20 Mai 2021

20. Mai, 2021


Nach gut fünf Monaten regulärem, zuweilen zähem Basketball, ist endlich die beste Zeit des Jahres angebrochen. Nach einem so noch nie dagewesenen Play-In Format geht die beste Basketball-Liga der Welt ab kommendem Wochenende in ihre spannendste Phase: die NBA Playoffs starten. Wir haben bei allen 20 Aspiranten den Schnellcheck gemacht - hier bei den Atlanta Hawks.

von BJÖRN PAHLKE @newera0813 | 20. Mai, 2021


Flashback
[41-31, Platz 5 im Osten]
Nach drei Jahren im absoluten Tabellenkeller sind die Hawks zurück in der Postseason - nach dem großen Umbruch vor der Saison keine große Überraschung. Anders als die Tatsache, dass das Team aus Atlanta ohne das Play-In Tournament auskommt. Durch viele Verletzungen erbrachte das neue Mannschaftsgefüge nicht sofort den gewünschten Erfolg, sodass Lloyd Pierce nach einem 14-20 Start das Team verlassen musste. Durch die Übernahme von Assistant Coach Nate McMillan regnete es aber wieder Siege, und das Team erwies sich eines Platzes unter den ersten Sechs würdig.

Star Player
Trae Young: Young hat es tatsächlich geschafft, in seinem dritten Profijahr als go-to Guy ein Team in die Playoffs zu führen. Das ist nicht nur beeindruckend, sondern beweist seine Star-Power. Auch der anfänglichen Kritik über seine Foul-Provokationen hielt er stand und veränderte einfach seinen Spielstil. Er zieht zwar immer noch die drittmeisten Freiwürfe der NBA, doch sein Spiel besitzt viel mehr Facetten. Mit fast 26 Punkte und dem zweiten Platz im Assist-Ranking hat er sein Spiel noch ein Stück weiterentwickelt – über die Defensive sollte dennoch lieber den Mantel des Schweigens gelegt werden.

X-Faktor
John Collins: Viele Argumente sprechen hier sicher für Clint Capela, denn seine defensive Macht ist unbestritten. 14,3 Rebounds,sowie 2,1 Blocks machen ihn automatisch zum besten defensiven Spieler des Teams und einem der besten der Liga. Doch das Zünglein an der Waage ist John Collins, denn anders als beim Schweizer, kann man sich auf seine Defensive nicht Spiel für Spiel verlassen. Wollen die Hawks eine Serie gewinnen, muss die Defensive auch beim Starting Foward funktionieren. Sonst droht ein vorzeitiger Urlaub.

Calling The Shots
Nate McMillan: Seitdem Nate McMillan die Zügel in die Hand genommen hat, entwickelten sich die Hawks zu einem Top-Team im Osten. Die ersten acht Spiele unter seiner Leitung entschied Atlanta für sich und machte kurzerhand aus einem schwachen Start einen positiven Record, den sie nicht wieder hergaben. Zuvor hatte McMillan mit den Pacers immer wieder überraschend die Playoffs erreicht. Jetzt muss er nur noch beweisen, dass er auch die erste Runde überstehen kann. In Indiana gelang ihm das viermal in Folge nicht.    


Good News
+ Das Zusammenspiel von Trae Young und Clint Capela funktioniert prächtig
+ Es trifft nicht nur Trae Young - gleich neun Hawks-Spieler scoren zweistellig
+ Keiner erwartet einen tiefen Playoff-Run

Bad News
- die Defensive von Young ist weit unter Ligadurchschnitt und in den Playoffs ein Problem
- McMillan hat als Coach erst ein Mal die erste Runde gewonnen
- Nicht nur die Hawks haben im Osten zugelegt

Playoff-Rotation
Young – Bogdanovic – Huerter – Collins – Capela
Goodwin – Williams – Huerter – Gallinari – Hill/Okongwu

Winning Formula
Die Hawks haben viele offensive Alternativen in ihren Reihen. Trae Young wird in engen Situationen den Weg zu Punkten finden. Sollte er seine Konstanz nicht finden, sind seine Optionen Bogdanovic, Collins, Gallinari, Hunter, Huerter, Williams oder sogar Capela. Klingt nach viel „On-Fire“-Potential. Zudem verteidigen die Hawks den Dreier ausgezeichnet und haben unter dem Korb Capela stehen - einen der besten Ringbeschützer der NBA. Halten sie ihre Defensive auf einem hohen Level, ist es ein Muss, sie Ernst zu nehmen.


Scouting Report 
Wenn du gegen die Hawks als Sieger vom Parkett gehen möchtest, musst du es irgendwie schaffen, sie kalt zu stellen. Das bedeutet viel Arbeit, denn die Alternativen sind groß. Beim Zug zum Korb haben sie aber ihre Probleme. Die Defensive hat in Capela einen echten Korbbeschützer. Bringst du ihn in Foulprobleme und nutzt du, dass der Kader vornehmlich aus Offensiv-Spezialisten besteht, erhöhen sich die Siegchancen enorm.

Der Pick
Die Hawks freuen sich, es endlich aus dem Keller geschafft zu haben. Das Potential im Kader ist riesig, doch für den großen Wurf ist es noch zu früh. Besonders für Youngs Entwicklung ist die Playoff-Luft entscheidend. Diese wird aber spätestens nach der ersten Runde dünn. Selbst ein Sieg in Runde Eins gegen die New York Knicks entschiede sich nur über Glück und eine extrem enge Serie.