13 Februar 2014

Sebastian Dumitru | 12. Februar, 2014    @nbachefkoch






Man kann von LeBron James' Mount Rushmore Prognosen halten was man möchte - zumindest an diesem Abend ließ er seinen Worten Taten folgen. James beendete eine brillante Partie in Golden State mit einem wilden Stepback-Dreier zum 111-110 Endstand, 0.1 Sekunden vor Schluss direkt ins erstaunte Gesicht von Andre Iguodala und mitten hinein in die Fan-Herzen der 19596 Warriors-Anhänger.

Die Schlussphase dieser höchst unterhaltsamen Partie war famos. Erst der Not-Jumper von Iguodala zum 105-104, direkt gefolgt von LeBrons Dreier zum 107-105, Currys Ausgleich zum 107-107, James verpatztem Freiwurf und Currys fantastischen And-One nach langem Solotänzchen mit Mario Chalmers auf einer Insel. Dann James, der in den letzten zwei Minuten den Ball nicht mehr aus der Hand gab - isoliert gegen Iguodala, wartend, scannend, und mit dem perfekten Move zum perfekten Zeitpunkt das Spiel und die Gunst der MVP-Wähler zurück gewinnend. Zumindest für diesen einen Abend...