21 Mai 2021

21. Mai, 2021


Nach gut fünf Monaten regulärem, zuweilen zähem Basketball, ist endlich die beste Zeit des Jahres angebrochen. Nach einem so noch nie dagewesenen Play-In Format geht die beste Basketball-Liga der Welt ab kommendem Wochenende in ihre spannendste Phase: die NBA Playoffs starten. Wir haben bei allen 20 Aspiranten den Schnellcheck gemacht - hier bei den Denver Nuggets.

von MAX SEELINGER @urboimacks | 21. Mai, 2021


Flashback
[47-25, Platz 3 im Westen]
Denver spielte sich nach Anfangsschwierigkeiten wieder in gewohnte Form, bevor der Kreuzbandriss von Jamal Murray vermuten ließ, dass es in dieser Saison für ganz oben nicht reichen wird. Mitspieler sprangen jedoch in die Bresche, zeigten Widerstandskraft und die Nuggets gewannen 15 von 21 Spielen ohne Murray. Unter diesen Voraussetzungen ist es schon jetzt eine weitere erfolgreiche Saison für ein Team, das auch über die nächsten Jahre hinweg gefährlich bleiben wird.

Star Player
Nikola Jokic: 2014 noch Zweitrundenpick – 2021 MVP der Liga. Nikola Jokic‘ Aufstieg zum absoluten Superstar ist einer, den die NBA so wohl noch nie gesehen hat. Es wurde viel darüber diskutiert, ob er wirklich der verdiente MVP wäre. Spoiler Alert: Ja, ist er! Die komplette Offense der Nuggets dreht sich um seine Genialität. Jokic ist mittlerweile an einem Punkt, an dem es keine Rolle spielt, wen das gegnerische Team auf ihn ansetzt. Wenn er punkten muss, herrscht volles Vertrauen, dass er das tun kann. Zugleich liest er Defensiven wie ein offenes Buch und seziert sie mit punktgenauen Pässen. Er wird nie der Two-Way-Player sein, den ein Joel Embiid darstellt, doch in diesem Jahr führt kein Weg am Joker vorbei.


X-Faktor
Michael Porter Jr.: 'MPJ' ist einer der Spieler, die dafür verantwortlich sind, dass Denver den Ausfall von Murray bisher so gut wegsteckte. Mit mehr Verantwortung ausgestattet, zahlt der 22-Jährige das Vertrauen aktuell zurück. In den 21 Spielen seit Murrays Verletzung legt MPJ 23,9 Punkte und 7,0 Rebounds pro Spiel auf. Er trifft dabei 55,3 Prozent aus dem Feld und 43,8 % seiner Dreier. Der Jumper fällt also. In den Playoffs werden sich Verteidigungen jedoch auf ihn einstellen und es wird wichtig für ihn sein, andere Wege zu finden, in denen er punkten kann. Nur zwei Freiwürfe pro Spiel veranschaulichen seine Vorliebe zum Jumpshot. Nichtsdestotrotz könnte der Finalist für den MIP-Award zum Zünglein an der Waage werden.

Calling The Shots
Mike Malone: Konstanz war nicht immer die Trumpfkarte der Nuggets in den vergangenen Jahren. In der Bubble sorgte immer wieder ein überragender Jamal Murray dafür, dass sie enge Spiele für sich entschieden. Der Kanadier wird fehlen und umso wichtiger wird es sein, dass Malone den Fokus seiner Mannschaft auf Level hält. Darüber hinaus möchte ich für Malone an dieser Stelle eine Lanze brechen. denn er hat einen gewaltigen Anteil an den positiven Entwicklungen von Jokic, Murray und Porter Jr., dank seiner Toughness und Empathie als Coach. 

Good News
+ Der Kern des Teams spielt schon länger zusammen und ist miteinander vertraut
+ Den angehenden MVP zu stellen, ist in der Regel auch von Vorteil
+ Offensiv können die Nuggets mit den besten der Liga mithalten


Bad News
- Der Ausfall von Murray wird in den Playoffs noch schwerer wiegen
- Dem Kader fehlt es an überdurchschnittlichen Verteidigern (auch wenn hier  Liebe für Campazzo vorherrscht) 
- Austin Rivers und Shaq Harrison sind nicht gerade Spieler, die ich in meiner Playoffrotation sehen
möchte

Playoff-Rotation
Campazzo – Barton – Porter Jr. – Gordon – Jokic
Morris/River – Harrison/Dozier – Millsap – Green – McGee


Winning Formula
Denver muss dem Teambasketball Vertrauen, der sie schon in den vergangenen Jahren stark gemacht hat. Jokic initiiert die Offense, während Abseits des Balles viel Bewegung stattfindet. In der Crunch Time wird es dann am Big Man liegen, das Ding auch heimzufahren. Sitzt der Joker, wird vor allem Porter Jr. die offensive Last schultern müssen. In der Defensive wird Aaron Gordon zu einem entscheidenden Baustein werden. Seine Aufgabe wird darin bestehen, den besten Angreifer der gegnerischen Mannschaft in Schach zu halten. 

Scouting Report 
Jokic einfach zu stoppen, wird nicht möglich sein – er darf dich jedoch nicht allein schlagen. Das Leben muss ihm dauerhaft schwer gemacht werden. Keine einfachen Entry Passes in den Post, unnötige Switches vermeiden und die Mitspieler eng decken. Gleichzeitig muss er selbst in der Defensive gefordert werden: Wenn es sein muss, wird ein hohes Pick and Roll nach dem anderen gelaufen. Gleiches gilt für Porter Jr., der defensiv ebenso angreifbar ist. 

Der Pick
Je nach Matchups ist für Denver gefühlt wieder alles drin: Vom Erstrundenaus bis zu den Western Conference Finals. In Murray fehlt allerdings der Closer des letzten Jahres und hinterlässt eine Lücke, die Jokic nun zusätzlich noch füllen muss. Traue ich ihm das zu? Sicher. Trotzdem wird es gegen die Elite des Westens schwer werden, wenn am Perimeter nicht konstant auf All-Star-Niveau agiert wird. Die aktuelle Saison der Nuggets steht für mich mehr für den Aufstieg von Jokic in ungeahnte Höhen, als für den tiefen Run, den manche vielleicht am Horizont sehen.