03 Dezember 2013

Sebastian Dumitru | 2. Dezember, 2013    @nbachefkoch




Etwas mehr als ein Monat ist mittlerweile absolviert, und bei den meisten Klubs ist der Alltag eingekehrt. Auch die zweite Edition des NBACHEF Power Rankings hat nach den heftigen Ausreissern in Episode eins mehr und mehr Ähnlichkeit zu unser aller Vorstellungen vor dem Start der Saison. Ein paar Anomalien bleiben natürlich, allen voran die positiven Überraschungen in Phoenix und Portland oder das Wrack formerly known as New York Knickerbockers, das nur knapp am Ranking-Supergau vorbei schrammte. Die grössten Sprünge machten Washington (+14) und Denver (+9), die grössten Einbußen erlitten Chicago und Atlanta (-7). Bedenkt dabei aber bitte, dass diese Rankings, im Gegensatz zu vielen anderen, nur alle zwei Wochen erscheinen, um Trends nachhaltiger abbilden zu können. Größere Fluktuationen von Ausgabe zu Ausgabe sind also an der Tagesordnung. In diesem Sinne, auf an die Ranking-Wurst: