warriors?

A: Einen weiteren warmen Platz auf der Ersatzbank. Solange Curry fit bleibt, werden für Bazemore höchstens ein paar Wischmop-Minuten übrig bleiben.

(Marcel Gandalf-Merlin) Siehst du die Raptors nächste Saison in den Playoffs? Ross ein Fehlpick? Wäre Austin Rivers besser für TO gewesen?

A: Ja, Toronto gilt für mich als Playoff-Kandidat. Ross war deshalb der bessere Pick als Rivers, weil letzterer den Ball stark dominiert und Kyle Lowry die bessere Lösung auf der Eins repräsentiert. Ross ist hingegen ein athletischer Slasher/Shooter, der off-ball effektiv sein kann und weitaus besser verteidigt als Rivers. Und dass Raptors-Coach Casey das voraussetzt, wissen wir ja.

(Joe Zauner) Wie stehts um Mike Bibby? Und kommt Baron Davis nochmal zurück?

A: Davis kommt zurück, aber es würde mich überraschen, wenn er 2012/13 noch bei einem Team unterkommt. Er ist mehrere Monate davon entfernt, Basketball zu spielen. Ich denke, dass wir ihn erst in 15 Monaten wieder auf dem Court sehen werden. Das mit Bibby ist eine Trickfrage, oder?

(Marius Born) Was können die bucks erreichen nächstes jahr sind da playoffs drin? Und wie siehts mit cleveland aus, was kann irving dort noch bringen und ab wann werden die playoffs realistisch sein? Kommen portland oder minnesota wieder in die playoffs?

(Jonathan Hansen) meinst du, die extrem tiefen timberwolves erreichen die playoffs und warum (nicht)?


A: Für mich ist das Bucks-Team schlechter als letztes Jahr. Ich mag die Zusammenstellung des Kaders nicht. Zu viele Duplikate auf bestimmten Positionen bei zu vielen gleichzeitigen Löchern an anderer Stelle. Cleveland wird den Bucks auf den Leib rücken in der Central Division, wenngleich die Playoffs auch dort ausser Reichweite sein dürften. Irving wird aber seinen unaufhaltsamen Weg gehen und sich spätestens nächstes Jahr als All-Star aufdrängen. Die Timberwolves haben erstmals realistische Chancen auf die Playoffs - müssten dazu aber besser sein als eines dieser vier Teams: Memphis, Dallas, Denver und Utah. Sind sie das? Ich denke nicht.

(Dominik Gräve) Wo landen die Clippers nächstes Jahr? Und wieso reichts nicht fuer ganz oben...? Bleibt Paul laenger in LA, sodass die aclippers ihr Loser Image einmälig los werden?

A: Unter den ersten vier im Westen. Und dass es nicht für ganz oben reicht, können wir nach einer Lockout-Saison ohne Trainingscamp oder Vorbereitungszeit und zahlreichen Verletzungen auch nicht mit Sicherheit sagen. Für Paul zählt nur eins: gewinnen. Solange die Clippers einen semi-Contender zusammen halten, und der grausame Besitzer Sterling nicht dagegen arbeitet, wird Paul beim anderen LA-Team bleiben und dort die Championship-Hoffnungen nähren.

(Dominik Gräve) Perry Jones als DER mögliche Steal der Draft. Was veraprichst du dir von ihm ( auch in Sachen einsatzzeiten ) ? Und wie kann es sein, dass vorher kein Team zuschlägt? Kriegt Thabeet überhaupt Minuten in OKC?

A: Wie schon vor einigen Wochen gesagt, kann PJ3 bei optimaler Entwicklung den Sprung zum All-Star schaffen. Dass viele Teams sich scheuten, ihn zu draften, lag an seiner dokumentierten Einstellung und einer mysteriösen, angeblich chronischen Knieverletzung, die vor dem Draft diagnostiziert wurde. Thabeet wird in der Thunder-Rotation keine Rolle spielen.

(Friedrich Noatnick) nicht lachen! frage zu den bobcats(kemba walker)da jetzt dj augustin weg ist, was traust du walker zu?größe hin oder her, er ist ein winner und kämpfer typ der sich mit mehr minuten zu einem guten nba spieler entwickeln kann, was denkst du?

