09 Dezember 2020

9. Dez, 2020


Ho, ho, ho! Oktober bis Ostern war gestern. Nach der kürzesten (und trotzdem noch zu langen) Offseason der NBA-Geschichte steht das 72-Spiele Extravaganza namens Saison 2020/21 zur Weihnachtszeit vor der Tür. Als ersten Gang serviert die Chefküche wie gehabt 30 unwiderlegbare, wettspielbare Prognosen im Reverse Power Ranking Style. No. 23 (Zufall, wirklich!): Die Chicago Bulls...

von BJÖRN PAHLKE @newera0813 | 9. Dez, 2020


Flashback
22-43, keine Playoffs

Plus
Patrick Williams
Garrett Temple
Noah Vonleh

Minus
Kris Dunn
Shaquille Harrison

Was ist Neu?
Ordentlich Bewegung im Front Office. Artūras Karnišovas wurde bereits im April als neuer Vice President of Basketball Operations vorgestellt. Der ehemalige General Manager der Denver Nuggets gilt als starker Mann und reagierte vier Monate nach Amtsantritt auf die schwache Ausbeute der letzten Jahre.

39-84.So liest sich die Bilanz von Jim Boylen als Head-Coach der Bulls. Eine Siegquote von 31,7 Prozent. Nur die Knicks weisen in diesem Zeitraum eine schlechtere Bilanz auf. Auch die Stimmung im Team scheint er nie wirklich in den Griff bekommen zu haben. Nur logisch, dass Karnišovas die Reißleine zog und mit dem überraschend frei gewordenen Billy Donovan einen echten Trainer-Veteran an Land zog.

Die Rolle des General Managers übernimmt nun der Kanadier Marc Elversly, der zuvor bei den Philadelphia 76ers als Senior-Vizepräsident tätig war. Mit 14 Jahren NBA-Erfahrung ist er laut Karnišovas jemand, der seine „Vision und Werte ergänzt und der dabei helfen kann, sie bei den Bulls auf neue Art und Weise umzusetzen“.

Der Kader hat sich derweil kaum verändert. Lediglich Rookie Patrick Williams (4. Pick) sowie Garrett Temple und Noah Vonleh sollen die Bulls verstärken, während Shaquille Harrison und Kris Dunn die Bulls verlassen.


Beste Addition
Billy Donovan ... Ohne jede Frage ist Billy Donovan die größte Verstärkung im Team der Bulls. Donovan sammelte vor seiner Karriere als NBA-Coach Erfahrungen bei der University of Florida, wo er in 19 Jahren zweimal die nationale Meisterschaft gewann.

Bereits in seinem ersten Jahr als Head Coach der Oklahoma City Thunder zog er in die Conference Finals ein und erreichte seither fünfmal die Playoffs. Besonders das letzte Jahr beeindruckte so sehr, dass ihn die Trainer der NBA-Clubs zusammen mit Mike Budenholzer zum Coach of the Year wählten.

Besonders wichtig wird Donovan in der Hinsicht, dass er bekannt dafür ist, das bestmögliche Potential aus (jungen) Spielern zu schöpfen. Die Fans der Chicago Bulls hoffen, dass der hungrige Kern aus Zach LaVine, Coby White, Wendell Carter Jr. und Lauri Markkanen davon profitiert.

The Planet
Zach LaVine ... Der Dreh- und Angelpunkt der Bulls ist und bleibt Zach LaVine. In der Defensive hat er seine Schwächen, doch seine letzte Saison hat gezeigt, was er für ein enormes offensives Potential besitzt. LaVine hat sich bei den Bulls von einem spektakulären Dunker zu einem spektakulären Scorer entwickelt. Besonders die letzten Minuten vor gut einem Jahr gegen die Charlotte Hornets sollten jedem Zweifler vor die Augen gehalten werden.


Der Star-Status scheint ihm gut zu tun. Allerdings haben viele Teams bereits die Fühler nach ihm ausgestreckt. Besonders die Dallas Mavericks scheinen Interesse zu haben, ihn als dritten Star neben Luka Dončić und Kristaps Porziņģis zu installieren. Sollte aber keine Star-Power im Gegenzug kommen, tun die Bulls gut daran, LaVine in den eigenen Reihen zu halten.

