06 August 2012


Das Free Agency Mahl läuft offiziell zwar noch, die Hauptspeisen sind aber alle schon längst verzehrt. Die begehrten Spieler sind vom Tisch, die einzigen Überbleibsel sind Spezialisten und in die Jahre gekommene Stars, deren Gehaltsvorstellungen ihrem eigentlichen Marktwert meist diametral gegenüber stehen. Nichtsdestotrotz schwirrt da draussen noch der ein oder andere brauchbare Profi durch den Äther. NBCHF hat für Euch die produktivsten und spektakulärsten 20 zusammen gekratzt und anhand von John Hollinger's PER ein FA-Resterampen-Ranking generiert.


Chris Andersen
(Forward/Center)
Stats: 5.3 PPG, 4.6 RPG, 1.4 BPG in 15.2 MPG
PER: 18.97

Der Birdman wurde von den Nuggets wie erwartet amnestiert, weil in Denver die Lineup aus allen Nähten platzt. Zudem haben die Klumpen mit Rookie-Sensation Kenneth Faried mittlerweile eine jüngere, bessere Bird-Version in ihren Reihen. Gut für diverse Playoff-Teams, die noch auf der Suche nach Shotblocking und Rebounding sind. Andersen bringt Nonstop-Energie an beiden Enden des Courts, verteidigt den Ring und liefert ein gesunden Maß an Athletik für überdurchschnittliche Produktivität in limitierten 15-20 MPG. Die Knicks stehen kurz vor einer Verpflichtung zum Vet Minimum.

Matt Barnes
(Flügel)
Stats: 7.8 PPG, 5.4 RPG, 2 APG in 22.9 MPG
PER: 15.55

Nach einer guten regulären Saison fiel Barnes in den Playoffs aus allen Wolken. Der hart gesottene Flügelspieler war so schlecht, dass er kaum Einsatzzeit erhielt - und das, obwohl die Lakers seine Toughness und Defensivstärke gegen Durant und die Thunder durchaus hätten gebrauchen können. Die schwarze Serie hielt an, als Barnes letzte Woche wegen eines Verkehrsvergehens verhaftet wurde. Es wird wohl eine Weile dauern, bis der 32-Jährige neue Angebote erhalten wird. Solche charakterlichen Mängel schrecken Teams zunächst häufig ab. Eine Rückkehr nach LA scheint derzeit am wahrscheinlichsten. Dort spielt Barnes schon seit 2010, seine mit Abstand längste Anstellung nach sieben Teams in seinen ersten sieben NBA-Jahren.

Leandro Barbosa
(Guard)
Stats: 11.1 PPG, 38% Dreier in 21.2 MPG
PER: 14.07

Der 'Brasilian Blur' führt seine Landesfarben gerade in London mit durchschnittlich 13.0 PPG an, während sein Free Agent Status nach wie vor ungeklärt bleibt. Die Hoffnung ist hier sicherlich, dass ihm eine starke Olympiade zu einem lukrativeren, neuen Vertrag verhilft. Die Mavericks waren interessiert, entschieden sich aber für OJ Mayo und Delonte West. Derzeit wird Barbosa, der eine solide Saison in Toronto und Indiana spielte und nach wie vor als Bank-Mikrowelle taugt, mit Cleveland (nach dem CJ Miles Signing nicht mehr so relevant) und vor allem mit den LA Lakers in Verbindung gebracht. Los Angeles ist auf der Bank chronisch unterrepräsentiert und muss dort tätig werden, wenn es mit der anvisierten Championship in 2013 klappen soll.

Michael Redd
(Flügel)
Stats: 8.2 PPG, 32% Dreier in 15.1 MPG
PER: 14.00

Redd's Renaissance war eine der angenehmen Storylines in 2011/12. Der ehemalige All-Star und Team USA Schütze heuerte nach drei verletzungsgebeutelten Jahren in Phoenix an und absolvierte dort 51 von 66 möglichen Partien - der höchste Wert seit 2008. Natürlich ist Redd nicht mehr der Alte. Aber 8.2 PPG in 15 Minuten pro Abend verdeutlichen, dass der Scharfschütze in einer limitierten Rolle nach wie vor produktiv sein kann. Phoenix und Chicago, die vor einigen Wochen noch Interesse hatten, sind mittlerweile einen anderen Weg gegangen. Als Spot-Up Shooter zum kleinen Preis ("Ich habe genug Geld in meiner Karriere verdient") wird Redd sicherlich irgendwo unterkommen. Es gibt Skills, die verderben eben nie.

