16 Dezember 2013

Sebastian Dumitru | 16. Dezember, 2013    @nbachefkoch




Mehr als ein Viertel der Saison ist mittlerweile absolviert, und wir wissen heute schon recht gut, wie der Hase in 2013/14 zu laufen hat: meistens geradeaus, wie in Indiana, Portland, San Antonio oder Oklahoma City. Ab und an im Zickzack, wie bei den Mavericks, Wizards, Timberwolves oder Heat. Und nur ganz selten nach hinten, wie das in Memphis, Chicago oder Milwaukee der Fall ist. Egal aber, ob vor (Celtics +7) oder zurück (Grizzlies -9): auch all diese Richtungswechsel können nicht über den allgemeinen Ist-Zustand der Basketball Association hinweg täuschen. Der da wäre: Westen Top, Osten Flop! Zum Status Quo: