29 Oktober 2012


All Eyez on Me: Kyrie Irving ist der kommende Superstar der NBA. Superstars und Cleveland: war da nicht mal was?  

Letztes Jahr: 21-45 (.318)
Die Cavaliers waren echt mies letztes Jahr: Platz 27 bei der offensiven (98.1) und defensiven Effizienz (106.0). Übersetzung: der Angriff war schwach, die Verteidigung einladend. Und trotzdem schafften es die Edelmänner von Coach Byron Scott irgendwie, bis Mitte März in der Nähe der Playoffs zu bleiben (nur zwei Siege Rückstand), ehe General Manager Chris Grant dazwischen funkte und Ramon Sessions zu den Lakers tradete. Ein brillanter Schachzug, denn so stellte Grant sicher, dass Cleveland die Playoffs verpassen und in den Standings nach unten abrutschen würde. Eine Offenbarung war natürlich das Spiel des amtierenden Rookie of the Year, Kyrie Irving, den man gerne schon jetzt zu den drei besten Spielmachern im Osten zählen darf.

Abgänge: Antawn Jamison, Anthony Parker, Manny Harris, Semih Erden, DJ Kennedy
Zugänge: Dion Waiters, Tyler Zeller, CJ Miles, Jeremy Pargo, Jon Leuer, Kelenna Azubuike

Kader:



Check:
Mit Jamison wanderte der zweitbeste Scorer der Cavaliers (17.2 PPG) und einer der wenigen "Überlebenden" der LeBron James Ära zu den Lakers ab. Die Offensive liegt jetzt also ausschliesslich in den Händen von Irving, der sicherlich an seinem Playmaking und seiner grottigen Defensive gearbeitet hat, um seinen kometenhaften Aufstieg fortzusetzen. Ganz Cleveland hofft, dass die beiden anderen Top-4 Picks, Thompson und Waiters, ihn auf dem Weg nach oben begleiten werden. Alle beide lassen die Warnlichter blinken - der eine (Thompson), weil ihm offensiv scheinbar jede Begabung fehlt, der andere (Waiters), weil ihm das NBA-Spiel noch viel zu komplex ist - und vielleicht immer bleiben wird. Mindestens einer von ihnen wird immense Fortschritte machen müssen, um die hohen Selektionen zu rechtfertigen und das Projekt Neuaufbau nicht in sich zusammen krachen zu lassen. Ein paar Dinge sprechen für die Cavaliers: mit Tingeltangel-Bob Varejao (10.8 PPG und 11.8 RPG), Scharfschütze Boobie Gibson und Neuzugang CJ Miles hat man drei gestandene, echte Profis, die eine wichtige Mentorenrolle einnehmen können; Coach Scott, der keinen Schludrian duldet und auf maximale Fitness und bedingungslosen Einsatz pocht (Platz 14 beim Rebounding); und GM Grant, der dafür sorgen wird, dass man auch in Jahr 3 A.LBJ. (nach LeBron) nicht zu forsch in Richtung Playoffs drängt, um das ambitionierte Wiederaufbauprojekt nicht durch mittelklassige Draft-Picks zu gefährden. Wenn irgend ein Youngster neben Irving aufblüht und man dazu auch noch 2013 einen Flügel wie James McAdoo oder Alex Poythress draften kann, gehen die Cavs nämlich noch steiler als Irving in seiner Rookie-Saison.

Prognose: Platz 13, Eastern Conference