Tracy McGrady
(Flügel)
Stats: 5.3 PPG, 2.9 RPG, 2.1 APG in 16.1 MPG
PER: 13.69

T-Mac sitzt im selben Boot wie Redd, wenngleich sein Spiel schon immer mehr auf Athletik und Vielseitigkeit basierte. Der 33-Jährige ist nach zahlreichen Verletzungen nur noch ein Schatten seiner Selbst und spielte in Atlanta gerade die schlechteste Saison seiner Karriere. Aber: McGrady traf 45% seiner Dreierversuche und verbuchte mit 51% True Shooting Pct. den besten Wert seit 2007. Ein Zeichen dafür, dass der ehemalige Megastar gewillt ist, eine Rolle auf Small Forward und abseits des Balls zu adaptieren und sein Spiel an die neue Realität anzupassen. Die Bulls stehen seit Längerem mit McGrady in Verbindung. Ein Deal ist zur Zeit aber nicht in Sichtweite.

Alonzo Gee
(Flügel)
Stats: 10.6 PPG, 5.1 RPG, 1.8 APG in 29 MPG
PER: 13.23

Gee war eine der grössten Überraschungen in Cleveland. Der ungedraftete Guard startete 31 von 63 Partien und legte mit 10.6 PPG und 5.1 RPG neue persönliche Bestwerte auf's Parkett. Dass die Angebote in diesem Sommer ausblieben, unterstreicht den zuweilen grotesken Spielermarkt in der Basketball Association, wo Agenten und Agenturen nach wie vor viel zu Macht und Einfluss haben und unterdurchschnittlichen Spielern horrende Summen erschleichen, während solide Typen wie Gee am Hungertuch nagen müssen. Der 25-Jährige wird also wohl oder übel das offer sheet der Cavs unterzeichnen müssen und damit nächsten Sommer Unrestricted Free Agent werden.

Update: Gee bleibt in Cleveland. Die Cavaliers halten den jungen Guard für weitere drei Jahre und 10 Millionen Dollar.

Terrence Williams
(Flügel)
Stats: 7.1 PPG, 3.4 RPG in 17.8 MPG
PER: 13.17

Williams war vor drei Jahren mit grossen Vorschusslorbeeren in die NBA gekommen und wurde an 11. Stelle von den damaligen New Jersey Nets selektiert. Er galt dank seines All-Around Skills als nächstes grosses Ding. Daraus wurde bekanntlich nichts. In Sacramento spielte Williams letztes Jahr solide, nachdem er im März von den Houston Rockets entlassen worden war. Die Kings verpflichteten aber im Juli James Johnson aus Toronto und Free Agent Aaron Brooks und verzichteten damit auf die Dienste von Williams, der überflüssig wurde. Der 1,98 Flügel ist noch jung und hat definitiv alle Utensilien im Arbeitskoffer, um ein erfolgreicher NBA-Profi zu werden. Alle, bis auf die mentale Schraubzwinge...

DJ White
(Forward/Center)
Stats: 6.8 PPG, 3.6 RPG in 18.6 MPG
PER: 12.06

White ist gross und kräftig, spielt aber meist kleiner, als er ist. Er reboundet unterdurchschnittlich, vor allem am offensiven Brett und hat echte Schwierigkeiten in der Verteidigung, insbesondere am Perimeter in Pick & Roll Situationen. Offensiv hat der 25-Jährige aber ein weiches Händchen, was sich auch an der guten Quote von der Linie bemerkbar macht. Nach zwei soliden, wenngleich unspektakulären Jahren in Charlotte sucht White einen neuen Vertrag im Mini-MLE Bereich, also für knapp 2-3 Millionen pro Saison.

Carlos Delfino
(Flügel)
Stats: 9.0 PPG, 3.9 RPG, 2.3 APG in 28.5 MPG
PER: 11.72

Delfino zeigt gerade - wie auch Barbosa - bei den Olympischen Spielen, wie streaky sein Game im Prinzip ist. Sechs Dreier in einer Partie, gefolgt von eins von acht Abenden nur 48 Stunden später? Das ist Delfino, wie er leibt und lebt. Auch in der NBA hat er grosse Mühen, seine Karrierequote nördlich der 40% zu halten. Dafür spielt der Gaucho aber meist kontrolliert und ohne viele Fehler zu machen. Irgend ein Playoff-Team sollte sich den 29-Jährigen genauer ansehen. In limitierter Spielzeit, die seine Sprunghaftigkeit neutralisiert, kann Delfino helfen.

Update: Delfino hat bei den Houston Rockets unterschrieben. 1 Jahr/3 Mio. $ inkl. Spieleroption für ein zweites Vertragsjahr

Jodie Meeks
(Flügel)
Stats: 8.4 PPG, 37% Dreier in 24.9 MPG
PER: 11.50

Meeks, der vor drei Jahren von Milwaukee an 11. Stelle gezogen wurde, avancierte in Philadelphia unter Doug Collins zum Starter auf der Shooting Guard Position (114 Starts in den letzten zwei Saisons). Er bringt ein klares Skill mit an den Tisch - den langen Ball - und hat als Spezialist einen klar definierten Markt. Milwaukee scheint stark daran interessiert zu sein, seinen ehemaligen Erstrundenpick zurück in die Bierstadt zu holen. Ebenfalls engagiert scheinen die Washington Wizards und Los Angeles Lakers zu sein. "Ich mag alle drei Teams und was sie zu bieten zu haben. Obwohl es genug Interessenten gibt, habe ich mit diesen drei am meisten geredet. Ich freue mich darauf, schon bald irgendwo zu unterzeichnen", sagt Meeks.

Update: Meeks ist ein LA Laker. 2 Jahre/3 Mio. Dollar, inkl. Team-Option im zweiten Jahr


Andray Blatche
(Forward/Center)
Stats: 8.5 PPG, 5.8 RPG, 38% FG in 24.1 MPG
PER: 10.63

Blatche ist das Paradebeispiel für hoch talentierte Athleten, die ihre Möglichkeiten verschwenden. Lang, beweglich und mit einem exzellenten Wurfgefühl ausgestattet, hatte Blatche leider nie das Interesse, den notwendige Arbeitsaufwand einzubringen, um seine natürlichen Veranlagungen zu maximieren. Statt dessen nahm er zu und sein Ehrgeiz immer mehr ab, während er seine Zeit lieber in Strip-Clubs und mit Prostituierten verbrachte anstatt in der Trainingshalle. Die Washington Wizards, die vor weniger als zwei Jahren seinen Vertrag noch lukrativ verlängert hatten, sahen ein, dass hier Hopfen und Malz verloren ist und amnestierten den 25-Jährigen vor wenigen Wochen. Ob Winner-Clubs mit einer starken Locker-Room Kultur wie San Antonio oder Miami das Problemkind reparieren können? Das Talent ist da, aber Popovich, Riley & co. sollten sich zehn mal überlegen, ob sie sich diesen Ballast wirklich anhängen wollen.

Josh Howard
(Flügel)
Stats: 8.7 PPG, 3.7 RPG in 23 MPG
PER: 10.55

Howard war vor fünf Jahren noch All-Star und als Mitglied der Dallas Mavericks auf direktem Weg in die NBA-Elite. Verletzungen bremsten ihn aber aus und warfen ihn stark zurück (166 verpasste Partien seit 2008). Dennoch hat Howard noch etwas zu bieten auf dem Flügel, wo sich seine Vielseitigkeit und Erfahrung als nützlich erweisen. Er sagt selbst, dass er von seiner neuesten Knieverletzung 100% erholt ist und schon bald zwischen den Knicks, Nets, Pacers, Warriors und seinem alten Team, den Jazz, auswählen wird.

Yi Jianlian
(Forward/Center)
Stats: 2.6 PPG, 1.6 RPG in 6.8 MPG
PER: 10.48

Yi führt zur Zeit sein Heimatland China mit 16 PPG bei den Olympischen Spielen an und offenbart in London seine Qualitäten als Stretch Vierer, der auch aus dem Low Post punkten kann. Warum er diese Qualitäten nie in die NBA hinüber retten konnte, darüber scheiden sich die Geister. Yi ist gross, beweglich und hat einen soften Touch, aber ihm fehlt offensichtlich der Biss, um sich gegen die Power Forwards der Liga durchzusetzen. In Dallas kam er letztes Jahr über 6.8 MPG nicht hinaus, und neue Angebote blieben bisher aus. Ein recht deutliches Indiz dafür, dass es ihn in Zukunft wohl eher nach Europa ziehen wird, wo - im Gegensatz zur NBA - zahlreiche Teams Interesse bekundet haben.

