23 Oktober 2014

23. Oktober, 2014   |  Roman Schmidt  @sch_rom


Basketball, Baby! Nach monatelangem Stillstand, belanglosem Smalltalk und noch belangloserem Preseason-Gewürge geht es ab Dienstag endlich mit der echten, der richtigen, der einzig wahren NBA-Saison los - pünktlich zu unseren Previews:

Flashback
48-34, Aus in Playoff-Runde eins gegen Washington

Plus
Pau Gasol, Doug McDermott, Nikola Mirotic, Aaron Brooks, Cameron Bairstow, E’Twaun Moore

Minus
Carlos Boozer, Carlos Boozers „Defense“, D.J. Augustin

Was ist Neu?
Wenn ich mir den Verlauf der Preview so durch den Kopf gehen lasse: ziemlich wenig. Erneut ist Derrick Rose zurück, erneut hoffen die Bulls auf ein rosiges Jahr. Nachdem man abgelaufene Spielzeit hingegen gehofft hatte, ein Shooter der Marke Dunleavy Jr. allein würde jeglichen Staub aus dem Getriebe der Offense pusten, hat man sich dieses Jahr mit McDermott, Mirotic und Brooks ein ganzes Arsenal an trigger-happy Long-Range-Shootern ins Boot geholt. Tom Thibodeau dürfte über das beste Spacing verfügen, das er in seiner Zeit als Head-Coach genießen konnte. Außerdem wurde Pau Gasol in der Free Agency Phase aus LA entführt. Das Front-Office hat beobachtet, wie Jo Noahs High-Post-Passing die die Offense der Bullen gerade so auf „ausreichend“ hieven konnte und in diesem Bereich mit dem Spanier aufgerüstet. Chicago hat viel in Offense-First Spieler investiert.

Beste Addition
Pau Gasol... Es ist ein schwieriges Unterfangen, das Upgrade von Carlos Boozer auf Pau Gasol zu beschreiben, ohne gemein gegenüber Carlos zu werden. Gasol ist einer der besten Passer auf den großen Positionen und sollte er auch nur ein paar lange Arme vor den eigenen Korb als Versuch der Defense bringen, ist er auf dieser Seite schon effektiver als Boozer. Hups, da ist es schon passiert.

Rising Star
Doug McDermott... Es wurde genug über D-Rose geschrieben. Was Pau Gasol kann, ist dokumentiert. Jimmy Butler sollte letztes Jahr der Rising Star sein. Dieses Jahr ist Dougie McBuckets dran. Die Bulls beobachteten ihn bereits seit langem und haben Glück gehabt, dass sie in diesem Draftjahrgang die nötigen Picks (16 und 19) hatten, um sich zu McDermott hochzutraden. Seine Reichweite ist praktisch unbegrenzt und der letztjährige College Top-Scorer ist offensiv um einiges variabler als Kyle Korver, mit dem er häufig verglichen wird. Jede Nacht, in der er heiß läuft, wird ein Highlight für Fans und er wird die Chance haben, Ende des Jahres bereits in der Starting Five zu stehen. Ihr solltet schon anfangen zu üben. Und alle: „DOUGIIEEEEE !!“

Falling Fast
Pau Gasol... Selbst den Enthusiasten in rot gehen beim Sichten der letztjährigen Gasol-Tapes die Nackenhaare hoch. Defense: nicht vorhanden. Rebounding: lustlos. Zurücklaufen beim Fastbreak: Jogginganzug. Er muss beweisen, dass er vor allem defensiv noch etwas im Tank hat. Sollte letztes Jahr kein d’antoniesquer Ausrutscher gewesen sein, könnte den Bulls ein böses Erwachen drohen.

Good News
+ Derrick Rose konnte beim FIBA World Cup Spielpraxis sammeln. Anders als in der vergangenen Spielzeit wird er nicht nach zwei Wochen belangloser Preseason Games auf die NBA losgelassen.
+ Pau Gasol ist jemand, dem du den Ball im Post zuwerfen kannst und von dem - anders als bei Noah - auch persönlich Scoring Gefahr ausgeht. So etwas hatten die Bulls lange nicht mehr.
+ McDermott, Mirotic, Dunleavy, Brooks, selbst Gasol-Midrange Jumper: Das Spacing der Bulls ist so gut wie nie. Thibodeau hat genügend Waffen, um seine Offense wieder in die Top-10 der Liga zu führen.

