10 Oktober 2018

10. Okt, 2018


18/19, yo! NBA-Jahr Nummer 72 steht in unser aller Haus. Streng umgekehrt chronologisch nach Qualität sortiert serviert die Küche del NBAChefkoch 30 Vorausschauen auf je 82 Spiele, wie immer garniert mit unerschütterlichen Prognosen. Heute: die Denver Nuggets.

von STEFAN DUPICK @hoopsgamede | 10. Okt, 2018

Flashback
46-36, keine Playoffs

Plus
Isaiah Thomas
Michael Porter Jr.
Trey Lyles
Jarred Vanderbilt
Xavier Silas
Emanuel Terry

Minus
Wilson Chandler
Kenneth Faried
Devin Harris
Darrell Arthur
Richard Jefferson

Was ist Neu?
Die Nuggets setzen voll auf die Jugend. Mit Darrell Arthur, Wilson Chandler, Devin Harris, Kenneth Faried und Richard Jefferson sind gleich fünf Veteranen gegangen, das Vertrauen gehört somit jetzt den jungen Wilden. Nachdem die Playoffs in der letzten Saison erst am letzten Spieltag verspielt wurden, soll der Truppe mit frischem Anstrich nun der nächste Schritt gelingen. Dabei ist das Management um GM Artūras Karnišovas auch bereit, Risiken einzugehen, denn Rookie Michael Porter (14. Pick 2018) kann wegen seines unbestrittenen Ausnahmetalents zum absoluten Steal des Drafts mutieren, aufgrund seiner chronischen Rückenprobleme aber auch die große Enttäuschung werden.


Beste Addition
Isaiah Thomas ...  Die Ausnahme von der Regel. IT ist wahrlich kein junger Wilder, dafür eine ideale Ergänzung für die Nuggets. Der Point Guard will sich beweisen, ist nach dem verlorenen Jahr 2017/18 wieder fit und zudem mit seinem Vertrag zum Minimum ausgesprochen günstig. In der Rotation mit Gary Harris und Jamal Murray dürfte Isaiah ausreichend Spielzeit bekommen, den beiden Jungen ein guter Mentor sein und sich zeitgleich für einen höher dotierten Vertrag empfehlen.

The Planet
Nikola Jokić ... Der Serbe ist der Dreh- und Angelpunkt im Spiel der Nuggets. Jokić ist trotz seiner Größe von 2,13 Meter ein begnadeter Passer, er kann das Spiel lesen, seine Mitspieler in Szene setzen und agiert dabei fast schon zu selbstlos. In der Defensive muss Jokić noch dazulernen, was aber für einen 23-jährigen Center nicht außergewöhnlich ist. Im Sommer statteten die Nuggets ihren besten Spieler mit einem Maximalvertrag über fünf Jahre und 148 Mio. $ aus. Wenn sich Jokić weiterhin so gut entwickelt wie zuletzt, dann bestätigt er diese Zahlen mühelos und kann zu einem der besten Spieler der Liga reifen.

Rising Star
Jamal Murray ... Der Kanadier geht in seine dritte Saison in Denver und die Erwartungen sind hoch. Bei der letzten Umfrage unter den General Managern der Liga belegte Murray den ersten Platz bei der Frage, welcher Spieler in der kommenden Saison den Durchbruch schaffen wird.


Murray wird die Nuggets als Point Guard aufs Feld führen, auch wenn das nicht unbedingt seine natürliche Position ist (wegen Passing-Skills von Jokić lässt sich das jedoch kompensieren). Sollte der 7. Pick des Drafts 2016 an seine Leistungen nach dem All-Star-Game der Vorsaison anknüpfen, dann wird Murray den Nuggets-Fans sehr viel Freude bereiten. Und das, obwohl er erst zarte 21 Jahre jung ist.

Don’t Sleep! 
Paul Millsap ... Der Forward wurde eingekauft, um für Jokić die Drecksarbeit zu erledigen und defensiv die Löcher zu stopfen, die der Serbe noch nicht schließen kann. Das Verletzungspech hat in der Vorsaison jedoch zugeschlagen, so dass Millsap lediglich 38 Spiele bestreiten konnte. Jetzt ist der 33-jährige Haudegen zurück und wird den Nuggets genau die Härte liefern, die sie brauchen.


Beste Fünf
Murray – Harris – Barton – Millsap – Jokić

Good News
+ Paul Millsap ist zurück und kann fast schon wie ein Neuzugang betrachtet werden
+ Das Team verfügt über so viel Talent, dass einer der jungen Nuggets fast zwangsläufig den Durchbruch schaffen muss (Harris, Murray oder gar Porter?)
+ Jokić ist fit und wird sein Spiel erneut auf ein neues Level heben
+ Das Team ist sehr homogen und breit besetzt und kann speziell in der Offensive dominieren

Bad News
- Michael Porter Jr. ist ein sehr hohes Risiko, da der ehemalige No. 1 Prospect leider sehr verletzungsanfällig ist
- In der Defensive ist mit Ausnahme von Millsap kein Nugget konkurrenzfähig
- Mit Thomas, Murray, Harris, Porter, Millsap, Jokić und Will Barton gibt es zahlreiche Optionen in der Offensive, sollten die Nuggets es nicht schaffen, die vorhandenen Würfe vernünftig zu verteilen, kann dies im jungen Team zu Ärger führen
- Das junge Team spielt in der Conference der Superstars, bereits in der Vorsaison sind die Nuggets mit einer positiven Bilanz gescheitert, dieses Jahr ist der Westen sogar noch stärker




Ein Beitrag geteilt von Denver Nuggets (@nuggets) am

Was fehlt?
Die Nuggets brauchen Zeit, um Erfahrungen zu machen. Das Team ist enorm talentiert und bringt alles mit, was ein guter NBA-Klub benötigt. Die Jugend und damit verbundene Unerfahrenheit wird sie jedoch einige Siege kosten. Eine Big Three um Jokić, Murray und Harris klingt vielversprechend, wird sich aber möglicherweise erst in zwei bis drei Jahren entfalten.

Check 1,2
Die Nuggets werden erneut um die Playoffs kämpfen müssen. Es ist davon auszugehen, dass fünf bis sechs Playoff-Plätze gesetzt sind. Für die letzten zwei bis drei Plätze gibt es weitere fünf bis sechs Bewerber. Die Dichte im Westen ist so hoch, dass am Ende gute Teams auf der Strecke bleiben werden. Für die Nuggets wird es eng. Wenn alles gut läuft und das Verletzungspech im Rahmen bleibt, dann stehen die Chancen jedoch besser als im Vorjahr.

Die Rechnung, bitte