Martell Webster
(Flügel)
Stats: 6.9 PPG, 3.6 RPG, 34% Dreier in 24.3 MPG
PER: 10.02

Webster ist ein weiterer dieser hohen Draft-Picks (6. in 2005), der als zukünftiger Superstar galt, aber über Rollenspieler-Reservisten-Status nie hinaus kam. In Minnesota liess er letztes Jahr seine wohl letzte Chance liegen, als Starter Eindruck zu schinden und war einer der Protagonisten der schwächsten Flügelrotation der Liga. Die Wolves entliessen ihn und machten ihn so zum Unrestricted Free Agent. Als Bankverstärkung zum Veteranen Minimum wird Webster sicherlich unterkommen. Die Los Angeles Clippers sollen stark interessiert sein.

Update: Webster hat für ein Jahr und knappe 1.6 Millionen Dollar bei den Washington Wizards unterschrieben.

Kenyon Martin
(Forward/Center)
Stats: 5.2 PPG, 4.3 RPG, 1 SPG, 1 BPG in 22.4 MPG
PER: 9.93

K-Mart kehrte im Februar nach einer dreimonatigen Anstellung in China nach Amerika zurück und verstärkte den Playoff-Kader der LA Clippers. Obwohl der ehemalige Nummer eins Pick und spektakuläre High Flyer über die Jahre sein gesamtes Offensivrepertoire verloren zu haben scheint, gehört er nach wie vor zu den besten Verteidigern der Liga. Er kann fünf Positionen checken und verbesserte die Defensiv-Effizienz der Clippers von 104.5 auf 99.7, wenn er auf dem Court stand. Die Clippers haben mit Ryan Hollins und Ronny Turiaf einen anderen Weg eingeschlagen, ebenso wie die Golden State Warriors mit Carl Landry. Das lag vor allem an Martin's überzogenen Gehaltsvorstellungen, denn er will weitaus mehr als das Vet Minimum. Schade für ihn: Teams wie Brooklyn oder New York könnten einen athletischen Defender gut gebrauchen.

Jermaine O'Neal
(Center)
Stats: 5.0 PPG, 5.4 RPG, 1.7 BPG in 22.8 MPG
PER: 9.46

Der ehemalige Superstar musste letzte Saison aufgrund einer Handgelenksverletzung vorzeitig beenden. Seine zwei Jahre in Boston waren eine einzige Enttäuschung. O'Neal dachte sogar ans Karriereende, auch weil seine chronisch schmerzenden Knie ihm immer noch Sorgen bereiteten. Die bahnbrechende Orthokin-Therapie, der sich JO in diesem Sommer in Deutschland unterzog, scheint aber die Beschwerden gelindert und den Hunger neu entfacht zu haben. Beobachter, darunter NBA-Kollegen, attestieren ihm die Rückkehr seiner pre-2006-Skills. O'Neal hat bereits für die Los Angeles Lakers ein Workout absolviert. LA würde den 33-Jährigen, dessen Karriere-Schnitt bei 1.9 BPG liegt, gerne für's Minimum unter Vertrag nehmen, um seine Bank zu verstärken. Und O'Neal hat bereits betont, dass es ihm nur um's Gewinnen geht: "Wenn ich irgendwo unterschreibe, dann natürlich für's Minimum. Ich habe mehr als genug verdient. Der Titel ist das einzige Ziel. Ich habe mich seit fünf Jahren nicht mehr so gut gefühlt. Ich will einfach mithelfen, egal ob in 15 Minuten oder 30 pro Spiel. Es geht nur um's gewinnen."

Update: anscheinend ging's JO doch mehr um's Wieder-Gesund-Werden und darum, seine Karriere verlängern zu können. Der 33-Jährige hat bei den Phoenix Suns angeheuert, dem Club mit dem wohl besten Physiotherapeuten-Stab der NBA. O'Neal hat allein letzte Saison mehr Spiele verletzungsbedingt verpasst als das gesamte Suns-Team zusammen genommen.

