14 Oktober 2015

14. Oktober, 2015


Mit dem Media Day, Trainingscamps und ersten Testspielen ist die neue NBA-Saison 2015/16 inoffiziell underways. Wie jedes Jahr checken wir vor dem Start alle Teams medizinisch durch. Die komplette Liste mit allen 30 Mannschaften findet ihr hier.

von MARC WUDI @MarcCTB

Flashback
45-37, Keine Playoffs

Plus
Billy Donovan (HC)
Cameron Payne
Dakari Johnson
Josh Huestis

Minus
Perry Jones III.
Jeremy Lamb

Cap-Situation
99 Mio. $ Gehalt
über dem Cap
Luxussteuer

Stimmung so?


Was ist Neu?
Der Head Coach, Billy Donovan, samt große Teile des Trainerstabs. Donovan bringt endlich auch ein echtes System für die Thunder Offense mit, so dass es keine „Ich lass mal KD und Russ machen“-Taktik des jahrelangen Coaches Scott Brooks mehr geben wird. Brooks wurde bekanntlich nach Ende der abgelaufenen Saison aufgrund der verpassten Playoffs gehen gelassen. 

Donovans Verpflichtung bedeutet: künftig weniger Isolationen für Russell Westbrook und Kevin Durant, mehr Ballbewegung und Touches für Spieler wie Serge Ibaka, Enes Kanter, Dion Waiters oder Anthony Morrow. Auch in der Defensive soll sich einiges ändern. OKC will tatsächlich beginnen, weniger in die Passwege zu springen und dafür endlich mal den Dreipunktewurf verteidigen. Perry Jones und Jeremy Lamb wurden zu den Celtics und Hornets getradet, um nach der teuren Vertragsverlängerung für Enes Kanter Luxussteuern einzusparen.

Beste Addition
Billy Donovan ... Der 50-Jährige geht zwar in seine erste NBA-Saison, ist aber keinesfalls grün hinter den Ohren. Er trainierte von 1996 bis 2015 die Florida Gators und gewann 2006 und 2007 das NCAA-Tournament. Donovan gilt als Offensiv-Genie, das Ballbewegung und analytischen Basketball liebt.

Bisher zeigten sich die Spieler begeistert von Donovan und lobten ihn für seine ruhige, aber strenge Art, die neuen Systeme beizubringen. An seiner Seite stehen/sitzen künftig auch Monty Williams, der fünf Jahre lang die New Orleans Pelicans trainierte und überraschend in die Playoffs hievte; der langjährige Head und Assistant Coach Mo Cheeks; und mit John Bryant und Royal Ivey zwei ehemalige NBA-Profis, die sich um die Spielerentwicklung kümmern werden.

The Planet
Kevin Durant ... Seit 2007 spielt 'KD' für die Thunder und ist seit Tag eins der unangefochtene Superstar der Franchise aus dem beschaulichen Oklahoma. Der MVP 2013/14 wurde bereits vier Mal Scoring-Champion, wurde sechs Mal ins All-Star Team berufen und landete fünf Mal im All-NBA First Team.

Nach der bisher schwersten Saison seiner Karriere, in der er aufgrund von Fußverletzungen nur 27 Spiele absolvieren konnte und statistisch abbaute (25.4 PPG, 6.6 RPG und 4.1 APG), will sich Durant in dieser Saison wieder zurück kämpfen und zeigen, warum er sich für den besten Spieler der Liga hält. Die kommende Saison ist auch die letzte seines aktuellen Vertrages in Oklahoma City. Noch ist offen, ob er auch die nächsten Jahre an der Seite seiner Buddies Russell Westbrook und Serge Ibaka spielen wird.


Rising Star
Steven Adams ... wird wohl nie ein Star-Center sein, ist aber schon jetzt ein absolut solider Big Man, der mit seiner körperlichen Härte und kühlem Kopf besticht (7.7 PPG, 7.5 RPG und 1.2 BPG in 25 MPG). Der 12. Pick des 2013er Drafts hilft den Thunder beim Rebounding und in beiden Zonen. OKC holt knapp 11% mehr Rebounds, wenn Adams auf dem Feld steht.

Adams, der in Neuseeland mit 17 Geschwistern aufgewachsen ist, wird auch in der kommenden Saison zu Beginn der Starting Center sein, so wie er es schon nach dem Abgang von Kendrick Perkins war. Dies ist relativ überraschend, doch 70 Millionen Mann Enes Kanter wird zunächst von der Bank kommen, da Billy Donovan die Defensivstärke und der nimmermüde Einsatz des 2,13m-Kiwis gefallen.

Falling Fast
Dion Waiters ... Nachdem Dion Waiters 2013 noch tönte, dass er schon bald der beste Shooting Guard der Liga sein werde, findet sich der vierte Pick des 2012er Drafts nun auf dem harten Boden der Tatsachen wieder. Im Januar wurde er quasi für nichts von den Cleveland Cavaliers nach Oklahoma City geschickt, ist auch hier nun der sechste, vielleicht auch nur noch der siebte Mann.

Überzeugen konnte er von der Bank trotzdem und spielte solide Defense. Offensiv ist Waiters jedoch immer noch zu unkonstant und alles andere als effizient (39.2% FG, 32% Dreier). Er wird in der kommenden Saison zusammen mit Veteran D.J. Augustin die Backcourt-Ersatzgarnitur stellen und hoffentlich den Ball besser verteilen (1.9 APG) und schießen als bisher.

