18 Dezember 2013

Sebastian Dumitru | 17. Dezember, 2013    @nbachefkoch






Er hat es schon wieder getan! Nur zwei Tage nach seiner Aktion in Detroit akzentuierte Portlands Damian Lillard die vielleicht beste Leistung seiner Karriere (36 Punkte, 8 Rebounds, 10 Assists, 8 Dreier) mit dem entscheidenden Gamewinner direkt aus Oregon - obwohl das Spiel eigentlich in Cleveland statt fand.

Lillard dribbelte in aller Seelenruhe die Shotclock herunter und drückte den Cavaliers den genickbrechenden Dreier zum 119-116 Endstand zwischen die Augenbälle. Der Sophomore hat sich innerhalb kürzester Zeit zu den kältesten Charakteren der Association entwickelt und alle geschockt, die in ihm nicht mehr als NBA-Rollenspieler-Material gesehen hatten. Ihr wusstet es zum Glück besser. Portland hat fünf in Folge und 22 insgesamt gewonnen und bereits jetzt mehr Auswärtssiege auf dem Konto (12) als in der gesamten letzten Saison. Rip City, Baby!