Darko Milicic
(Center)
Stats: 4.6 PPG, 3.3 RPG, 0.9 BPG in 16.3 MPG
PER: 9.02

Tja, David Kahn, das war wohl nichts mit dem "besten Big Man Passgeber aller Zeiten". Rick Adelman brauchte keine 20 Spiele, um Milicic als das zu enttarnen, was er schon immer war: ein viel zu softer, viel zu unbegabter grosser Mann, der sich in der NBA nie durch setzen konnte. Die Amnestierung durch die Wolves war also die logische Konsequenz, nachdem Darko Legend sich erst von Nikola Pekovic aus der Startaufstellung und später von Anthony Tolliver aus der Rotation verdrängen liess. Minnesota brauchte ohnehin Geld, um Brandon Roy und Andrei Kirilenko unter Vertrag zu nehmen. Sein Agent versichert, dass Darko gerade "eine Vielzahl von Angeboten" vorlägen und er "auf keinen Fall nach Europa zurück kehren" werde. Gott sei Dank! Die Legende lebt.

Mickaël Piétrus
(Flügel)
Stats: 6.9 PPG, 3.1 RPG, 33% Dreier in 21.9 MPG
PER: 8.58

Pietrus zeigte letztes Jahr in Boston seine schlechteste NBA-Saison. Er kann nach wie vor verteidigen und den gelegentlichen Dreier setzen, aber seine Tage als effektiver Flügelspieler über mehr als 20 MPG sind gezählt. Zumal er es einfach nicht schafft, gesund zu bleiben (in 9 Jahren hat Pietrus noch nie die volle Anzahl an Spielen absolviert). Die Celtics sind zwar interessiert, können aber nicht mehr als die Bi-Annual Exception (1.9 Mio. $) oder das Vet Minimum (für ihn 1.23 Mio. $) anbieten. Der Franzose will sich damit nicht zufrieden geben und flirtet lieber mit Teams wie Milwaukee, die ihn gerne verpflichten würden.

Derek Fisher
(Guard)
Stats: 5.6 PPG, 2.7 APG in 23 MPG
PER: 8.02

Der alte Mann und die Free Agency sind keine guten Freunde bisher. Vielleicht ist das aber so gewollt. Alle Contender, mit denen der 38-Jährige Fünffach-Champ bisher in Verbindung gebracht wurde, haben andere Spieler verpflichtet. Miami, Brooklyn, Chicago, unter anderem. Sein bisheriges Team, Oklahoma City, hat nach der Rückkehr von Eric Maynor keine wirkliche Verwendung mehr für Fish. Cleveland könnte ihn sicherlich als Mentor von Kyrie Irving und Dion Waiters gebrauchen, aber will Fisher nach 229 Playoff-Spielen und insgesamt acht Final-Teilnahmen wirklich um Platz acht kämpfen? Eine Möglichkeit sollte man nicht ausser Acht lassen: Fisher wartet geduldig ab und kehrt im Frühjahr 2013 zu seinen geliebten Lakers zurück.

Joel Przybilla
(Center)
Stats: 5.1 RPG, 0.6 BPG in 16.6 MPG
PER: 6.03

Der 32-Jährige ist zu diesem Zeitpunkt in seiner Karriere nicht mehr als eine Riesenwuchtbrumme unter den Brettern, eine Kante, die rebounden und Fouls austeilen kann. Nichtsdestotrotz erhält sich der 'Vanilla Gorilla' dank seiner soliden Arbeit als Glasputzer ein gewissen Maß an Wertigkeit, denn Verteidiger und 2,15 Riesen haben in der NBA immer einen Job. Die Bucks stehen kurz vor einer Verpflichtung und haben mit ihrem Plan angeblich Eindruck geschunden (ihr wisst schon, der "wir sammeln alle unterdurchschnittlichen Frontcourt-Spieler der Liga ein" Plan). Portland und Dallas lauern im Hintergrund. Przybilla soll sich an diesem Wochenende entschieden haben.

Update: Przybilla ist mittlerweile ein Milwaukee Buck. Vertragsmodalitäten: 1 Jahr/1.35 Mio. $