A: Ich mag Walker's Beharrlichkeit, sein Spielverständnis und seine Pass-First Mentalität. Ein echter Winner, wie du sagst. Es wird zwar noch Jahre dauern, bis er gelernt hat, effektiver zu werfen. Vielleicht wird seine Trefferquote auch immer im niedrigen 40% Bereich bleiben, weil er so klein ist und die restliche Bobcats-Lineup nicht genug Druck auf die Defensive ausüben kann. Aber der Trade von Augustin signalisiert, dass Michael Jordan den 1,85m Zwerg als langfristige Lösung auf der Eins ansieht und ihm schon dieses Jahr die Zügel in die Hand legen will. Nate 'Tiny' Archibald war übrigens genauso klein, stammte ebenfalls aus New York City und galt zu Beginn seiner Karriere ebenfalls als völlig ungeeignet für eine lange NBA-Karriere. Am Ende hatte Tiny u.a. sechs All-Star Teilnahmen, fünf All-NBA Teams, eine Championship, ein Scoring-Titel, eine Assist-Krone und einen Platz in der Hall of Fame auf dem Kerbholz. Was beweist: es geht nicht um die Grösse des Hundes im Kampf, es geht um die Grösse des Kampfes im Hund. Walker wird sich durchsetzen.

(Lars Friederichs) Eric Gordon.. ähnlich wie bei Batum haben ja ihre jeweiligen Teams das Offer Sheet gematched, wie siehst du deren Perspektiven im Big Easy bzw Rip City? I don´t give a f*** Ball bis Februar oder werden sie sich trotz heftiger Abwanderungswünschen wieder in die Teams integrieren können?

A: Dicke Geldbatzen haben die seltsame Angewohnheit, therapeutisch zu wirken. Die Langzeitgehirne von Gordon und Batum werden sich verhalten wie die von Hunden. Schon zu Beginn des Trainingscamps werden beide RFAs vergessen haben, dass sie jemals woanders spielen wollten, und alles daran setzen, den vergraulten Fanbasen Honig um's Maul zu schmieren, um sie wieder ganz für sich zu gewinnen. Vielleicht sollte man Batum und Gordon verzeihen: für beide war es die erste restricted Free Agency.

(Sebastian Hansen) warum tanken die bulls eigentlich nicht total, so wie die spurs 96/97? mit der mannschaft hat man ja, wie von dir geschrieben, null titelchancen, und mit nem hohen pick und rose könnte man doch ab 13/14 wieder angreifen.

A: Ich kann deine Strategie nachvollziehen, aber die Bulls sind auch ohne Rose immer noch viel zu stark, um die Playoffs zu verpassen. Erst recht, um durch Tanking einen hohen Lotterie-Pick abstauben zu können. Ausserdem würde ein wetteifernder Coach wie Thibodeau das niemals gut heissen. Die Hoffnung ist immer noch, dass sich die Bulls auf Platz zwei oder drei halten können, bis Rose im März wieder auf's Parkett zurück kehrt. Man hält sich nach wie vor für stark genug, um in Topform den Osten gewinnen zu können.

(Max Tjong-Ayong) Meinst du es gibt in den kommenden Jahren NBA-taugliche Spieler aus Deutschland, die für nen Draft infrage kommen?

A: Es geht doch gar nicht um's gedraftet werden. Die letzte Dekade ist voll mit zweitklassigen Europäern, die irgendwann Ende der ersten oder in der zweiten Runde gezogen wurden, aber nie den Sprung über den Teich schafften. Auch denjenigen, die das vollbringen, gelingt es in neun von zehn Fällen nicht, sich langfristig in der NBA zu etablieren. Sie wechseln dann meist wieder zurück nach Europa. Was bringt es also, der nächste Nikoloz Tskitishvili, Jiri Welsch, Petteri Koponen, Stanko Barac, Roko Ukic oder Vasillis Spanoulis zu sein? Die Tatsache, dass ein Land wie Deutschland es einfach nicht schafft, langfristig andere Strukturen zu etablieren, ist das eigentlich Tragische an der Entwicklung der letzten zehn Jahre.

(Christopher Riedel) was hälst du von den off-season moves der sixers?kann die zweite po-runde wiederholt oder sogar getoppt werden?

