21 November 2013

Sebastian Dumitru | 20. November, 2013    @nbachefkoch






Fast zwei Jahre ist es her, dass ihr auf dieser Seite zum ersten Mal hierzulande von "Doin It In The Park" erfahren habt. Damals befand sich der Streifen von Bobbito Garcia aka "Kool Bob Love" und Kevin Couliau aka. "Baguette" noch mitten in der Produktionsphase. Mittlerweile ist die Ode an die Pick-Up-Basketball Kultur offiziell draussen, und das Ergebnis könnte atemberaubender nicht sein.



Garcia, eine New Yorker Hip Hop Ikone (bekannt aus der bahnbrechenden 'Stretch & Bob Show'), hatte die Idee zu diesem Film ursprünglich schon in den Neunzigern in seinem Gehirn, aber nie die dafür benötigten Ressourcen zur Verfügung. Ein schicksalhaftes Meeting mit Couliau, Fotograf und Filmemacher aus Paris (bekannt u.a. von K1X), vor knapp acht Jahren, setzte die Hebel in Bewegung. Zwei Sommer lang filmten die beiden Kodirektoren auf insgesamt 180 Freiplätzen im Mekka des Basketballs, New York City. Sie klapperten die Courts auf ihren Fahrrädern ab, Kameras und Spaldings auf dem Rücken, mischten selbst mit und fingen die Essenz dessen ein, was Playground-Basketball so besonders macht. Daraus entstanden ist eine inspirierende Bildreise durch die fünf Stadtbezirke, ein optischer Hochgenuss und eine bewegende Hommage, nicht nur an den "Grossen Apfel", sondern vor allem an diesen einzigartigen Sport und die Subkultur, die ihn geprägt hat.


Die Indie-Produktion eröffnete erst vor wenigen Monaten und hat schon etliche Preise abgeräumt. 83 Minuten lang dribbelt "Doin' It In The Park" stilsicher an allen wichtigen Courts und Spielformen vorbei, stellt Protagonisten vor und lässt lebende Legenden wie Julius Erving, Pee Wee Kirkland, Kenny Smith oder Justin Williams zu Wort kommen. Bobbito, der dem Basketball seit seiner Kindheit als Profi, Spieler, Coach und Botschafter treu verbunden ist, kommentiert die Tour und offeriert zahlreiche Anekdoten, wie man sie nur von den absoluten Insidern bekommen kann. Die musikalische Untermalung stammt vom neunfachen Grammy-Award-Gewinner Eddie Palmieri, dessen turbulenter und von Acts wie The Roots, Jurassic 5 oder The Blackbyrds unterstützter Soundmix exklusiv hier erwerbbar ist. (Kleiner Tipp: Vinyl, Baby!)

Wer nach "Doin' It In The Park" nicht selbst den absoluten Drang verspürt, sofort raus auf den Freiplatz zu gehen und an der Feuchtigkeit seines Jumpers zu arbeiten, der sollte umgehend seinen Hausarzt kontaktieren und sich gründlich durchchecken lassen - möglicherweise ist mit dem Puls etwas im Argen.


Wem mein Wort hier nicht ausreicht, dem lege ich das "Doin' It In The Park" Special in der neuesten FIVE-Ausgabe #103 ans Herz. Darin wird nicht nur der Film genauer unter die Lupe genommen. Bobbito und Kev erklären uns obendrein in einem ausführlichen Interview, wie genau der Film entstanden ist, welche Schwierigkeiten sie bei der Produktion zu überwinden hatten, was Pickup-Basketball ausmacht und warum die gesamte Kultur so essentiell ist, nicht nur in New York, sondern weltweit. Die neue FIVE ist ab Freitag, den 22. November, überall im gut sortierten Zeitschriftenhandel erhältlich.

Die wichtigste Frage, die ihr spätestens jetzt stellen werdet: Wie komme ich an diesen bombastischen Streifen dran? Wo kann ich ihn sehen? Die schlechte Nachricht gleich mal vorweg: die weltweite Screening-Welle mit öffentlichen Vorführungen in Parks oder auf namhaften Promotion-Events wird an Deutschland vorbei ziehen wie das nächste Schönwetterhoch. Ihr kennt die Gründe.

Die gute Nachricht: für ein paar mickrige Penunzen könnt ihr den Streifen allerdings erwerben und so oft hintereinander anschauen, wie ihr möchtet. Bobbito empfiehlt übrigens acht bis neun. Also surft rüber zu www.doinitinthepark.com, wo ihr die digitale Variante für 9,99 US-$ (umgerechnet gerade mal 7,42 €uro) kaufen könnt. Deutsche Untertitel sind, falls benötigt, inbegriffen. Bezahlen dürft ihr bequem via PayPal, Amazon oder Kreditkarte. Wer das Ganze lieber über iTunes abwickeln möchte - auch kein Problem. Einfach hier klicken und nebenbei DITP auf Platz eins der "beliebtesten Sportfilme" und der "besten Dokus" schiessen. Auch als Weihnachts- oder Geburtstagsgeschenk bietet sich Doin' It geradezu an: die DVD/Blu-Ray wird ab dem 10. Dezember über www.fatbeats.com erhältlich sein ($14,99).