Bad News
- Joakim Noah wurde während der Offseason am Knie operiert. Nicht nur das, sein Genesungsprozess wird die ganze Saison überdauern und er gewöhnt sich noch immer an seine Kniemanschette.
- Sollte er es  nach solch folgenschweren Verletzungen zurück zu seiner MVP-Form finden, wäre Derrick Rose der erste Spieler, der dies zustande bringt seit… Derrick Rose. Keine positiven Aussichten.
- Mit Doug McDermott und Nikola Mirotic müssen zwei Rookies nicht unerheblichen Beitrag zur Offense leisten. Kommen erst die Playoffs, finden sich die beiden möglicherweise in Situationen wieder, denen sie nicht gewachsen sind.

Man on the Spot
Derrick Rose... Es wird Zeit, dass wir endlich wieder eine volle Saison des guten, alten D-Rose zu Gesicht bekommen. Chicago ist kein Contender, Titel-Aspirant, nicht einmal auf die Krone in der Central Division können sie schielen ohne ihn. Sollte er nicht zu alter Form finden, stehen die Bulls vor dem Rebuild - drastischer und realistischer kann man es nicht ausdrücken. Dieses Jahr lautet es für Rose und Chicago „make or break“.

KGDCG
Nazr Mohammed... Nazr ist immer noch in der NBA? Das fragen sich auch Bulls Fans nicht erst seit diesem Jahr. Und sein Vertrag wurde nun sogar verlängert! Schön für ihn. Keep getting 'dem checks, Nazr.

Stat-Salat 
47,1% eFG% war der schlechteste Wert der Liga. Ohne Derrick Rose hatten die Bulls es sehr schwer, sich gute Würfe zu kreieren.

Was fehlt?
Die Chicago Bulls haben nach wie vor keinen legitimen zweiten Scorer, der in den Playoffs im letzten Viertel den Ball bekommen und punkten kann. Sicher, Pau Gasol ist - vor allem, wenn man die FA-Möglichkeiten betrachtet - die beste Lösung für die Bulls gewesen, doch ist seine Blütezeit verstrichen und die Verantwortung wird nach wie vor an Rose haften. Darüber hinaus hat Chicago viele Power Forwards, doch keinen echten Back-up Center für Noah. Gasol muss möglicherweise auf der Fünf aushelfen, denn Nazr Mohammed und der Aussie Bairstow werden diese Lücke nicht füllen können. 

Check 1,2
Es wird wieder gehofft in Chi-Town! Derrick Rose ist wieder zurück, Jerry Reinsdorf wieder etwas reicher und Tom Thibodeau wieder etwas heiserer und kahler. Das klingt alles irgendwie nach 2013. Die ersten Wochen werden nicht einfach werden. Thibs muss eine Rotation finden in der Joakim Noah geschont wird, der Back-Up Center Spot nicht zum Kollabieren der Defense führt, Derrick Rose in seinen Rhythmus findet, Jimmy Butler möglichst nicht 40 Minuten spielt und die neuen offensiven Waffen zu Gelte kommen. Dies ist keine einfache Aufgabe. Darüber hinaus muss er sich auch noch dazu durchringen, Doug McDermott mehr Minuten spielen zu lassen, als es seine Rookies sonst tun. Man kann nicht oft genug betonen, dass die Season an den Kniesehnen von Rose hängt. Nicht nur das, mit Rose, Noah und Gasol (2013 drei Monate Knieprobleme) gibt es in diesem Roster 4 ganze Knie wichtiger Spieler, um die man sich Sorgen machen muss. Dies ist möglicherweise der Hauptgrund, weshalb den Chicago Bulls in diesem Jahr nicht der große Wurf gelingen wird, denn Verletzungen öffnen und schließen, wie jedes Jahr, Titelfenster. Und das der Bulls ist nur noch einen Spalt breit geöffnet. Um Erfolg zu haben, muss es der Verletzungsteufel mit den Rindern aus Chicago gut meinen. Win or Bust in Chicago.

Chef-Orakel
59-23



Stat-Salat via @TwoWayGame
KGDCG aka. 'Keep Getting Dem Checks' Guy via @sch_rom & @nbachefkoch