A: Bin kein grosser Fan der Sixers-Sommer-Sause. Williams, Brand, Meeks weg, dafür Zugänge wie Nick Young, Dorell Wright und Kwame Brown. Der Erfolg der Lockout-Saison, als man eine Saisonhälfte völlig über seinen Möglichkeiten spielte und in den Playoffs von den Verletzungen der Gegner Chicago und Boston profitierte, ist nicht duplizierbar. Die Sixers werden dank ihrer Jugend, Athletik und Tiefe im Kader mehr als die Hälfte ihrer Spiele gewinnen und sich mit Ach und Krach für die Playoffs qualifizieren (wahrscheinlich irgendwo im 6er bis 8er Bereich). Die Probleme der vergangenen Saison (Scoring, Playmaking) sind aber immer noch die gleichen. Der Spielraum für Fehler ist dabei viel, viel kleiner geworden. Dieses Team geht in dieser Form nirgendwo hin.

(Milan Vucic) Pau Gasol scheint immer öfter die Rolle des Stretch Four anzunehmen. Wäre das nicht eine Schwächung für die Lakers, wenn einer der Twin Towers außerhalb der Zone versauert? Und wird Mike Brown ein vernünftiges Offensivkonzept aufstellen können anstatt größtenteils über Isos für Kobe zu arbeiten? Und wie lange können die Lakers mit der jetzigen Truppe auf Conference Finals Niveau/Contender-Niveau auftreten bevor Gevatter Zeit Kobe, Nash und später Pau endgültig einholt?

A: Wie ich schon nach dem Nash-Signing geschrieben hatte, wird Steve einen Grossteil der Offensivsorgen bei den Lakers im Alleingang beheben. Das Problem, das die Lakers vor allem letztes Jahr hatten, war der Mangel an Playmaking. Bryant musste sich phasenweise darum kümmern, weil Fisher, Blake und Sessions dazu unfähig waren. Mit Nash an den Kontrollhebeln wird auch Gasol wieder aufblühen, der letztes Jahr völlig falsch eingesetzt wurde. Ein Nash-Bryant-Gasol-Bynum (Howard) Nukleus gehört in den nächsten 2-3 Jahren definitiv zur absoluten NBA-Elite.

(Arnel Murić) Wann signen die Celtics Jeff Green

A: Alles nur noch reine Formsache.

(Peter Sochiera) Haben die Mavs sich jetzt doch noch nen Playoff-Kader zusammengeschustert?

A: Aber sicher doch. Der aktuelle Mavs-Kader mit Collison-Mayo-Marion-Nowitzki-Kaman in der Starting Five und Beaubois-West-Crowder-Wright-Brand-Cunningham-Jones von der Ersatzbank ist um Längen besser als der letztjährige. Dallas streitet sich mit Denver und Memphis um Platz fünf.

(Merlin) Wie wahrscheinlich ist es, dass wir ab der Saison 2013/2014 Werbung auf den NBA-Trikots sehen werden? Silver spricht zwar bloß von kleinen Werbeflächen, fraglich ist jedoch, ob dadurch nicht der Style der Jerseys signifikant verändert wird.

A: Die Wahrscheinlichkeit für kleine Ads auf Brusthöhe ab der übernächsten Saison liegt bei dokumentierten 100%. Mein Problem mit der neuen Regelung ist nicht ausschliesslich puristischer/minimalistischer/ästhetischer Natur (es hat seine Gründe, warum Reklame auf den Jerseys der vier grossen US-Sports bisher strikt verboten war). Meine Befürchtung ist, dass man damit die Büchse der Pandora öffnet und - egal, ob in fünf Jahren oder in zwanzig - irgendwann die gleichen Zustände herrschen, wie hierzulande. Im Gegensatz zu einem Nonstop-Spiel wie Fussball beispielsweise, wo der Ball 2x45 Minuten am Stück rollt, bietet Basketball - vor allem in der NBA - unzählige Möglichkeiten, Werbung einzublenden und weitaus bessere Effekte zu erzielen als Patches auf Jerseys. Reichtum ist eben wie Seewasser: je mehr man davon trinkt, desto durstiger wird man.