20 Dezember 2020

20. Dez, 2020


Ho, ho, ho! Oktober bis Ostern war gestern. Nach der kürzesten (und trotzdem noch zu langen) Offseason der NBA-Geschichte steht das 72-Spiele Extravaganza namens Saison 2020/21 zur Weihnachtszeit vor der Tür. Als ersten Gang serviert die Chefküche wie gehabt 30 unwiderlegbare, wettspielbare Prognosen im Reverse Power Ranking Style. No. 2: Die Milwaukee Bucks...

von STEFAN DUPICK @hopsgamede | 20. Dez, 2020


Flashback
56-17, Eastern Conference Semi-Finals (1-4 vs. Miami Heat)

Plus
Jrue Holiday
D.J. Augustin
Bobby Portis
Bryn Forbes
Torrey Craig
Nik Stauskas

Minus
Eric Bledsoe
George Hill
Robin Lopez
Wesley Matthews
Ersan Ilyasova
Sterling Brown
Kyle Korver

Was ist Neu?
Die Bucks setzen alles auf eine Karte und diese Karte heißt Giannis Antetokounmpo! Nach langem Warten und Bangen verkündete der zweifache MVP eine Woche vor Saisonstart seine Vertragverlängerung. Standesgemäß zum Supermaximum über fünf Jahre.


Zuvor hatte Milwaukee weder Kosten noch Mühen gescheut, seinem Franchise Player überzeugende Argumente zu liefern. Das überzeugendste hört auf den Namen Jrue Holiday und kommt von den New Orleans Pelicans in die Bierstadt. Für den 30-Jährigen opferte GM Jon Horst drei Draft Picks und zwei Pick-Swaps.

Abgerundet werden sollte eine perfekte Offseason durch die Sign-and-Trade Akquisition von Bogdan Bogdanović. Weil die Einigung jedoch zu früh über die üblichen Kanäle die Runde machte, noch bevor die Free Agency offiziell begann, mussten die Bucks den Trade mit den Sacramento Kings kleinlaut verwerfen, um einer Untersuchung und daraus resultierend einer empfindlichen Strafe zu entgehen.

Deshalb schießt Bogdanović jetzt für die Atlanta Hawks statt für die Bucks scharf und es bleibt bei der „Big Three um Antetokounmpo, Holiday und Khris Middleton. Ob das genügt, um die ernüchternden Auftritte der Playoffs 2020 vergessen zu machen, sei dahingestellt.

Beste Addition
Jrue Holiday ... Einer der besseren Two-Way-Player der Liga spielt nun in Milwaukee. Holiday ist ein solider Aufbau, ein guter bis sehr guter Verteidiger, der auch auf der Zwei oder der Drei spielen kann. Noch wichtiger: Er ist ein deutliches Upgrade gegenüber dem für ihn nach New Orleans verfrachteten Eric Bledsoe. Sollte Holidays Addition nur ein wenig ausschlaggebend für die Verlängerung Antetokounmpos gewesen sein, ist er den hohen Preis allemal wert.


The Planet
Giannis Antetokounmpo ... MVP 2019 und 2020. Giannis ist ein Spieler, wie wir ihn im Basketball noch nicht gesehen haben. Dabei hat der Grieche in diesem Sommer erst die 25 Jahre überschritten, d. h. er kommt jetzt erst in seine Prime.

Giannis liefert Nacht für Nacht knapp 30 Punkte, 13,5 Rebounds und 5,5 Assists und das bei gerade einmal 30 Minuten auf dem Feld. „The Greek Freak“ scheint nach wie vor größer, schneller und besser zu werden. Wenn er seinem Spiel jetzt auch noch den Dreier hinzufügt, dann ist er ein nahezu perfekter Spieler, denn er kann nicht nur in der Offensive jede Position spielen, sondern auch jede Position verteidigen.

Rising Star
Donte DiVincenzo ... Der 23-jährige Shooting Guard ist der einzige Spieler in Reihen der Bucks, der als wirkliches Talent bezeichnet werden kann. DiVincenzo geht nun in sein drittes NBA-Jahr und wird kommende nächsten Saison voraussichtlich auf der Zwei starten.

Geduld ist in Milwaukee aber keine Tugend mehr: Der 17. Pick des Drafts 2018 stand schon infolge des letztlich gescheiterten Bogdanović-Trades vor dem Abschied. Sollte seine Primärwaffe, der Dreier, nicht zuverlässiger fallen (33,6 Prozent bei knapp vier Versuchen im letzten Jahr), wird DiVincenzos Name spätestens zur Trade Deadline wieder in der Gerüchteküche aufflammen.

Don’t Sleep! 
Bobby Portis ... Der von den New York Knicks geholte Forward ist einer dieser Spieler, an dem sich die Geister scheiden. Portis hat enormes Potential, dieses in den vergangenen Jahren aber selten abgerufen. Mit einer bedeutenden Rolle bei den Knicks war Portis überfordert, daher der Schritt zurück in die zweite Garde Milwaukees.

Portis kann punkten, trifft den Dreier und ist zumindest ein solider Verteidiger, aber nur wenn er will. Sollte er sein Temperament zügeln und sich aufs Wesentliche konzentrieren, dann könnten die Bucks mit der kostengünstigen Verpflichtung (3,6 Mio. $) des 25-Jährigen ein echtes Schnäppchen gelandet haben.

Beste Fünf
Holiday – DiVincenzo – Middleton – Antetokounmpo – Lopez


Good News
+ Giannis hat verlängert
+ ...
+ ...
+ (Keine weiteren Good News erforderlich)

Bad News

- Der gescheiterte Bogdanović-Trade war nicht nur peinlich, er könnte noch Konsequenzen nach sich ziehen
- Middleton und Holiday sind starke Ergänzungen an der Seite von Giannis, aber verfügen sie über ausreichend Star-Power?
- Coach Mike Budenholzer sah in den Playoffs 2020 ziemlich hilf- und ratlos aus
- Zu dicke Fragezeichen hinter den Neuzugängen Augustin, Portis, Forbes und Craig

Was fehlt?
Ein Co-Star für Giannis. Khris Middleton ist ein klasse Spieler. Er liefert 20 Punkte im Schnitt und trifft 40 Prozent seiner Drei-Punkte-Würfe, tendiert aber auch dazu, sich zu verstecken, wenn es ernst wird.


Das Duo Giannis und Middleton ist nicht vergleichbar mit den Duos der beiden Teams aus Los Angeles, der Brooklyn Nets oder Philadelphia 76ers.Es wird Zeit, dass Middleton aus Giannis' Schatten tritt und Verantwortung übernimmt. Ansonsten spielt die zweite Geige in Milwaukee ganz schnell Jrue Holiday und Middleton wird mehr oder weniger entbehrlich.

Check 1,2
Die Bucks zählen ganz klar zu den Favoriten auf den Titel. Der Bogdanović-Deal hätte sie sogar zum Top-Favoriten gemacht. Doch auch ohne den Serben wird diese Mannschaft angeführt von Antetokounmpo ohne Umschweife an die Spitze der Eastern Conference marschieren und auf dem Papier mindestens bis in die Conference Finals Heimvorteil haben. Danach liegt alles in den Händen des griechischen Halbgottes.

Die Rechnung, bitte