06 Dezember 2012


Dirk trainiert zwar wieder, ist aber immer noch ein paar Wochen von seinem Comeback entfernt (Photo: Dallas Mavericks)

Dirk Nowitzki hat in dieser Saison noch keine einzige Minute abgerissen, weil er sich einer arthroskopischen Behandlung im Knie unterziehen musste. Das ist jetzt knapp zwei Monate her. Aber siehe da, der Würzburger ist nach langer Funkstille wieder mit seinem Team unterwegs und arbeitet emsig an seinem Comeback. Das wurde mal ganz vorsichtig für Weihnachten angesetzt -  natürlich ohne Gewähr und davon abhängig, wie der Regenerationsprozess verläuft. Während sich seine Mannschaftskollegen bei den Los Angeles Clippers die nächste deutliche Niederlage abholten - schon die zehnte im 18. Spiel - äusserte sich der wichtigste Mann bei den Mavericks zu seiner aktuellen Situation.


Über seinen aktuellen Stand im gesamten Reha-Prozess: 
"Es wird schon, aber langsam. Ich hatte wirklich gehofft, dass das alles schneller vonstatten gehen würde, aber die Schwellung wollte lange nicht abklingen. Das hat den ganzen Prozess immens verlängert. Das ist jetzt fast sieben Wochen her, heute bin ich zum ersten Mal auf dem Court ein wenig hin und her gelaufen, habe ein paar Würfe genommen. Ich bin zwar noch ein paar Wochen ausser Gefecht, aber es wird besser."


Über das Gefühl in seinem Knie:
"Viel besser, die Schwellung ist jetzt weg, also haben wir vor einer Woche angefangen, es immer ein wenig weiter zu pushen. Ich habe letzte Woche viel Ausdaueraarbeit gemacht. Jetzt heisst es, mich auf dem Platz zu bewegen, ein bisschen zu werfen. Vielleicht dann ab nächster Woche das Laufen intensivieren, ein paar Cuts einbauen, jede Woche ein bisschen mehr. Und dann geht's hoffentlich nicht mehr lange und ich bin wieder einsatzbereit."


Darüber, dass er jetzt wieder mit dem Team reist: 
"Das ist ein gutes Zeichen. Davor war ich die meiste Zeit zu Hause, habe die Behandlung mitgemacht. Den Pool benutzt, die Sauerstoffkammer benutzt, alles so Sachen, die ich gut zu Hause machen kann, darum bin ich nicht gereist. Jetzt kann ich endlich wieder laufen und viel mehr Sachen machen, also macht auch das Mitreisen wieder Sinn."


Über sein genaues Comeback-Datum. Weihnachten vielleicht?
"Ja, ich hoffe in ein paar Wochen. Aber das ist ziemlich schwer zu sagen. Wir schauen von Woche zu Woche, wie weit wir sind. Den Aufwand langsam erhöhen. Hoffentlich kann ich dann nächste Woche schon viel mehr machen, aber da muss man schauen. Ich kann's jedenfalls kaum erwarten, wieder da draussen zu sein. So lange war ich noch nie verletzt. Zuschauen ist nicht so mein Fall, also hoffentlich kann's bald wieder losgehen."


Über die Neuaddition der Mavericks, Derek Fisher:
"Ich mag Fish. Er ist ein alter Hase auf der Eins, hat mehrere Championships gewonnen, ist ein echter Anführer auf und ausserhalb des Parketts. Ich denke, dass er perfekt in unsere Umkleide passt. Wir haben ja einige junge Spieler, vor allem auf dem Perimeter. Mit denen kann er reden, sie unterstützen und ihnen weiter helfen, auf dem Platz, aber auch ausserhalb. Ich mag seine Führungsqualitäten, und je besser er sich in Form spielen kann in nächster Zeit, desto mehr wird er uns helfen."


Über Kobes 30000. Punkt:
"Unglaublich, was soll ich sagen? Einer der besten Spieler, die es jemals gegeben hat. Seine Karriere ist so eindrucksvoll, er hat fünf, sechs Meisterschaften gewonnen, ich weiss gar nicht mehr, wie viele es waren... aber er ist ein absolut außergewöhnlicher Spieler, einer der kaltblütigsten Clutch Spieler aller Zeiten. Es hat immer sehr viel Spaß gemacht, ihm in den letzten zehn Jahren dabei zu zu schauen."