Rising Star
Coby White ... Eigentlich könnte hier genau so gut Wendell Carter Jr. stehen, der in den letzten Jahren eine enorme Entwicklung genommen hat und die Bulls auf ein neues Level hievte. Es scheint aber, als würden die Bulls ihre Zukunft in die Arme von Coby White legen. Carter wurde nämlich beim Versuch, den ersten oder zweiten Pick im Draft zu bekommen, anderen Teams angeboten.

White hingegen scheint unantastbar. Seine Rookie-Saison zeigte aber, dass er noch eine Menge Luft nach oben besitzt. Billy Donovan könnte sein Potential komplett aufleben lassen und besonders an seinem Passspiel und seiner Defense arbeiten. In der vergangenen Saison hat er gezeigt, dass es ihm weder an Selbstvertrauen, Würfe zu nehmen, noch an Schnelligkeit mangelt. Wenn er an seinen Schwächen arbeitet, könnte diese Saison sehr richtungsweisend für ihn werden.

Don’t Sleep! 
Lauri Markkanen ... Lange Zeit galt er als der neue Dirk Nowitzki der Bulls. Europäer, starker Wurf von außen und dazu noch ein stabiles Rebounding. In den letzten Jahren warfen ihn aber Verletzungen und oft auch der Platz auf der Bank zurück. Doch das Front Office der Bulls ist sich einig, dass es nötig ist, die Entwicklung des Finnen zu pushen.

Es wird auch langsam Zeit für den Durchbruch. Die letzte Saison war ein Schritt zurück, doch vielleicht ist auch hier Billy Donovan genau der richtige Mann, um Markkanen wieder in die Spur zu bringen. Was in ihm steckt, hat er schon oft bewiesen, doch es mangelt an Konstanz. Bringt er die an den Tag, 'is sky the limit'.

Beste Fünf
White – LaVine – Porter Jr. – Markkanen – Carter Jr.


Good News
+ Billy Donovan ist die große Hoffnung für die Entwicklung des jungen Kerns
+ Der junge Kader strotzt vor Potential
+ Der Kern bleibt (vorerst) zusammen
+ Es kann nur besser werden

Bad News
- Die Sehnsucht nach den goldenen Zeiten der Jordan-Ära bleibt bestehen
- Junges, unerfahrenes Team
- Rookie Patrick Williams ist kein No. 4 Draft Pick
- Letztes Jahr die meisten Turnover der Liga

Was fehlt?
Der Backcourt ist stark besetzt und auch die erste Garde auf den großen Positionen scheint gut genug für einen Playoff-Platz. Danach wird es enorm dünn. Die Bank ist allerhöchstens Mittelmaß und die fehlende Tiefe wird wohl ein Problem, um die ersten acht Ränge zu attackieren.

Zudem wird Patrick Williams als vierter Pick des NBA Drafts oft belächelt. Die Bulls hätte ihn wohl auch an tieferer Stelle ziehen und in einem Down-Trade einen Routinier an Land ziehen können. So bleibt abzuwarten, wie Williams in der NBA zurecht kommt. Was er nicht bereinigen kann, ist die Unerfahrenheit im Team. Eine bewährte Verstärkung würde besonders den jungen Spielern bei der Entwicklung helfen und das Team in höhere Sphären schießen.


Check 1,2
Chicago steht vor einer sehr interessanten Saison. White, Markkanen oder auch Carter Jr. könnten in diesem Jahr explodieren. Die Personalie Billy Donovan wird ihnen dabei helfen. Jedoch wird es seine Zeit brauchen, bis er seine Philosophie nach dieser langen Pause auf die Mannschaft übertragen.

Insgesamt wird es aber für die Bulls nach oben gehen, wenn auch in kleinen Schritten. Ein Playoff-Platz zu erreichen wird wohl schwer, doch als Überraschungsteam sind die Bulls nicht komplett auszuschließen. Donovan hat gerade in der letzten Saison gezeigt, was er aus einer im Umbruch stehenden Mannschaft basteln kann.

Die Rechnung, bitte