01 November 2012

Guter Deal: alle über 2,08m durften umsonst rein. Ich dagegen hätte, wie die meisten von euch, 75 Cent zahlen müssen.

Basketball gilt als amerikanisches Spiel. Übereifrige US-Patrioten beanspruchen es sogar ganz unverfroren als "ihr Eigentum". Dabei vergessen (oder verdrängen) die meisten nach wie vor, dass der Sport von James Naismith, einem Kanadier, erfunden und optimiert wurde. Das allererste Spiel der Geschichte, wie sie die National Basketball Association darlegt, fand ebenfalls in Kanada statt.

Am 1. November 1946 trafen im Maple Leaf Gardens in Toronto die New York Knickerbockers auf die Toronto Huskies und gewannen einen echten "Thriller" vor 7000 Zuschauern mit 68-66. Die NBA existierte damals eigentlich noch gar nicht. Ein "Basketballzirkus" war kurz zuvor von elf Hallenbesitzern ins Leben gerufen worden, die neben den ursprünglichen Shows in den grossen Arenen - also Eishockey, Rodeos und Wanderzirkusse - weitere abendfüllende Unterhaltungsgenres etablieren wollten, um den Menschen, die nach dem Ende des Krieges plötzlich Lust auf Entertainment hatten, zusätzliches Geld aus den Taschen zu ziehen. Man gründete die Basketball Association of America (BAA), den direkten Vorläufer der NBA, und installierte elf Teams in zwei Divisionen zwischen Providence und Chicago. Im Osten spielten die Boston Celtics, Philadelphia Warriors, Providence Steamrollers, Washington Capitols, New York Knicks und die Toronto Huskies. Im Westen gab's die Pittsburgh Ironmen, Chicago Stags, Detroit Falcons, St. Louis Bombers und Cleveland Rebels zu bestaunen. Die Grundidee war, das zu jenem Zeitpunkt bereits etablierte und mit semi-professionellen Strukturen versehen College-Spiel zu kopieren, und sich dann alle regionalen Talente einzuverleiben. So wollte man dem geneigten Zuschauer die besten Spieler in der Gegend auch nach Ende ihrer  Hochschul-Zeit präsentieren. Clevere Geschäftsidee, keine Frage.

Die Huskies spielten vor ihrem Konkurs 1947 nur eine Saison in der BAA, die nur drei Jahre später (1949) mit der National Basketball League (NBL) fusionierte und zur NBA wurde. Keiner jener Männer hätte sich in seinen kühnsten Träumen vorstellen können, dass sich ein anfangs belächelter "Klamauk" zu einer Multi-Milliarden Dollar Industrie entwickeln und bis hinauf auf Platz zwei der weltweit beliebtesten Sportarten klettern würde. Andere Zeiten eben. Die Shorts waren kürzer, die Zonen sahen aus wie Schlüssellöcher, und von Shotclocks, Dunkings und Dribble Drives war man Lichtjahre entfernt. Aber einen abgefahrenen Five Man Weave hatten die Typen drauf...