Don’t Sleep! 
Serge Ibaka ... Ja, jeder kennt den Mann, der im Slam Dunk Contest von der Freiwurflinie dunkte und gefühlt jeden Wurf blockt. Aber sonst? Für die wenigsten ist er überhaupt ein Top-10 Power Forward, obwohl er eigentlich längst an der Top-5 kratzt.

Der Kongolese ist ein elitär guter Shotblocker (2.4 BPG), der die Athletik eines Flügelspielers mitbringt, sicher von der Freiwurflinie trifft (84%) und letzte Saison seinem überragendem Midrange Jumper noch einen verlässlichen Dreipunktewurf (38%) hinzugefügt hat. Der beste Rebounder mag Ibaka nicht sein (7.8 RPG), dafür ist er aber einer der heißesten Anwärter auf den Defensive Player of the Year Award, da er für die Thunder Defense wichtig wie kein anderer ist. Was will man von einer dritten Geige eigentlich mehr?


Good News
+ Westbrook plus die wiedergenesenen Durant und Ibaka... es kann keine Zweifel geben, dass hier das stärkste Trio der NBA sein Unwesen treibt
+ Die Thunder sind lang, athletisch, defensivstark und brandgefährlich im Fastbreak. Jede Position ist doppelt und dreifach besetzt
+ Billy Donovan kommt als hoch dekorierter College-Coach in die NBA - und mit einem viel dickeren Playbook unter dem Arm als ex-Coach Scott Brooks - um die unkreative Thunder-Offense aufzuwerten

Bad News
- Kann Kevin Durant je wieder der Alte werden und über eine komplette Saison gesund bleiben?
- Die nahende Free Agency des ehemaligen MVPs wird nicht nur ihn, sondern das gesamte Team bis zum 1. Juli 2016 auf Schritt und Tritt begleiten... und ablenken
- Billy Donovan muss sich nur als Rookie-Coach in der NBA zurecht finden, sondern obendrein die enorm hohen Ambitionen einer gesamten Franchise bedienen. Kommt er mit dem Druck zurecht?

Was fehlt?
Ein Backup für Superstar Kevin Durant. Anthony Morrow fehlt die Kraft, um auch nur einen einzigen Small Forward effektiv zu verteidigen, über Kyle Singler und Steve Novak müssen wir gar nicht groß reden. Da mangelt es auf beiden Seiten des Feldse. Um gesund zu bleiben, kann „KD“ nicht mehr 39 Minuten pro Spiel abrackern. Ein Ersatz muss her. Nur: Wen kann Sam Presti dafür hergeben? 

Blast from the Past


KGDCG
Enes Kanter … 70 Millionen Dollar für eine dritte oder vierte Option in der Offensive? Für einen Spieler, der wohl zu den schlechtesten Verteidigern auf seiner Position gehört? Mutig. Sehr mutig sogar. Man sollte sich nicht von Kanters Statistiken in Oklahoma City blenden lassen (18 Punkte, 11 Rebounds pro Spiel). Mit der Rückkehr von Durant und Ibaka wird Kanter nur schwer über 15 Punkte und 10 Rebounds hinauskommen. Der Türke wird sich jetzt vor allem defensiv steigern müssen, um nicht jahrelang als überbezahlt zu gelten.

LP-Rating


Die Thunder muss man sich einfach anschauen. Ein Team mit Russell Westbrook, Kevin Durant und Serge Ibaka gehört einfach in jede League-Pass Favoritenliste. Wer will denn nicht sehen, wie Russ mal wieder über jeden Gegenspieler dunkt, Kevin mit 42 Punkten vom Feld spaziert und Serge jeden Wurf in die zweite Reihe blockt? Einfach nur packend und geil. Unterhaltsame Nebendarsteller wie Kanter, Adams, Anthony Morrow oder Mitch McGary, eine frenetische Pace und die vielleicht beste Heimhallen-Stimmung in der NBA katapultieren OKC endgültig unter die besten League-Pass-Teams weit und breit. Einschalten!

Eine Frage noch...
Wird Kevin Durant auch nach der Free Agency 2016 seine Sneaker für OKC schnüren? Vielleicht. Die Chancen stehen zumindest nicht schlecht. Das Team ist hungrig und will endlich einen Ring holen. Sollten die Saison gut bis sehr gut verlaufen und Durant sehen, was er an und in OKC immer noch hat, wird er auf jeden Fall verlängern. Es müsste schon sehr viel schief laufen, persönlich und auf Team-Ebene, um den Megastar aus Oklahoma City wegzuscheuchen. 

Check 1,2
Die Thunder haben zuletzt ohne Durant und Ibaka - und obwohl Westbrook lange gefehlt hat - die Playoffs verpasst... um einen einzigen Sieg, wohlgemerkt! Wäre es da blöd, nun gleich wieder von der Championship zu sprechen? Nein. Durant ist nach langer Verletzungspause zurück, Ibaka ebenso. Westbrook ist in der Form seines Lebens, Kanter will und muss sich beweisen. Das Team ist tiefer denn je. Im Westen ist bekanntlich alles möglich, jedes Ost-Team ist in den Finals schlagbar. Wenn alle gesund bleiben und Neu-Coach Billy Donovan die (wenigen) Probleme in Griff bekommt, die dieses Team (immer) noch hat, dann gehen Conference Finale und Titel definitiv durch Oklahoma City. 

Chef-Orakel
58-24

Playoffs?